1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkeinspritzung Handgelenk

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Katharinaw, 26. Dezember 2010.

  1. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe ihr habt Weihnachten gut und einigermaßen schmerzfrei verlebt. Ich habe vor etwas mehr als einer Woche mein linkes Handgelenk gepritzt bekommen. Die Schmerzen sind zwar weniger geworden, aber die Bewegungseinschränkungen sind nicht weniger geworden.

    Wollte mal nach Erfahrungswerten fragen. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis die Bewegungfähigkeit vollkommen wieder da war. DIe Entzündung bestand vorher schon gut ein halbes Jahr. Auf dem Röntgenbild sind Gelenkerosionen zu sehen.

    LG Katharina
     
  2. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Also ich habe auch Gelenkspritzenbekommen Handgelenk und fingergelenkkapseln der schmerz war weg , bei mri war die entzündung bzw auch die schwellung nach ca ner woche verschwunden . Die bewegung wurde durch Pysiotherpapie behandelt also spritzen lassen udn dann pysiotherpapie
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Katharina,

    welche Substanz wurde denn gespritzt?

    LG
    Sabinerin
     
  4. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sabinerin,
    es wurde Lederlon (Cortison) gespritzt. LG Katharina
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Katharina,

    Cortison hilft zwar beim Abschwellen und bei der Schmerzlinderung, aber es bedeutet nicht automatisch, daß die Bewegungsfähigkeit besser wird.

    Wenn bereits Erosionen vorhanden sind, können diese die Bewegungen stark einschränken.


    LG
    Sabinerin
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Dem kann ich mich nur anschließen, und wenn die Entzündung schon länger als 6 Monate drin ist, hilft meist nicht eine einzelene Spritze.
    Wenn mein Ellebogen so lange muckt, ok, tun sie immer, bekomme ich immer 3 in Folgegespritzt immer mit Abstand von ein paar Tagen abstand.
    Danach soll ich Handgelenk und Ellebogen immer 24 Stunde ruhig stellen, damit der Wirkstoff, da wirkt wo man es möchte.

    Ich wünsche dir gute Besserung.
     
  7. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke für eure Antworten. Dann werd ich wohl im neuen Jahr bei meiner Rheumatologin anrufen. LG und guten Rutsch
     
  8. LutziLotti

    LutziLotti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    In welcher form sind die beschwerden? Es gibt ja so viele formen v rheuma. was genau hast du denn?
    ich habe psoriasis arthritis- schuppenflechtenrheuma, wobei ich überhaupt keine schuppenflechte an mir habe.
    habe am 17.12. im ellenbogen eine radiosynoviorthese machen lassen. vor ca 6 jahren schonmal eine im linken knie. hat mir sehr gut geholfen.
    i mo habe ich auch besserung im ellenbogen, (aber siehe meinen beitrag v heute).
    allerdings ist diese behandlung wohl sehr teuer, wird nur gemacht, wenn der entzündungsgrad sehr hoch ist.i d regel ist es mit 1x erledigt.
    frag deinen beh. arzt danach.
    lieben gruss ins neue jahr!
     
  9. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lutzi, entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Examen, Rheuma, Nebenjob und die zurückliegenden Feiertage sind halt echt viel. Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr systemische juvenile chronische Arthritis. Das wird mittlerweile Morbus Still genannt. Hab im Moment kein Fieber. Aber Schmerzen in den Handgelenken und Fingern und morgens den typischen Hautausschlag. Außerdem kann ich mich nicht gut konzentrieren und bin ständig müde, Die letzte Blutuntersuchung hat einen erhöhten Crp-Wert ergeben. Der liegt im Moment bei 20. Ich nehme im Moment Naproxen 2 mal 500 mg/Tag und Sulfasalazin 2000 mg/Tag. Wobei schon feststeht das das Sulfa nicht ausreicht. Bin echt genervt.

    LG Katharina