1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkschmerzen, taube Hände - was könnte das sein?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Abbi, 27. April 2012.

  1. Abbi

    Abbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo [​IMG],

    vielleicht könnt ihr mir ein wenig weiterhelfen, stochere momentan ziemlich im Nebel, was ich haben könnte...
    [​IMG]

    Mein Kind ist vor 9 Monaten geboren. Seit einigen Wochen habe ich stärker werdende Gelenkschmerzen in Händen, Füssen und Knien sowie ständig kalte, kribbelnde Hände und Füsse. Jetzt wurden aufgrund der Gelenkschmerzen, die sich im Februar 2012 einstellten, ein grosses Blutbild sowie Rheuma-Marker abgenommen. Die Rheuma-Marker (CCP / CRP) waren unauffällig, das Blutbild auch. Mein TSH-Wert liegt nun bei 4,13 (lt. Labor noch im Referenzbereich 0,2 - 4,2). Ich grüble, ob ggf. eine leichte Schilddrüsen-Unterfunktion für die z.T. sehr deutlichen Gelenkschmerzen verantwortlich sein kann.

    Die Gelenkschmerzen sind nicht jeden Tag gleich stark ausgeprägt, jedoch gleichmässig auf alle Finger-, Zehen, Hand-, Fuß- und Kniegelenke verteilt und deutlich in den Gelenken und sowohl bei Ruhe als auch bei Bewegung zu spüren. Als Kind hatte ich mal einige münzgrosse Hauterscheinungen, man sagte meiner Mutter, das das Schuppenflechte sei, seither ist diese aber nicht mehr aufgetreten. Könnte es sein, daß ich in diesem Rahmen eine Arthritis bekommen habe?

    Kann mir jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen, welche Blutwerte ich untersuchen lassen müsste um "rheumatische Arthritis" bzw. "Arthritis in Zusammenhang mit Schuppenflechte" nachzuweisen bzw. eher auszuschliessen? Wie aussagekräftig sind die bereits abgenommenen Werte?

    Vielen lieben Dank [​IMG] und Grüsse
    Abbi
     
  2. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo abbi,

    erstmal auch dir ein ganz herzliches willkommen hier bei r-o :)

    möglich ist alles bei deinen schilderungen,
    das wichtigste wäre, dass du dir einen termin bei einem internistischen rheumatologen besorgst.
    wenn du magst, kannst du bei unseren ärzte-empfehlungen schauen, ob jemand , der bekannt kompetent und gut ist , in deiner nähe ist.
    ansonsten auch noch: lesen, lesen....
    ob du dich wo bei den krankheitsbildern, oder bei rheuma von A-Z oder anderswo wiederfinden kannst.
    eingangs oben findest du das repertorium,da gibt es viele wertvolle infos.
    wünsche dir, dass du bald zu einer diagnose und therapie kommst.
    auch wäre wichtig, dass du auf borreliose getestet wirst,
    kann auch manchmal ähnliche beschwerden machen und ist etwas einfacher zu therapieren..
     
  3. Abbi

    Abbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ingrid,

    vielen Dank für die freundliche Begrüssung :)

    Inzwischen habe ich einige Blutwerte erhalten:
    Rheumafaktor (RF), CCP-Antikörper, ANA und CRP (Entzündungswerte) sind negativ, so daß wohl nur ein seronegatives Rheuma in Frage kommt.
    Da ich als Kind mal Hauterscheinungen hatte, die als Schuppenflechte gedeutet wurden, vermutet ich Psoriasis Arthritis.

    (Bei infektiösem Rheuma, Streptokokken, Borelien etc. müssten doch die Entzündungswerte hoch sein, oder?)

    Auf der anderen Seite könnten die Blutwerte auf eine beginnende Schilddrüsenunterfunktion deuten (Werte noch in der Norm, kratzen aber an der Untergrenze, Wohlfühlwerte sind wohl gewöhnlich eher im oberen Drittel des Referenzbereiches).

    Nun bin ich mir nicht sicher, wie ich meine "Gelenkschmerzen" deuten soll. Es ist mehr ein Ziehen in den Gelenken, hauptsächlich bei drehenden Bewegungen, wobei mal das eine mal das andere Gelenk stärker zieht und schmerzt. Betroffen sind alle Fingergelenke (auch die Fingerendgelenke), die Hand-, Fuß- und Knie- und Zehengelenke. Oft gehe ich ungern in die Hocke, weil es in den Knien zieht. Wenn ich die Füsse belaste, spüre ich die äusseren Zehengelenke und den Mittelfuß. Gleichzeitig habe ich mehrmals am Tag eiskalte, "eingeschlafene" Hände bis hoch zu den Ellbogen und Taubheitsgefühle und "Ameisenlaufen" immer verschieden stark ausgeprägt - diese Symptome habe ich manchmal auch an den Füssen. Morgens wache ich sehr oft mit tauben Arm bis zur Schulter auf, dies geht aber weg, sobald ich den Arm bewege. Nach dem Aufwachen bin ich immer "total erschlagen" und komme kaum in die Gänge und die Gelenke scheinen etwas steif zu sein - ähnlich wie bei den "Wasseransammlungen" die man in der Schwangerschaft in Händen und Füssen hat. An einigen Tagen hatte ich richtig heftiges Ziehen und Schmerzen in den einzelnen Fingergelenken, so daß ich nachts nicht einschlafen konnte, dies war aber bisher nur zweimal der Fall.

    Leider habe ich schon vorher, unabhängig von den neuen Gelenkschmerzen, als Seitenschläferin Probleme mit Matratze und Lattenrost sowie relativ "breiten" Schultern und im Bettenfachgeschäft schon mehrere Modelle ausprobiert / gekauft. Aber das die nun bestehenden Gelenkschmerzen nur von verspannten Muskeln vom schlechten Schlafen herrühren, kann ich mir nicht vorstellen. Auch das die Schilddrüse zum Teil so deutliche Beschwerden an den Gelenken verursacht, scheint mir als Laie schwer vorstellbar.

    Kann mir jemand mit Psoriasis Arthritis bestätigen, daß bei Krankheitsbeginn solche Gelenkschmerzen und Taubheitsgefühle vorkommen können, oder ist das eher nicht typisch, was ich beschreibe (bin leider absoluter Laie und frage mich jeden Tag an die hundert Male, was das denn nun sein könnte, was ich hab).

    Vielen lieben Dank für Rückmeldung!
    Liebe Grüsse
    Abbi
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich denke, das viele Fragen nutzt dir nicht viel - denn bei jedem äußert sich die Krankheit anders. Du kannst durchaus PSA haben, auch wenn viele die eingeschlafenen Finger nicht kennen.

    Auch Blutwerte sind selten eindeutig - das ist ja das Blöde an Rheuma!
     
  5. blue-spirit

    blue-spirit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW?
    Moin Ingrid,

    habe gerade deine Zeilen gelesen und das kommt mir alles sehr bekannt vor!!

    An deiner Stelle würde ich dir dringend zu einem Besuch beim Neurologen raten. Mir geht es wie dir und ich verstehe dich sehr gut.
    Mich hat der Neurologe mal gleich fix ins MRT geschickt mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall der HWS, mit Nervenwurzelirritation.
    Heute Nachmittag hab ich Termin zur Bericht besprechung des MRT`s,bin total gespannt und hab gleichzeitig Angst davor!
    Deine Beschwerden könnten auch ein Hinweis auf Polyneurophatie sein( Erkrankung der Nerven)

    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles liebe und gute Besserung

    blue-spirit
     
  6. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo abbi

    wie meine vorschreiberinnen schon meinten,
    sagen neg. laborwerte leider nicht sehr viel aus...
    gerade bei PSA, das es ja evt sein könte.
    das massive einschlafen der hände/ arme könnte natürlich von der HWS aus gehen,
    muß gar nicht gleich ein bandscheibenvorfall sein....
    auch starke verspannungen, oder ( aber da bist du mir noch zu jung ;-) ,glaub ich) knöcherne einengungen im bereich der HWS machen ähnliche beschwerden.
    also : weitere doc-besuche zum abklären sind nötig,
    wie schon oben beschrieben neuro- doc !

    ich weiß nun nicht, hast du schon einen termin bei einem internist. rheumatologen ??
    mein rheum-doc hat, obwohl ich neg, blutwerte ( auch die entzündungswerte sind nicht, oder kaum erhöht !)einen test mit cortison gemacht und ich hab super drauf angesprochen,
    am zweiten tag war ich schmerzfrei - also war es entzdl. rheuma.
    es meldet sich bestimmt noch jemand mit guten ideen und tipps.
    mir fällt im moment nicht mehr ein, hab heute ziemliche schmerzen( nahendes regenwetter...
    ich drück dir die daumen, dass du bald zu einer Dg, kommst !
    übrigens , auch bei mir springen die schmerzen dauernd von einem bereich zum anderen.
    ja, und die schilddrüse( werte ) solltest du evt mal von einem spezialisten checken lassen, die haben meist ganz andere grenzwerte !