1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geht es auch OHNE Cortison???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von chorulira, 15. Mai 2005.

  1. chorulira

    chorulira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo, ihr Lieben,

    Ich habe folgendes Anliegen.

    Ich habe cP und bisher kam ich ganz gut zurecht.
    Doch seit einigen Monaten geht es mir immer schlechter und ich hab das Gefühl, das meine Medis nicht mehr ihre volle Wirkung erzielen.

    Ich nehme zur Zeit (noch) Sulfasalazin, Quensyl und bekomme 1x wöchentlich MTX 20mg/ i.m. gespritzt.

    Zusätzlich nehme ich noch Schmerzmittel wie Tramal long und Beofenac.

    Nun fahre ich am Donnerstag,den 19.05. ins Rheumakrankenhaus (ziemlich überraschend) und befürchte, dass mir dort wieder (ich war schon mal dort) Cortison ans Herz gelegt wird.

    Bisher habe ich Cortison immer umgehen können. Mit Zustimmung meines Rheumadoks.
    Ich hab die totale Abneigung gegen dieses Mittel. :(
    Ich bin schon ziemlich übergewichtig und dazu noch Cortison ????
    Das Risiko möchte ich gar nicht erst eingehen.

    Gibt es denn da überhaupt eine Alternative??

    Vielleicht habt Ihr einen Rat für mich??


    Liebe Grüße
    chorulira
     
  2. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Chorulira,

    wenn Dein Rheuma-Doc meint, es sei an der Zeit, mit Cortison den Entzündungen auf die Pelle zu rücken, dann solltest Du ihm doch vertrauen ...

    Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob die bisherige Basis ausreichend ist, oder ob es Zeit wird, sich über Alternativen Gedanken zu machen.

    Ich drück Dir die Daumen, alles Liebe und Gute

    Robert
     
  3. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo chorulira!

    Besser als Robert kann ich es auch nicht sagen. Er trifft es genau!

    Gute Besserung!

    Alles Gute wünscht Dir

    Cori
     
  4. chorulira

    chorulira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für Eure Antworten!:D

    Naja, ich hoffe, dass die Ärzte im Rheuma- Krankenhaus da schon das Richtige tun werden.

    Leider ändert es nix an meiner totalen Ablehnung gegenüber Cortison und mein Dok hat mir ja auch immer zugestimmt, wenn ich es ablehnte.

    Ich befürchte halt, das ich durch Cortison noch mehr zunehme.:(

    Mal sehen, was die Klinik bringt.

    Bleibt halt nur abwarten und weiter positiv denken.:)
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo chorulira

    ich nehme jetzt seit 1 jahr cortison zwischen 5 mg und 15 mg.

    gerne nehme ich es ganz und gar nicht...hab mich lange gewehrt überhaupt damit anzufangen...nur hatte ich noch mit keiner basistherapie beginnen drüfen und irgendwann war der leidensdruck einfach zu groß.
    heute habe ich zwar einige basistherapien durch, leider ohne den gewünschten erfolg, habe das cortison auf 5 mg ausgeschlichen und nehme jetzt doch wieder freiwillig 50 mg, wegen eines schubes. ich möchte es trotz der vielen nebenwirkungen nicht missen müssen.....ich weiß wie die letzten 4 wochen ohne die große menge waren...lieber nehme ich wieder etwas zu usw,aber ich habe wieder ein lebenswertes leben. für mich gibt es zu cortison keine alternative,nur die hoffung irgendwann eine basis zu bekommen die mir das cortison ersetzt.
    es gibt auch viele leute die unter cortison kein bißchen zunehmen.
    mein hausarzt ist eigentlich ein totaler gegner war cortison angeht, aber wenn es nicht anderes geht, verordnet auch er cortison.

    ob es ohne cortison geht oder nicht??? die frage muß sich wohl jeder leider selber beantworten.....

    ich wünsche dir alles gute für deinen krankenhausaufenthalt.

    liebe grüße
    sabine
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    @ robert

    welche alternativen meinst du denn genau??? ich nehme schon ein viertel jahrhundert cortison. und hänge jetzt seit 2 jahren auf 5 mg fest....kann machen, was ich will. nach drei tagen auf 4 mg krieg ich nen schub, mir tun alle knochen weh......und sowie ich wieder auf 5 geh.......schwupp. schmerzen wieder weg (naja fast)

    hab schon teufelskralle, brennessel, weidenrinde, ernährungsumstellung alles durch....
     
  7. caret

    caret Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederdorfelden,
    Hallo chorulira,
    kann den anderen nur zustimmen. War auch nicht so begeistert, dass Cortison das einzige Mittel ist, dass mir meine Schmerzen nimmt und das Leben einfach lebenswert macht. Nehme es nun seit 1 1/2 Jahren fast durchgehend. Immer so zwischen 20 und 5 mg. Mal mehr, mal weniger. Zusätzliche spritze ich zwei mal in der Woche Enbrel.
    Wünsche Dir alles Gute für Deinen Krankenhausaufenthalt.
    Lieben Gruß Carmen :)
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    bisher hab ich auch

    noch kein corti vom doc bekommen....allerdings bin ich schnell von mtx auf arava und nun enbrel gelandet. es hilft leider nicht so, wie ich es gerne hätte...aber lt.rheumadoc gibt es da für mich keine alternativen.
    wenn es wieder richtig richtig schlimm ist, dann nehme ich mir mal schnell 10 mg corti von meiner katze....und es hilft.....aber ist auf dauer keine alternative.
    werde mal nen neuen rheumadoc befragen...denn auch ich habe aufgrund meines bewegunsmangels..(und einiger operationen) knapp 30 kilo zugenommen.:eek: .bin darüber sehr sehr unglücklich.....

    drück dir die daumen, das dir auch "ohne" corti geholfen werden kann....

    alles gute
    liebi
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo chorulira,

    ob man Dir in der Klinik wieder Cortison ans Herz legen wird, kann ich Dir natürlich nicht sagen. Möglicherweise wirst Du ja auch auf eine gänzlich andere Basismedikation umgestellt. Idealerweise kommt man allein mit einer passenden Basistherapie aus - klappt leider nicht bei jedem.

    Ich kam trotz Basismedis (erst Quensyl, dann Mtx und schließlich Gold-Spritzen) 5 Jahre lang nicht ohne Cortison aus (4-28 mg Urbason, übrigens ohne je zugenommen zu haben!). Erst unter Arava konnte ich das Cortison auf Null schleichen. Inzwischen greife ich nur noch in Akutphasen kurzzeitig auf Cortison zurück, die überwiegende Zeit komme ich aber ohne aus und brauche auch keine Schmerzmittel.

    Wünsche Dir von Herzen, dass man in der Klinik die perfekte Therapie für Dich findet!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  10. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Chorulira

    Hallöchen Chorulira,

    ich schließe mich den anderen an. Wenn die Medikamente nicht mehr so gut wirken, muß geschaut werden, woran es liegt. Vielleicht reichen die derzeitigen Basismedikamente nicht, vielleicht könnten sie reichen, wenn Cortison die schlimmsten Entzündungen abklingen lässt.

    Viele Patienten nehmen unter Cortison zu. Häufig (nicht immer!) sind es der dadurch ausgelöste Heisshunger und die Wassereinlagerungen.
    Andererseits besteht die Möglichkeit, daß Du Dich evt. mit der Einnahme von Cortison mehr bewegen kannst und somit dem möglichen Heisshunger mit den möglichen Folgen entgegenwirken kannst.

    Meines Erachtens nimmst Du nicht innerhalb von 14 Tagen sehr viel zu, sodaß es zumindest ein Versuch wert ist. Wenn Cortison nicht anschlägt, wird es abgesetzt bzw. ausgeschlichen.

    Ich nehme seit 13 Jahren Cortison von 5-50mg und habe in den letzten 13 Jahren 16 kg zugenommen und davon wieder 6 reduziert. Insgesamt bin ich schlank.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  11. chorulira

    chorulira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Danke!!!

    Erstmal Danke euch allen für eure Antworten.
    Immerhin sehe ich dem KH Aufenthalt inzwischen ziemlich ruhig entgegen.
    Die werden schon das Richtige für mich finden.

    @sabinerin
    Mein Problem ist, dass ich schon ziemlich unbeweglich bin und eigentlich keine Möglichkeit habe, mich wirklich mehr zu bewegen.
    Und übergewichtig bin ich wirklich sehr. Leider :(
    Außerdem habe ich Lipo- Lymphödeme in beiden Beinen, welche vermutlich durch Cortison noch mehr angeregt würden.
    Ich hatte schon sooo schön abgenommen, aber durch das ewige rumsitzen, ist wieder fast alles zunichte. dabei hab ich so gehofft, das ich bald operiert werden könnte(beide Hüftgelenke), was nun aber erstmal wieder in weite Ferne gerückt ist.


    Ich versuche jetzt einfach mal, geduldig abzuwarten, was die Ärzte dort vorschlagen werden.
    Vielleicht ändern sie ja zunächst mal die Basis, bevor sie wieder Cortison vorschlagen.

    *tieflufthol*
    Noch 2x schlafen(sagt mein Sohn;) ), dann geht es los und ich bin so gar nicht drauf eingestellt.

    Aber... wat mut dat mut....:D


    Liebe Grüße
    chorulira
     
  12. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Puffelhexe,

    ich meinte Alternative zur bisherigen Basis bei chorulira ... im Sinne von "wenn die jetzige Basistherapie nicht ausreichend wirkt, dann wäre ggf. ein Wechsel der Basis erforderlich ..."

    Eine echte Alternative zu Cortison fällt mir (leider) nicht ein ...

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
    #12 17. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2005