1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gegen Zecken impfen???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lyne86, 6. Juni 2011.

  1. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ich weiss nicht, ob dies hier richtig ist ansonsten entschuldige ich mich.

    Ich frage mich ob ich meinen Rheuma-Doc fragen muss, wenn ich mich gegen Zecken impfen lassen will...

    der Grund ist, da wir einen Hund besitzen und doch sehr viel im Wald sind... Angemessene Kleidung usw. ist klar... aber trozdem spiele ich mit dem Gedanken mich zusätzlich impfen zu lassen, weil wir im Sommer noch nach Österreich in die Berge fahren...

    Kann es da mit den Medikamenten die ich habe Probleme geben??? muss ich das überhaupt mitteilen???

    Nehme: MTX, Fohlsäure und schmerzmedikamente.
     
  2. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Lyne,:)

    du kannst dich ohne weiteres impfen lassen. Das würde ich dir auch sehr anraten, schon wegen deinem Hund. Ich habe auch einen Hund, der bringt jeden Tag Zecken mit. Vor 2 Jahren hatte ich einen Zeckenbiss, und Borreliose. Gott sei Dank hab ich es gut überstanden. Danach habe ich mich gleich impfen lassen.
    ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

    Lg. Adolina:)
     
  3. hada1712

    hada1712 Kevin-Schantalle-Mama

    Registriert seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo lyne

    auch den hund würde ich gegen zecken impfen lassen. denn auch hunde können borreliose bekommen. sollte das nicht mehr klappen und euer hund bewegt sich wochen nach dem urlaub ein bischen schwerfällig, gleich zum tierarzt gehen.

    liebe grüße, hannelore

    http://www.tiierisch.de/blog/hunde/zecken-borreliose-beim-hund/
     
  4. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Adolina: gegen Borreliose kann man sich nicht impfen lassen. Nur gegen die FSME die im Süddeutschen Raum und Süd-ost Europa krassiert.

    Habe meinen Rheumadoc mal gefragt wegen impfungen, es spricht nichts dagegen. Mein HA ist aber zurückhaltend. wer weiss wie der Impfschutz im kranken Immunsystem aufgebaut wird, oder ob es ein Schub auslöst.

    Meerli
     
  5. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lyne86!

    Ich habe neulich meine Ärztin danach gefragt, ob ich mich impfen lassen sollte.
    Sie hat mir dringend davon abgeraten. Es gibt Hinweise auf starke neurologische Nebenwirkungen durch die Impfung.
    Die Impfstoffe enthalten Inhalte, die sehr fragwürdig sind. U.a. Aluminiumhydroxid, das im Verdacht steht Hirnzellen zu zerstören.
    In den Beipackzetteln ist zudem folgendes zu lesen:

    Quelle: http://www.impfkritik.de/upload/pdf/fachinfo/FSME-IMMUN-Erwachsene-Baxter-2008-06.pdf

    Zudem heißt es in dem Beipackzettel:
    Diese Seite ist auch noch ganz interessant: http://www.zeckenschutz-infos.de/002.html

    Insgesamt ist es einfach eine Nutzen-Risiko-Abwägung.
    Du kannst natürlich Glück haben und keine Nebenwirkungen.
    Die Impfung hilft übrigens nur gegen FSME und nicht gegen Borreliose.
    Gegen Borreliose gibt es bisher keine Impfung.

    Ich habe gelesen, dass Kokosöl einen guten Schutz gegen Zecken bietet. Im Kokosöl ist Laurinsäure, die Zecken überhaupt nicht mögen.
    Die lassen sich wohl wieder vom Körper fallen, wenn sie damit in Kontakt kommen.

    Ansonsten lass dich von deinem Arzt beraten (auch Rheumadoc) und lass dir, falls du dich für die Impfung entscheidest, unbedingt vor der Impfung den Beipackzettel des Medikaments zeigen.
    Es gibt nämlich wohl auch noch Impfstoffe, die zusätzlich Quecksilber (namentlich: Thiomersal) enthalten, was ebenfalls negative gesundheitliche Folgen haben kann.

    Ich habe mich dazu entschieden mich nicht impfen zu lassen und hoffe den Zecken durch passende Kleidung und Einreiben mit Kokosöl zu entgehen.

    LG
    Sassi
     
  6. shaline

    shaline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    direkt am bodensee
    impfung

    hallo ihr lieben..

    also habe auch hunde und bis jetzt mich immer impfen lassen.
    würde es dir empfehlen es zu tun.
    denke kaum das es schadet.

    liebe grüsse tablat
     
  7. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ihr lieben,
    vielen dank für die schnellen antworten ich hab eben so was befürchtet wie Sassi mir schrieb...

    Hundi wurde bereits vor einer woche geimpft ich bin jedoch wie gesagt ein bischen skeptisch werd mein rheuma doc fragen aber eigentlich hab ich so was schon befürchtet...

    eine spritze in der woche reicht ja auch aus muss mich nicht noch zusätzlich piksen lassen :vb_redface:
     
  8. hada1712

    hada1712 Kevin-Schantalle-Mama

    Registriert seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo

    @all, sorry

    ich dachte mit der impfung für menschen wäre die forschung schon weiter. hab nochmal nachgelesen warum es schwierig ist.

    in den usa und canada ist schon ein impfstoff zugelassen, allerdings für sub-typen die in europa nicht vorkommen.

    daher hier ein artikel zur hundeimpfung.

    http://www.r-m-l.de/faq/borrel.html

    ein gutes mittel zur zeckenabwehr ist auch niemöl. mann/frau/hund riecht etwas nach knoblauch, aber vielleicht besser als ein zeckenbiss.

    liebe grüße, hannelore