1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gefühllose beine - ev. polyneuropathie?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von gugl, 19. November 2011.

  1. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier.
    Möchte mich vorstellen:
    habe seit 30 Jahren chron. polyarthritis und vieles hinter mir.
    Seit einiger zeit Taubheitsgefühl in den Vorfüßen.
    Könnte das eine polyneuropathie sein. Hat jemand von euch chron. polyartr. und polyneuropathie?
     
  2. chrisroh

    chrisroh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    huhu gugl

    hast du schonmal deine Vitamine überprüfen lassen??? Vitamin B Mangel macht auch Empfindungsstörungen in den Beinen und Ameisenlaufen auch in den Händen und Armen, ich hab deswegen grad 4 wochen im Krankenhaus gelegen bis Sie dahinter gekommen sind, die B Vitamine Folsäure und so weiter verbrauchen sich durch Rheuma und Diabetes recht fix so schnell kann man das mit Ernährung garnicht auffüllen, außerdem löst dieser Mangel auch reaktive depressive Phasen aus also lass Sie mal checken.....wünsche dir ein schmerzfreies WE


    lg Chrisroh
     
  3. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo chrisroh!
    Danke für deine antwort. Habe gestern gleich im kh Vitamin B erhalten und muß zur abklärung des taubheitsgefühles einen neurologen aufsuchen, der die nerven mißt. Dann werden wir weiter sehen.

    liebe grüße gugl
     
  4. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ähnliche Beschwerden

    Hallo gugl :)

    bin gespannt, was dir der Neurologe sagt. Ich habe nun seit etwa 4 Wochen ein Taubheitsgefühl im linken Unterschenkel und meinte mein Rheumatologe, dass es evtl. von den MTX-Spritzen kommen könnte (Habe CP). Rheumatischen Beschwerden spüre ich aber eigentlich nicht mehr. Eine Überweisung habe ich jedoch auch für den Neurologen, leider erst am 30. Nov. Seit dem 8. Nov. spritze ich nicht mehr und hat es sich zumindest nicht verschlimmert. Nehme nur weiterhin Cortison 5mg. Ich habe ein pelziges Gefühl direkt unterm Knie und manchmal am Knöchel. Anfangs hatte ich zuerst auch eine Art Ischiasschmerz, der ist allerdings verschwunden, nur eben das pelzige Gefühl ist noch da :confused: . MRT wurde auch gemacht von LWS und ISG - "normaler" altersentsprechender Verschleiß ist da.

    Interessant auch was chrisroh sagt. Folsäure und Magenschutztabletten habe ich auch abgesetzt.

    Wünsche baldige Klarheit und
    LG Rätselchen
     
  5. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    polyneuropathie?

    Guten morgen rätselchen!
    Werde dir bescheid geben, was bei mir rauskommt. Muß erst morgen einen termin beim neurologen ausmachen - hoffentlich keine lange wartezeit.

    Dieses taubheitsgefühl bei dir kam ev. vom Spritzen der Biologica? Ich habe schon davon gehört. Ich habe auch pcp und mein basismedi ist ARAVA (seit 2000). Wurde nicht auf biologicals umgestellt.

    Schönen sonntag
    liebe grüße gugl
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Oh, ja das habe ich auch schon gehört, vom das Biologicals sowas machen :) Humira?)
    Ich hatte in der Zeit immer wieder: das plötzlich mein rechtes bein komplett (von mitte Oberschenkel ab) eingeschlafen ist, sehr oft im sitzen, aber auch mitten beim laufen oder im Liegen, es hat bis zu 15 min gedauert bis es wieder komplett da war. später war es sogar teilweise beide beine (jeder kennt das gefühl, wenn man mal auf dem Arm blöd gelegen ist und der dann einschläft) nur sobald man das abknicken dort behoben hatte ist er sehr schnell aufgewacht, anders mein bein, musste immer nur abwarten.
    Seitdem ich ein anderes TNF bekomme hat es aufgehört.
    MRT von LWS war komplett unauffällig. Auch die sonstigen Nervenmessungen: Neurologin sagte, wenn es gerade wieder ist, dann müsste man mal messen, aber ich konnte es immer nicht vorhersehen.
    Humira wurde aber wegen vermehrter wassereinlagerung abgesetzt

    Gruss Meerli
     
  7. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hallo Gugl,

    bei mir wurden solche Symptome durch eine Instabilität der HWS, und dadurch Bedrängung des Rückenmarks ausgelöst. Ich hatte zum Schluss von der Taille bis zu den Fußsohlen ein pelziges Gefühl, so als hätte ich eine ganz stramme Stützstrumpfhose an. Ätzend !! Am schlimmsten war es aber an den Fußsohlen, weil ich dadurch ständig das Gefühl hatte "Luftlöcher" zu treten.

    Seit einer Versteifung der HWS ist das alles deutlich besser geworden. Nur an Stellen, die schon länger von der Nervenbedrängung betroffen waren, ist ein pelziges Gefühl geblieben.

    Dir ist natürlich zu wünschen, dass bei Dir andere Ursachen dafür verantwortlich sind. Wenn Dir Vitamin B oder eine Medi-Umstellung helfen könnten, wäre das doch Super.

    Liebe Grüße
    Medi
     
  8. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo gugl :),

    würde gerne erfahren, ob bei dir schon was festgestellt wurde. Hatte Probleme mit Internetanschluß, frage daher jetzt erst wieder nach.
    Bei mir wurde inzwischen eine Spinalkanalstenose in der LWS (=Verengung in Wirbelsäulekanal) diagnostiziert. Es besteht eine Schwellung im Bereich L4 und habe ich nun eine längere Behandlung vor mir. Eine "Spritzkur" bestehend aus insgesamt 5 Injektionen unter CT-Beobachtung, Krankengymnastik im Bad mit Nachruhe (keine Nachtruhe:D) und aber auch noch eine Besprechung im KH ob nicht auch eine OP-Indikation vorliegt. Die Neurologin hat die Diagnose eigentlich schon eindeutig festgestellt, aber es wird auch noch eine Nervenmessung vorgenommen. Nächste Woche geht dann "alles" los ...
    Durch die Spinalkanalstenose habe ich eine sog. Fußhebeschwäche, d.h. ich kann meinen linken Fuß nicht abrollen und daher auch nicht die Fußspitze anziehen, das beim waschen/ankleiden problematisch ist, weil auch schmerzhaft.
    Es hieß, das die Beschwerden keinen rheumatischen Ursprung haben, also nicht von MTX herrührt.
    Beim Rheumatologen ist der nächste Termin in März 2012 angesetzt - wenn ich nicht vorher wieder von Rheuma geplagt werde. Bisher sind nur meine Hände noch etwas steif und nicht ganz schmerzfrei beim Faustmachen, aber ... wenn sich da nichts verschlimmert, bin ich schon sehr froh!
    Biologicals habe ich bisher noch nie erhalten, kann daher nichts darüber erwähnen.
    Hoffe dir geht es inzwischen nicht schlechter und wünsche auch noch eine schöne Adventszeit!
    LG Rätselchen
     
  9. uwekarsten

    uwekarsten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Gefuehlose Beine - Frage

    Hallo Chrisroh,
    wie ist die Einnahme und was ist die Arznei.
    Weiter, wie wurde es festgestellt - im Blut ?
    lg uwekarsten