1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkinnenhaut-Wucherung auch bei PSA?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cpeter, 2. September 2004.

  1. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo,

    ich habe eine kleine Frage an Euch: Ist die starke Wucherung der Gelenkinnenhaut auch für die Psoriasis Arthritis oder aber nur für die Rheumatoide Arthritis typisch? Die Entzündung der Gelenkinnenhaut ist ja bei jeder Arthritis vorhanden. Ich habe hierüber noch nichts finden können. Was meint Ihr?

    Viele Grüsse

    Peter
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Peter,

    hast Du schon mal hier geschaut http://www.tiz-info.de/ dort ist sehr viel Info über Pso Arthritis zu finden.

    Dort steht unter Krankheitsverlauf und Krankheitsfolgen:
    So entwickeln im Krankheitsverlauf einer Psoriasis-Arthritis 40-57% der Patienten eine deformierende Arthritis, d.h. Gelenkverformungen und Zerstörungen von Gelenkknorpel und Knochen, bei 17% der Patienten mit deformierender Arthritis sind 5 und mehr Gelenke betroffen, und bei 11-19% der Betroffenen kommt es zu einer anhaltenden und bedeutsamen Behinderung. Andere Angaben nennen sogar einen progressiv-destruierenden Verlauf mit Beteiligung von 5 und mehr Gelenken bei mehr als 40% der Betroffenen und eine schwere funktionelle Beeinträchtigung bei 11%.


    liebe Grüße
    Sabine
     
  3. cpeter

    cpeter Guest

    @Berlinchen: Ja, aber da steht nichts über eine mögliche Wucherung der Gelenkinnenhaut!

    Trotzdem Danke für Deine Antwort

    Peter
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Peter,

    schade :(


    liebe Grüße
    Sabine
     
  5. ibe

    ibe Guest

    Auch bei PSA

    Hallo cpeter,

    habe dir mal was rausgesucht und kopiert.

    Die Psoriasis-Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung, deren Ursachen noch unbekannt sind. Wahrscheinlich entsteht sie - wie andere Rheumaerkrankungen auch - aus genetischer Veranlagung oder Virusinfekten.
    Meist entzünden sich die Endgelenke an Fingern und Zehen. Auch die Wirbelsäule und die Gelenke zwischen Becken und Kreuzbein können betroffen sein. Charakteristisch für die Psoriasis-Arthritis ist, dass in Laboruntersuchungen keine so genannten Rheuma-Faktoren festgestellt werden können. Im Unterschied zur Rheumatoiden Arthritis sind auch weniger Gelenke befallen, Rheumaknoten treten nicht auf. Das Besondere an der Psoriasis-Arthritis ist auch die ungewöhnliche Kombination verschiedener Gelenks- und Knochenveränderungen: Gelenkhautentzündung, die Produktion knochenabbauender Zellen, Knochenneubildung und die Wucherung der Knochenhaut können gleichzeitig auftreten. Der Knochen kann sich bei Psoriasis-Arthritis so weit auflösen, dass Gelenke so aussehen, als ob ein Bleistift in einer Schale stehen würde.

    Liebe Grüße ibe
     
  6. cpeter

    cpeter Guest

    @Ibe:

    Vielen Dank für Deine Antwort, aber ich glaube, Knochenhaut und Gelenkinnenhaut sind zwei verschiedene Sachen. Die Knochenhaut befindet sich zwischen Knochen und Knorpel. Sie umgibt den Knochen. Die Gelenkinnenhaut umgibt hingegen das ganze Gelenk. Oder liege ich hier falsch?

    Peter
     
  7. ibe

    ibe Guest

    Ich bins nochmal

    Hallo Peter,

    dieses nun:

    Röntgenbilder von Erkrankten weisen aus, dass neben der Zerstörung in den Gelenken von Knorpel und Knochen auch gewisse Knochenwucherungen vorhanden sind. Auch gelenkfern finden sich bei der Psoriasis-Arthritis entzündliche Veränderungen an der Knochenhaut. Weil dabei auch die "Weichteile" der Finger zwischen den befallenen Gelenken Schwellungen aufweisen können, drängt sich das Bild des sogenannten "Wurstfingers" auf, eine gleichmäßige Schwellung sowohl der Gelenke als auch der ganzen Fingerglieder. Ein entsprechendes Bild trifft auch für die Zehen zu.

    Gruß ibe
     
  8. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo CPeter,

    auch bei mir ist es so mit dem sogenannten "Wurstfinger". Damit fing vor 3 Jahren alles an. Und dieser "Wurstfinger" ist mir auch bis heute geblieben. Das heisst, daß die Gelenkinnenhaut des Fingers bis vor einem Jahr ständig entzündet war. Nach einer Radiosynoverthese (richtig?') hat es sich ein bischen gegeben. Es tut nicht mehr weh aber ziemlich dick ist er immer noch.

    Alles andere ist eigentlich durch MTX verschwunden (nur der dicke Finger nicht).

    Elfi