1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkrheuma und Bewegung - Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tool, 30. August 2005.

  1. Tool

    Tool Guest

    Hallo allerseits!

    Ich habe hier bisher nur gelesen und auch in Büchern über Rheuma mich informiert, aber eine Sache ist mir noch nicht ganz klar. Aber vielleicht erstmal ein paar Daten über mich:
    Bin 23 Jahre alt und habe seit ca. 10 Jahren Rheuma. Anfangs nur im Fussgelenk (es war hauptsächlich nur ein einziger Zeh), was mich beim gehen etwas behindert hat. Eine zeit lang bekam ich auch Morgensteifigkeit und Probleme im Knie, ist aber beides wieder verschwunden. Kann leider nicht genau sagen, woran das lag. Ich ernähre mich vegetarisch und mache, abgesehen vom Fahrrad fahren zur Arbeit, keinen Sport. Früher habe ich auch Medikamente genommen, Naproxen. Hatte festgestellt, dass die erstens irgendwann nicht mehr so gut gewirkt haben und zweitens, dass eine gesunde Ernährung (d.h. vorwiegend Rohkost) die ganze Schmerzsache sehr ablindert. Kurzum: Ich lebte in einem Stadium, der für mich durchaus erträglich war. Keine Tabletten, selten Schmerzen, kaum Einschränkungen im Bewegungsapparat.

    Bis ich dann vor einigen Monaten festellten musste, dass mein Sprunggelenk (gleicher Fuss) scheinbar spontan angeschwollen war. Zunächst dachte ich, ich hätte mich gestoßen und es wäre nur deshalb angeschwollen. (Obwohl ich mich nicht erinnern konnte mich irgendwo dran gestoßen zu haben). Bin dann also zum Rheuma-Arzt. Der konnte mir da aber auch nicht so wirklich helfen, und schickt mich nun zum Röntgen, was ich wohl morgen in Angriff nehmen werde.

    Mein Frage ist nun aber: Gelenkrheuma ist ja einerseits ein Verschleissmechanismus, andererseits führt keine Bewegung (Schonung) wohl zu noch grösserer Steifigkeit! Was also tun??? Die Gelenke bewegen, aber nicht belasten? Möglichst wenig bewegen?
    Da es sich bei mir noch kaum ausgebreitet hat, möchte ich da mal gegenanarbeiten... weiss nur leider noch nicht genau wie...

    Das einzige, das sich in den letzten 2 Jahren geändert hat, ist, dass ich viel mehr Schokolade esse :-( (Was man mir aber nicht ansieht ;-p). Sonst fällt mir nichts ein. Aber könnte das schon die Ursache sein? Ich weiss Schokolade macht das Blut sauer und das fördert die Entzündung. Und das der ph-Wert entscheidend für das Wohlbefinden ist, merke ich sehr häufig. Nach Alkohol oder halt zuviel Schoki habe ich eher und stärkere Schmerzen als normal. Und auf der anderen Seite, wenn ich fast nur frisches Obst esse, dann gehts mir richtig gut.

    Naja, soviel erstmal von mir.
    Über Antworten würde ich mich freuen.

    Ciao,
    Tool
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo guten morgen,

    arthrose ist eine verschleisserkrankung der gelenke. arthritis dagegen eine falsche/fehlgeleitete immunantwort vom körper. du kannst eines von beiden haben, aber auch beides zusammen.

    bewegung ist ok, du beugst damit einer versteifung etwas vor. aber immer nur soweit bewegen, bis der schmerz einsetzt. nicht drüber hinweggehen, das wäre eher schädlich. alle übungen die gelenkschonend sind kann man machen. wenn dein sprunggelenk betroffen ist, wäre langes spazierengehen nicht so gut, dann vielleicht lieber schwimmen und im wasser ein paar übungen machen.

    was die ernährung angeht, da würde ich dir empfehlen auf der startseite von rheuma-online mal die tipps dazu zu lesen. im prinzip machst du da wohl schon einiges richtig. aber zuviel schoki ist leider auch nicht gut ( obwohl - da sündige ich auch ).

    ansonsten finde ich das toll, dass du anscheinend mit wenig medikamenten gut klar kommst. u.U. musst du aber mal etwas mehr nehmen, falls deine beschwerden sich steigern. das würde ich an deiner stelle mal mit deinem arzt besprechen, was ihr dann machen wollt. rheuma verläuft ja schubweise und oft schleicht es sich hinterrücks rein.

    gruss kuki
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Was die Bewegung angeht, kommt es auch darauf an welches Gelenkrheuma Du hast. Leidest Du z.B. unter Morbus Bechtrew ist Bewegung ein absolutes MUSS. Denn bei einer Schonung der betroffenen Gelenke kann es - im Schlimmsten Fall - sehr schnell zu Einsteifungen kommen. Gerade für Bechtis gibt es viele Möglichkeiten sich zu bewegen, ohne sich dabei zu überanstrengen - eine der besten Alternativen ist hier das Schwimmen zu nennen (möglichst Rückenschwimmen) - es gibt aber auch schon viele Trainingsprogramme die ausgewogen extra für Bechtis entwickelt wurden. Diese kann man sich z.B. über die DVMB (www.bechterew.de) bestellen.
     
  4. Tool

    Tool Guest

    danke für eure Antworten:)

    dann habe ich wohl Arthrose. Jedenfalls ist das bisher bekannt. Aber das mit Arthritis klingt interessant, weil ich die Monate vorher extrem viel Soja-Milch getrunken habe. Und obwohl der Allergie-Test keine Allergien angezeigt hat, habe ich selbst festgestellt, dass ich wohl allergisch gegen Soja bin. Hab irgendwann aufgehört Soja-Milch zu trinken. Und dann nur ganz selten mal wieder etwas getrunken und für den Rest des Tages ein Kratzen im Hals gehabt. Seitdem trinke ich es gar nicht mehr, weil ich mir sicher bin, dass mein Körper das nicht mag.
    Angenommen meine "neue" Entzündung wäre Arthritis, wäre sie heilbar? Also würde sich die "Beule" zurück bilden können?

    Und ich habe die RO-Seite über Ernährung gelesen. Neben zahlreichen weiteren Threads, Artikel und Bücher.

    Ja, ich komme schon seit Jahren ganz ohne Medikamente klar. War nicht immer so. Aber ich bin ganz froh darum. Ich habe nicht mal mehr Medikamente im Haushalt. Ich hoffe auch mal, dass das erstmal so bleibt. Und daran "arbeite" ich ja auch.

    mfg
    Tool
     
  5. Steffi80

    Steffi80 Ich bin Ich

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Tool!!

    Ich kann dir leider nicht zu deinen Fragen Antworten geben.

    Wollte dich aber hier erstmal Willkommen heißen.

    Finde ich sehr fastzinierend deinen Verlauf. Wenn du schon seit 10 Jahren Rheuma hast, warst du ja erst 13 Jahre alt, als man es festgestellt hat.

    Und seit dem Zeitpunkt hat sich nichts verschlimmert? Und Medis nimmst du auch nicht mehr?

    Ich glaube das würden sich hier so einige wünschen unter anderem ich auch.

    Kurz zu mir. Bin 25 Jahr alt und habe seit ca. 15 Jahren cp. Ich kann aber leider nicht davon sprechen, dass es nicht schlimmer geworden ist. Und Medis bekomme ich haufenweise.

    Liebe Grüße
    Steffi

    PS: Es wird sich hier bestimmt jemand finden, der dir deine Fragen beantworten wird.
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Tool,

    wenn Du jetzt 23 Jahre alt bist und schon seit 10 Jahren an Rheuma leidest, so ist eine Arthrose eher unwahrscheinlich. Auch die Tatsache, dass Dir quasi aus heiterem Himmel ein Gelenk anschwillt, spricht nicht für eine Arthrose, sondern eher für eine Arthritis, z.B. rheumatoide Arthritis (RA) bzw. chronische Polyarthritis (cP). Daneben gibt's auch die Monarthritis (nur ein Gelenk ist betroffen) und die Oligoarthritis (wenige Gelenke sind betroffen) - typisch gerade für die sog. juvenile Arthritis.

    Und zu Deiner Eingangsfrage "Bewegung - ja oder nein", so kann ich Dir aus meiner eigenen Erfahrung (ich habe cP) nur sagen, dass es meinen Gelenken ohne regelmäßige körperliche Bewegung nicht mehr so gut gehen würde. Selbst im Schub verzichte ich nicht auf Sport. Wichtig ist allerdings jegliche einseitige Belastung zu vermeiden. Gut ist alles, was den gesamten Organismus fordert, z.B. Schwimmen, Walking, Wandern, Tanzen, Gymnastik.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Tool

    Tool Guest

    Hi Steffi,

    danke für deine Willkommensgrüße. Nein, es hat sich nichts verschlimmert. Ich "experimentiere" relativ viel mit meinem Körper und versuche die Schmerzen so unter Kontrolle halten zu können. Wie z.B. oben mit der Ernährung angedeutet.


    Hi Monsti,

    auch dir danke ich. :). Ich weiss aus Röntgenaufnahemn, dass die Gelenke im Zeh verschleissen. Das wäre doch Arthrose oder nicht?
    Schwimmen würde mich schon interessieren, aber mag kein Chlor. :( Aber naja, mal schauen, wenn ich bald umgezogen bin, werd ich mal versuchen regelmäßig etwas derartiges zu treiben...
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    wie wäre es denn mit einem thermalbad. dort kann man bewegungsübungen machen und in grösseren becken auch schwimmen. mir tun die mineralstoffe dort immer sehr gut.

    gruss kuki
     
  9. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tool,

    versuche mal ein wenig von deinen Dingen aufzugreifen..
    Also ich esse auch viel Schoko..mir sieht man es an. Aber ich merke nichts von Übersäuerung ect. Auch beeinflusst es meine Entzündungswerte nicht. Sind immer null komma nichts, obwohl ich mitten im Schub stecke.
    Obst säuert auch...da hast du keine Probleme ?
    Kenne noch diese Schmerzverstärkung durch Schweinefleisch...

    Auch habe ich des öfteren diese Knöchelschwellung. Geht nach 2- 3 Tagen wieder zurück. Erst einmal die Füße so oft wie möglich hoch lagern.

    Sport...durch mein Übergewicht bin ich kein guter Tennisspieler mehr..könnte aber auch am Bechti liegen.:D Wovon ich eher ausgehe....
    Gehe jetzt walken, schwimmen in einem Privatbad und fahre relativ viel Rad,weil mir das sehr viel leichter fällt als auf meinen Beinen durchs Leben zu rennen. Das ich nicht so gut laufen kann liegt aber nicht an meinem ÜBergwicht sondern daran, daß meine Hüfte durch die Sacroiliitis angefressen ist....


    Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen..
    Andrea
     
  10. Tool

    Tool Guest

    hi kuki,

    muss mich dann mal schlau machen, ob es sowas in meiner Gegend gibt.
    THX


    hi Andrea,

    Nein, durch Obst bekomme ich keine Probleme. Obst (roh) säuert meines Wissens aber auch nicht oder nur sehr wenig, wirkt sich eher alkahlisch auf das Blutbild aus. Ich hatte eine zeitlang mal Verdacht auf Erdnüsse, allerdings kommen da auch nur selten Schmerzen nach. Und Fleisch esse ich ja gar nicht, hab daher auch keine Erfahrungen wie es sich bei mir auswirken würde.

    Wie genau sieht deine Knöchelschwellung aus? Nur an einem Fuss? Immer an der gleichen Stelle? Schmerzt es beim gehen?

    Was ist Bechti? Hört sich an wie ein Medikament?!

    bye,
    Tool
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Tool,

    nein *lach* "Bechti" ist Morbus Bechterew (MB), eine chronisch-entzündliche rheumatische Erkrankung der Wirbelsäule, wobei auch andere Bereiche des Körpers mitbetroffen sein können.

    Grüßle von
    Monsti
     
  12. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen..


    korrekt...

    Die Knöchelschwellungen sind mal auf links, dann auf rechts. Sehen aus, wie ein Hühnerei.
    Schmerzen aber selten.Drücken halt nur unangenehm.

    Viele Grüße
    Andrea