1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gedichte

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von merre, 3. Januar 2007.

  1. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Ja, lese sowas wenn ich ein bissl nachdenklich bin. Hab da auch so meine Faforiten und manchmal "wenn alles so zusammenpaßt" versuch ich auch selber was zu schreiben, wird aber immer seltener...
    Gern lese ich Grillparzer, auch weil da vieles einen tieferen Sinn hat, was er geschrieben hat. Zum Beispiel:

    Der Fischer
    Hier sitz ich mich lässigen Händen,
    in still und behaglicher Ruh.
    Und schau den spielenden Fischen,
    im glitzernden Wasser zu.

    Sie jagen und gehen und kommen,
    doch werf ich die Angel aus.
    Flugs sind sie von dannen geschwommen,
    und leer kehr ich abends nach haus.

    Versucht ich`s und trübte das Wasser,
    vielleicht gelänge es eh.
    Doch müßt ich dann auch verzichten,
    sie spielen zu sehen im See

    Grillparzer 1827
     
  2. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Ja merre, in Gedichten liegen manche Weisheiten, die man in unserer schnelllebigen Zeit gar nicht immer wahrhaben will oder kann.
    Wenn man mal zur Ruhe kommt und ein Gedichtsbändlein zur Hand nimmt wird man wieder ganz ruhig...

    [SIZE=+1]Der alte Gärtner[/SIZE]

    Ich hab sie selbst gezogen aus einem winzigen Kern.
    Nun hat sie ihre Blüte geöffnet gleich einem Stern.
    Ich stehe davor und schaue und fühle nicht der Arbeit Last.
    Mir ist so still zu Mute als sei bei Gott zu Gast.
    Als wären meine Glieder und Hände schön nicht mein,
    Als müßte ich nur wie die Blüte, geöffnet sein.
    (Matthias Claudius)​
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    mal wieder da

    Bildung ist ein durchaus relativer Begriff.
    Gebildet ist jeder,der das hat,
    was er für seinen Lebenskreis braucht.
    Friedich Hebbel