GDB ist da, eine Frage bleibt

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von Michael1966, 28. Januar 2022.

  1. Michael1966

    Michael1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Moin zusammen,

    erst mal einen schönen Gruß vom platten Land.

    Nach nun 3 Jahren RA hatte ich mich entschlossen einen Antrag auf Schwerbehinderung zu stellen. Und nu kam der Bescheid:
    GDB von 60 mit Merkzeichen G, und das unbefristet.
    Und das beim Erstantrag. Eine Überraschung! Ich hatte mit weniger und viel Stress beim Wiederspruch gerechnet.
    Aber eine Frage habe ich trotzdem:
    Das man sich melden muss wenn es besser wird usw ist ja klar. Jetzt Zitat:
    "Sie sind verpflichtet uns folgende Änderung mitzuteilen,
    Feststellung einer Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) durch eine andere Dienststelle"

    Wenn ich jetzt eine EU Rente beantrage (bei der RV) und bekomme, Ist das damit gemeint? Das ist ja eine Minderung der Erwerbsfähigkeit, oder?

    So ganz schlau werd ich daraus nicht. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen!

    Erst mal einen schöne Gruß
     
  2. Paula.1neu

    Paula.1neu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Rheinländer
    @Michael1966 . Für einen Erstantrag ist das schon gut und noch Merkzeichen G.
    Hast du das nur auf Grund von RA erhalten? Hast du noch andere Erkrankungen?

    Zu deiner Frage: Ich könnte mir vorstellen das man eine Erwerbsminderungsrente mitteilen sollte. Da es aber unbefristet bei dir ist verstehe ich es aber nicht. Ich kann mir nicht vorstellen das sich an der Entscheidung 60 % was ändert.
    Änderungen doch nur auf Antrag. Oder sehe ich das falsch?

    LG Paula
     
  3. Michael1966

    Michael1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Paula,

    ich habe für die RA Teil GDB von 50 und für die Lunge Teil GDB 20.
    Die Arthritis ist bei mir auf die Lunge gegangen.
    Das haben die zusammen als 60 gewertet.

    Das mit der MdE verstehe ich irgendwie nicht.
    Und sollte ich in EU Rente fallen, das geht die doch gar nichts an. hat doch mit der Schwerbehinderung nichts zu tun.

    Gruß Michael
     
  4. Ducky

    Ducky † 3.2.22

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    2.030
    Ort:
    Panama
    vielleicht Mal anrufen am Montag oder ne E-Mail schreiben
     
  5. Michael1966

    Michael1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Habe ich doch noch ne vernünftige Erklärung im www gefunden. Steht unter Rehadat talentplus Lexikon.

    "Die MdE ist eine Folge eines Arbeits- oder Wegeunfalls. MdE ist ein Rechtsbegriff aus der gesetzlichen Unfallversicherung"
    Hat also nichts mit der EU Rente der Rentenversicherung zu tun.

    Gruß Michael
     
    Ducky und stray cat gefällt das.
  6. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Wie kommt das?
    Ich hatte damals auch wegen anderen Vorerkrankungen nur GDB 40 bekommen.
    Inzwischen hat sich mein Rheuma verschlimmert vor allen mit der Gehfähigkeit, gut das ist klar wenn man älter wird. (bin 67).
    Ich hätte auch gerne mehr gehabt aber wie mache ich das?
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.893
    Zustimmungen:
    4.191
    Ort:
    Bayern
    Wenn sich was verschlimmert hat und deine Gehfähigkeit jetzt mehr eingeschränkt ist, dann kannst du einen Antrag zur Überpfrüfung stellen, es nannte sich früher so in der Art Verschlimmerungsantrag, weiß aber nicht ob sich das heute noch so nennt, denn es hat sich mittlerweile die letzten Jahre einiges verändert und ich bin selber aktuell noch nicht auf dem neuesten Stand. Eigentlich müsste mir mittlerweile auch das G zustehen, zumindest wenigstens seit meiner Hirnblutung 2019, habe da aber noch nichts eingereicht oder beantragt. Habe aber seit vielen Jahren schon einen GdB von 60 und wurde mir damals auf Anhieb genehmigt unbefristet hab ich.
     
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    7.874
    Ort:
    Norddeutschland
    GdB 100 und Merkzeichen G,B,H, auch nach Erstbegutachtung in einem anderen Bundesland!

    Ich bin mehrfach erkrankt, die RA hat einen Anteil von 60, aber der Fixateur interne, die Gangstörungen, NNI, TIA und das Mastzellsyndrom sind noch nicht berücksichtigt. Auch der Rolli nicht.

    Nach diesem Schub sollte ich eine Anpassung beantragen.
     
    #8 18. Februar 2022
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2022
  9. Michael1966

    Michael1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Moin Strippe, also ich habe für die RA 50 bekommen und für meine Lunge (rheumabedingt) 20. Zusammen haben sie dann 60 gesagt. Das G wahrscheinlich, weil ich keine 500 m schmerzfrei gehen kann und das auch nur langsam. (im Gutachten bestätigt) Ich hatte vorher mit meiner Rheumatologin, meiner HÄ und dem Lungendoc gesprochen die das entsprechend unterstützt haben. Ich hatte alles vernünftig ausgefüllt, Extrablatt beigelegt wo ich alle Einschränkungen im Alltag aufgeführt habe und die Gutachten von der Reha und dem Arbeitsamtsgutachten.
    Versuch es doch mal mit einem Verschlimmerungsantrag. Wichtig finde ich die Ärzte mit ins Boot zu nehmen. Die füllen dann ja ihre Zettel aus.
    Gruß Michael
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden