1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkerguß und Sehnenscheidenentzündung

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sophie98, 24. Februar 2010.

  1. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe Psorias-Artrities und unter MTX 25mg nun vor 4 Wochen eine heftigen Schub bekommen. Das erste Mal in den Füßen. Ich konnte bis vor 2 Woche kaum, bzw nur unter extremen Schmerzen laufen.

    Diagnose vom Rheumadoc: beidseitiger Gelenkerguß in den Außenknöcheln mit starker Schwellung plus Sehnenscheidenentzündung links.
    Das MTX wurde jetzt auf 35mg erhöht und Cortison 7,5mg verordnet plus Lympfdrainage.

    Die Schmerzen in den Füßen werden langsam weniger, aber die Schwellungen gehen immer noch nicht zurück. Zudem habe ich jetzt wohl wieder einen Schub, der die Zeigefinger betrifft (Endgelenke geschwollen und rot - AUA).

    Habe momentan das Gefühl, es nimmt kein Ende.
    Hat jemand soetwas auch schon in den Füßen gehabt? Wie lange dauert so etwas. Kann zur Zeit nur ein Paar Schuhe anziehen, die anderen drücken auf die Schwellungen.

    Liebe Grüße

    Sophie
     
  2. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hat noch niemand von Euch einen Gelenkerguß in den Füßen gehabt?
    Bin ich wirklich ein Einzelfall? Schade :(

    LG
    Sophie
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Hi,
    solche Gelenkergüsse können sich lange hinziehen. Nur wenn du konsequent bist, und P E C H befolgst = Pause (EIS)kühlen Compression Hochlagern, dann gehts schneller.

    Aber meist geht das ja nicht so einfach.

    Gruß Kuki
     
  4. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Hatte das schon befürchtet.

    Tja, da ich voll im Berufsleben stehe, Familie mit Kind habe, geht das mit "PECH" leider gar nicht so einfach.

    LG
    Sophie
     
  5. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    nein - leider - bist du da nicht die Einzige. Quäle mich auch gerade seit mehr als 7 Wochen mit einem entzündeten und geschwollenen Sprunggelenk herum und passe kaum noch in Schuhe, obwohl sogar vor 4 Wochen schon mal punktiert wurde und Cortison rein gespritzt wurde. Die PECH-Formel ist gut, leider aber eben nicht immer so leicht anzuwenden.

    Wünsche Dir trotzdem gute und baldige Besserung.

    Liebe Grüße,

    Murkel
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln

    Dann probier es auf jeden Fall abends und am Wochenende einzuhalten. Sag deiner Familie, dass du sonst noch viel länger ausfällst.
    Ich hab "damals" als ich die Fußgelenke und Zehen dick hatte bis in den November hinein nur offene Sandalen tragen können. Und selbst heute hab ich noch Probleme mit hübschen Pumps.

    Gruß Kuki
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo sophie,
    ich habe auch psa und dauerhaft probleme u.a. mit den füßen,und seit dem "schub meines lebens" bin ich sehr sehr wachsam geworden.es kann lange gut gehen und so vor sich hindümpeln,aber besonders in der warmen jahreszeit auch innerhalb von 1-2 stunden so eskalieren daß mir die treter bis auf das doppelte anschwellen.
    und so gucke ich jetzt immer wenn mein bauchgefühl alarm schlägt,daß ich mir die betroffenen gelenke auch punktieren und dann corti einspritzen lasse ehe das ganz übel ausartet.mit der pech-formel richte ich da bei mir gar nichts aus,aber die injektionen wirken nicht nur gegen die gelenkentzündung sondern auch auf das umliegende gewebe und die sehnen.das bedingt sich halt alles gegenseitig,und besonders deutlich wird das bei mir wenn ich mir auf diese weise die ellenbogen behandeln lasse.meine arme sind ein paar tage später dann immer wie neu und ich habe auch wieder volle kraft in den händen.auch das nervige kribbeln in armen,beinen und füßen verschwindet bei mir danach komplett,da die entzündungen auch immer meine nerven mit komprimieren.

    umso wichtiger daß du schneller linderung bekommst.
    sprich deinen rheumadoc doch mal auf injektionen an,oder suche alternativ - falls in deiner nähe - mal eine rheumaambulanz auf.
    da man nach so einer injektion 24 stunden den fuß nicht belasten sollte und in dieser zeit auch erstmal mit einer zunahme der schmerzen zu rechnen ist,sollte man aber schon sehen daß man den termin so legt daß man das auch einhalten kann.
    ich bekomme am montag wieder ein paar zehengelenke gespritzt.zähle schon die stunden und hoffe man wird mir in den nächsten wochen auch noch den anderen fuß und beide ellenbogen so behandeln.
    hat mir bisher immer super und schnell geholfen und ich nehm die immer wieder gerne,da lass ich mich nicht zweimal bitten :D

    ich wünsche dir gute besserung!

    diana :- ))
     
    #7 27. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2010
  8. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die lieben Worte.

    Mein Rheumadoc wollte noch keine Injektionen setzen, weil er davon nicht viel hält. Ich soll 4-6 Wochen aushalten bis das Corti und die MTX Erhöhung wirkt.
    Er ist nicht mal darauf eingegangen, das ich im Beruf doch relativ viel laufen muß. Aber ich bin mitlerweile nervlich ziemlich am Ende. Zumal jetzt auch noch die Zeigefinger betroffen sind.

    Wir haben in Lübeck eine Rheumaambulanz, die mit Bad Bramstedt zusammenarbeitet. Braucht man dafür eine Überweisung vom Spezialisten, oder reicht eine von Hausarzt.

    Liebe Grüße
    Sophie
     
    #8 1. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2010
  9. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo sophie,
    der rheumaambulanz in der ich in behandlung bin,reicht eine überweisung von meinem ha völlig aus.
    du kannst ja mal schauen ob die in lübeck eine homepage hat auf der vielleicht infos dazu zu finden sind.ansonsten im zweifelsfall einfach mal anrufen und nachfragen.
    hat dir dein rheumadoc auch gesagt warum er von injektionen nicht viel hält?
    sicher,das kann schnell helfen und lange vorhalten oder eben auch nicht,wie am beispiel von murkel deutlich wird.
    aber wenn man funktionieren muß und dazu auch noch im berufsleben steht hat man ja eigentlich nicht die wahl.und wenn man dann noch viel laufen muß so wie du darf man ja auch nicht vergessen,daß die überlastung noch ihr übriges dazu tut.

    ich hab jetzt heute 4 mcp-gelenke am linken fuß punktiert und gespritzt bekommen,nächste woche ist noch der andere dran.hat mir bisher immer super geholfen,und hoffe das wird auch noch lange so bleiben.auch die knie werden danach viel viel besser,wenn die füße wieder ok sind habe ich sogar da kaum noch schmerzen und schwellungen.

    ich wünsche dir schnelle hilfe und gute besserung!

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  10. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    er meint es sei nicht von langer Dauer, wenn gespritzt wird. Deswegen hält er nichts davon.

    Ist das Spritzen sehr schmerzhaft? Stimmt es, das man den Fuß dann 24 Stunden nicht belasten darf? Muß man eine bestimmte Zeit beim Arzt bleiben nach der Spritze?

    Sorry für die vielen Fragen.

    LG
    Sophie
     
  11. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    huhu sophie,
    sicher kann es sein daß die entzündungen nach wenigen wochen zurückkehren.aus erfahrung weiß ich auch daß die injektionen an den unteren gelenken nicht so lange anhalten wie an den oberen.aber das ist m.e. auch klar,da sie ja viel stärker beansprucht sind.
    ich denke aber mal daß sowas für dich in deiner lebenssituation wirklich das beste wäre,schon allein deshalb da du ja schreibt du bist mit den nerven am ende.und das kann ich total gut nachvollziehen,da sind 4-6 wochen auch einfach zu lang um noch abzuwarten,finde ich.
    und wenn dann die mtx-erhöhung mit dem corti kannst du die zeit bis dahin mit den injektionen ja gut überbrücken.

    ja,das mit dem schonen stimmt.24 stunden danach am besten hochlegen,ich nehme immer meine rennstäbchen zum spritzen mit und nutze die auch bis zum nächsten tag selbst wenn ich nur zur toilette gehe.aber ich will ja schließlich auch maximalen erfolg erzielen ;)
    grund dafür ist der,daß so der großteil der lösung im gelenk verbleibt und dann auch an ort und stelle maximal wirken kann.
    wie gesagt,einige stunden danach kommt es erstmal zu einer verschlechterung,aber man kann und soll! dann auch kühlen kühlen kühlen!
    dem corti ist auch immer ein wenig betäubungsmittel beigemischt,ich hab davon heute nur merkwürdigerweise nix gemerkt :confused:war aber definitiv wieder mit drin,hab extra noch danach gefragt.
    das spritzen an sich ist wie blutabnehmen,bei ergüssen wird dann erst punktiert und in einem gang,also mit der gleichen spritze ohne herausziehen,das corti eingespritzt.
    aber auch das tut nicht weh,es ist wohl ein unangenehmes druckgefühl da ja eigentlich kein hohlraum oder nicht genug für die injektionslösung vorhanden ist.
    das was mir wirklich schmerzt ist wenn der doc die ergüsse ertastet,da bin ich heute gleich 4 mal weil ja 4 zehen gespritzt bald die wände hochgegangen.das hält mich aber nicht davon ab das machen zu lassen und noch andere hinzuhalten :)
    und ganz ehrlich - das geht alles ruck zuck und ist gegen unsere sonstigen dauerschmerzen echt pillepalle.....
    ich konnte bisher immer gleich wieder gehen und denke auch mal das wird überall so sein.denn es ist ja nur eine lokale behandlung.
    auf allergische arzneimittelreaktionen wird allerdings im aufklärungsbogen gefragt,und den muß man auch vorher unterschreiben.mag schon sein daß patienten die diese frage bejahen schonmal noch ein halbes stündchen da bleiben müssen....
    mach dir keine sorgen - alles halb so wild :) ;)

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  12. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Info vom Doc

    Huhu, ich konnte Freitag mit meinem Rheumadoc noch kurz telefonieren, bevor er in den Urlaub gefahren ist. Ich soll das Corti auf 20 mg hochdosieren für eine Woche und dann soll alles gut sein. Ich möchte doch die Flinte nicht so schnell ins Korn werfen.
    Toll. Er hat die Probleme ja auch nicht.

    Nun habe ich es 2 Tage lang ausprobiert mit dem Cortison, aber ich habe genau wie letztes Mal extrem mit dem Magen geagiert. Obwohl ich schon einen Magenschutz/Säurehemmer nehme, habe ich nur Säure gespuckt und konnte nichts essen. Ebenso habe ich die Befürchtung, das durch das Corti mein Hormonhaushalt wieder völlig durcheinander ist und meine Endometriose und PCOS wieder aufgeflammt ist.

    Habe die Dinger jetzt wieder abgesetzt.Meine Problematik mit den Fingern ist weniger geworden ( so hat es wenigstens etwas gebracht), aber mein rechter Fuß wird eher schlimmer. Er wird alles naselang heiß, ganz besonders wenn ich ihn bewege/belaste.

    Ich bin echt genervt. Werde morgen zu meiner Hausärztin gehen. Aber warscheinlich sagt die dann wieder das der Rheumadoc entscheiden soll und sie ihm nicht ins Handwerk fuschen möchte.

    Ich fühle mich momentan so unverstanden.
    LG
    Sophie
     
  13. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hi sophie,
    jetzt warst du wohl schon bei deiner ha?hat sie denn so reagiert wie du erwartet hast?
    ich hätte unter den umständen wohl taktisch agiert um ans ziel zu kommen:
    rheumadoc ist in urlaub,es wurde trotz corti immer schlimmer mit dem fuß und deswegen muß schnell hilfe her,am besten per überweisung in ambulanz,und das nicht erst in drei wochen wenn rheumadoc wieder da ist.
    muß nicht klappen,kann aber - versuch macht klug ;)
    hm,oder das ganze mal über einen ortho versuchen - notfalls auch ohne überweisung und zahlung der 10 euro?
    das ist ja echt kein zustand so.......ja,die ärzte machen sich da nicht wirklich einen kopf oder fragen danach,wie und ob man mit solchen einschränkungen im alltag zurecht kommt,ob das igendwie und überhaupt durch wen kompensiert werden kann.hat ja schließlich nicht jeder einen abrufbaren hofstaat...... :mad:

    alles liebe,
    diana :- ))
     
  14. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    huhu,

    ja ich war bei meiner HA. Hatte versucht es ähnlich diplomatisch zu gestalten. Leider ohne Erfolg. Sie hält ebenfalls nichts von den Spritzen und ich soll den Magenschutz erhöhen und auf jeden Fall das Corti noch 3 Tage nehmen. :mad:

    Ich will das aber nicht, bin jetzt echt bockig. Habe gestern als Schmerzmedi Diclo genommen. Und was soll ich dir sagen, es hat super geholfen. Bin echt am überlegen, das eine Weile zu nehmen, auch wenn die Leberwerte dadurch hochgehen.

    Hast Du schon einmal etwas von der Rheumaklinik ,Schön-Klinik, in Hamburg Eilbek gehört?

    Liebe Grüße
    Sophie
     
  15. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :rolleyes:man das kennen bestimmt einige.
    :mad:ich hab so schöne schuhe,die im schrank "rumstehen"weil man sie nicht mehr anziehen kann.es müssen nur noch bequeme sein. am besten weiche sportschuhe.mein einlageschuster sagt aber das ist so und es müssen dann halt solche schuhe sein.
    :)es gibt tage und auch anlässe da müssen aber die füße es aushalten.aber dann danach kann man nur sagen "wer schön sein muß muß fühlen.
    :(ich vertrage keine kälte.habe es mal gemacht,hatte dann eine blasenentzündung.ich mache eigentlich alles mit wärme.
    :top:manche docs meinen zwar das geht nicht,aber bei mir wird alles schnell besser und so sagen sie dann,es soll jeder versuchen,es herausfinden,was einem gut tut.
     
  16. sophie98

    sophie98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Spiel geht weiter. Aufgrund meiner zunehmenden Lungen/Astmaproblematik muß ich jetzt MTX sofort absetzen. Cortison darf ich auch nicht nehmen wg. meinem Magen.

    Nun soll ich TNF Alpha Blocker nehmen. Um das zu besprechen soll ich aber in die Praxis kommen. Wobei er gleich meinte, das er sich nicht sicher sei, ob es das Richtige ist, da auch diese Medis auf die Lunge gehen können.
    Leider ist der Termin erst im Mai, vorher ist nichts frei.


    LG
    Sophie