Gedanken zur Unsterblichkeit

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von o0Julia0o, 4. Juni 2018.

  1. o0Julia0o

    o0Julia0o Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2018
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    4
    Der Tod ist ja nicht unbekannt. Er ist nur schrecklich & deshalb hat man Angst davor.
     
  2. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    229
    Vielleicht ist es nur eine sprachliche Unsicherheit. Es klingt jedenfalls so, als sei Dir der Tod bekannt, aufgrunddessen Du nun weißt, dass er schrecklich ist.
    Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass Du schon tot warst. Das wäre echt ungewöhnlich.
    Vielmehr nehme ich an, dass Du sagen willst, es sei nicht unbekannt, dass jeder sterben muß. Eine allgemein bekannte Tatsache.
    Ob er allerdings schrecklich ist, das weiß man nicht, jedenfalls nicht, ehe man nicht tot gewesen ist. Eine solche Aussage entspricht daher eher keiner Gewißheit, sondern DEINER gedanklichen Vorstellung vom Tod bzw. Gestorbensein.
     
    Tusch gefällt das.
  3. o0Julia0o

    o0Julia0o Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2018
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    4
    Ich meinte damit, dass Tod sein halt blöd ist. Sobald man Tod ist, ist es ja egal. Aber solange man lebt ist das Tod sein eine schreckliche Vorstellung. Tote Menschen habe ich noch nicht gesehen, aber Tiere - zB. ein Kaninchen. Es würde doch Niemand sagen, dass der Tod nicht schrecklich ist. Wenn jetzt ein Forscher aus der Zukunft käme und dir sagt, dass er dir ne Pille gibt, womit du ewig lebst, - also ewig deine Gedanken, deine Gefühle, dein Wissen, deinen Körper(fit) behälst - dann würdest du das doch wohl kaum ablehnen & mit dem Kaninchen tauschen...
     
    phoebe gefällt das.
  4. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    419
    Ort:
    Bayern
    Ich wollte nicht ewig leben, was hätte man davon?

    Es wird wohl eine Zeit geben, da ist es Zeit zu gehen, weil alles ausgereizt ist. Wir haben dann all die Erfahrungen gemacht die wichtig für unsere Entwicklung waren.
    Ich habe keine Angst vor dem Tod, doch vor dem Sterben, davor elendig zu verrecken.
    Aussuchen können wir uns das alle nicht, da bleibt wohl nur Gottvertrauen und hoffen, dass es zu guter Letzt schnell geht.
    Ich denke nicht, dass es eine wirkliche Todesursache für Rheumatiker gibt, viele werden an ihren Medikamenten sterben, wobei sie dafür ein paar Jahre ein gutes Leben hatten.
    Der Tod ist sicher sowie die Steuern ;), sterben werden wir alle allein, da kann uns keiner helfen, deshalb ist es klug bereits im Leben sich selbst in vollen Zügen zu genießen.

    Mara
     
    phoebe und Tusch gefällt das.
  5. o0Julia0o

    o0Julia0o Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2018
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    4
    Naja, viel Spaß hättest du davon. Und es werden ja ständig neue Dinge entwickelt. Neue Musik geschrieben. Neue Menschen kennengelernt. Wäre es nicht schön für Jemanden aus dem Mittelalter zu sehen, wie sich die Stimmung verändert hat - die Gesetze, die Möglichkeit sich zu erwärmen? Ich habe mir auch schon zig mal nen Sonnenuntergang angeschaut - selbst an gleichen Orten(welche sich aber auch verändern - nie sah es gleich dort in der Natur aus). Und sattgesehen habe ich mich daran noch nicht. Auch gewiss nicht in 50 Jahren. Ich habe als Kind schon gerne Insekten beobachtet. Das tue ich heute noch ebenso gerne. Da gibt es keine Abnutzungserscheinungen bis jetzt - im Gegensatz zu meinem Körper. Der Wind auf der Haut. Die Vögel im Ohr. Für mich gibt es keinen Grund nicht ewig leben zu wollen - nicht einmal Steuern.
     
  6. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    446
    Ort:
    Hamburg
    Moin
    Auch hier muss ich meine Gedanken ablassen.. sorry

    Wer weiß denn, dass es nach dem Tod nicht auch schön ist?
    Der Gedanke kann, muss aber nicht, mit dem persönlichen Glauben zu tun haben.
    Ich habe schon so viel „Mist“ erlebt, dass auch das schönste Insekt, der schönste Sonnenuntergang kein Trost waren. Leider gehören negative Erfahrungen zum Leben dazu, genauso wie Positive.
    Yin und Yang, dunkel und hell, warm und kalt, schnell und langsam, fröhlich und traurig. Da könnte ich beliebig weiter machen und am Ende stünde Leben und Tod.
    Tod und Paradies? Wäre doch eine schöne Alternative und ein tröstlicher Gedanke.
    Und noch ein schöner Gedanke ? Die Spuren meines Lebens (meine Kinder, mein Enkel und mein Wirken, nicht zu letzt im Job) werden weiter existieren, rein nach dem Motto „niemals geht man ganz“

    @ Mara.. wie man am Ende stirbt, ist auch für mich ein Unsicherheitsfaktor. Das Sterben meiner Mutter war grausam, aber begleitet von ihrer Familie und so hatte sie ein Lächeln im Gesicht.

    Schlaft alle gut
    Tusch
     
    Mara1963 gefällt das.
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.607
    Zustimmungen:
    1.533
    Es gibt bei Rheumatikern genau die gleichen Todesursachen wie bei Nicht-Rheumatikern - manche nur ein wenig häufiger.
    Wir alle müssen sterben - eher mit (trotz?) als an den Medikamenten.....

    Beispiele: kardiovaskuläre Probleme, Infektionen, Tumorleiden etc. - alles häufige Dinge (besonders bei zusätzlichen Risiken wie Rauchen)
     
    Ducky, anurju und Tusch gefällt das.
  8. die Manu

    die Manu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    118
    Hallo

    Ob es ein Leben nach dem Tod gibt ...?
    Diese Frage würde ich bejahen.

    MfG.,
    Manu
     
    #8 5. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2018
  9. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2.430
    Zustimmungen:
    453
    Ort:
    Stuttgart
    Genauso sehe ich es auch. Ich lebe sehr gerne und hoffe, ich darf noch ein wenig hier bleiben, aber wenn die Zeit gekommen ist, dann lasse ich los und freue ich mich darauf all die Lebewesen, die ich geliebt habe und die vor mir gegangen sind, wieder zu sehen.
     
    Mara1963 gefällt das.
  10. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    419
    Ort:
    Bayern
    Ich wollte noch hinzufügen, dass ich auch an was Weiteres nach dem Tod glaube, an was Besonderes, so was wie ein Paradies.
    Ich glaube, dass wir es dort alle viel einfacher haben werden und es schöner sein wird. Diese Gedanken lassen mich gut zuversichtlich sein.

    Mara
     
    Sinela gefällt das.
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.228
    Zustimmungen:
    292
    Ort:
    Bayern
    Und wo sollen dann diese vielen Menschen leben, wenn nie jemand sterben würde? Die würden dann nicht mehr auf die Erde passen-Platzmangel, wenn nur Babys geboren werden und aber niemand mehr sterben würde.
     
  12. o0Julia0o

    o0Julia0o Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2018
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    4
    Und wo sollen all die Menschen & Tiere leben, die nach dem Tod noch Leben? Ich habe schon tote Tiere gesehen - die sahen nicht fröhlich aus. Die bewegten sich nicht mehr. Das ist nicht heiß vs. kalt - das ist einfach gar nichts mehr. Nix sehen, nicht fühlen, nix hören, hat keine Erinnerungen, kann nix spüren, nichts denken. Licht aus, Ton aus. Ende. Wenn der Tod so etwas schönes wäre, dann wären doch hier viel mehr Leute im Forum unterwegs, die wissen wollen würden, wie sich sich Rheuma verschaffen können.

    Und an so etwas wie Gott glauben tue ich halt nicht. Vielleicht ist mir der Tod noch nicht nahe genug. Der glaube an Gott ist wohl eine Reaktion um vor Depression zu schützen, damit man sich noch fortplantzt. Dazu gibt es eine Region sogar im Hirn. Das heißt aber nicht, dass es Gott gibt. Da wäre es wahrscheinlicher im Lotto zu gewinnen.

    Man bräuchte ja keine Babys mehr, wenn alle ewig leben würden. Wäre dann natürlich doppelt bitter, wenn man nen Arm verlieren würde. Dann würde man wohl nur noch in Spezialmasse leben, wo einem nix passieren kann. Aber lustiger als tod zu sein.
     
    #12 5. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2018
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.228
    Zustimmungen:
    292
    Ort:
    Bayern
    Es wäre ja schön, wenn du erst mal meine Frage beantwortest, anstatt mit einer Gegenfrage zu antworten und noch dazu für mich als völlig absurd empfundene Gegenfrage. Tote Lebewesen sind ja tot umd leben daher nicht mehr auf der Erde.
    Ach ja, man bräuchte keine Babys mehr ? Deine Gedankengänge finde ich merkwürdig und unnormal. Ich fand es schön Kinder zu gebären usw. und auch das älterwerden und alt sein kann schön sein, es gehört für mich zum Leben und ebenso letztendlich der Tod.
     
  14. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    238
    Wie sollen deiner Meinung nach tot Tiere aussehen?
    Und um mal in deinem Kontext zu bleiben, woher willst du wissen, dass sie
     
    Ducky gefällt das.
  15. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    9.447
    Zustimmungen:
    2.221
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich wundere mich gerade darüber, dass ihr auf solche kruden Gedankengänge überhaupt eingeht. Ich schüttel da nur mein weises Haupt und gehe wieder von dannen...
     
    Eumel2, Kittie, sumsemann und 3 anderen gefällt das.
  16. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    229
    Wer Positives sehen will, sehe immerhin die unermüdlichen Bemühungen vieler User, jemanden zu verstehen, dessen Gedanken zu "außergewöhnlich" sind, um noch folgen zu können:cowsleep:;-))
     
  17. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    219
    Ort:
    Hamburg
    @Rotkaeppchen ....Willst du auf deine Frage tatsächlich eine Antwort?
    :a smil08:
     
  18. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    238
    Ganz ernsthaft? Ja! Ich würde schon gerne verstehen, wie jemand auf solche Gedanken kommt. Also vielleicht wenigstens ansatzweise. So wie es O-häsin formuliert hat ;)
     
  19. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    219
    Ort:
    Hamburg
    Dann hoffe ich mal, dass die Antwort verständlich ist *zwinker*
     
  20. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    419
    Ort:
    Bayern
    Ich finde das hier einen sehr schönen Thread, ich hoffe er wird nicht gesperrt, weil Unstimmigkeiten entstehen.
    Ich würde auch gerne dies verstehen Julia:
    Ich sehe das wie Lagune, alle Toten leben nicht mehr auf der Erde weiter, der Körper wird verwesen, da er nicht mehr gebraucht wird, die "Seele" kann weiter wandern.
    Wenn es was Weiteres gibt, was ich glaube und hoffe, dann wird das woanders stattfinden.

    Bestimmt ist das ein Platz, den wir uns mit unserer einfachen Denke nicht erklären können, denn es gibt (zum Glück) Sphären wo der Mensch mit seinem Hirn nicht eindringen kann.

    Mara
     
    phoebe und Tusch gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden