1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GdB Biologica

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von majosu, 1. Januar 2012.

  1. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    hat jemand Erfahrung ob der GdB erhöht wird,wenn zusätzlich Biologica gespritzt werden müssen?

    Vielen Dank!
    majosu
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Majoso!
    Im Moment steh ich etwas "auf dem Schlauch" was das Medikament mit dem Gdb zu tun hat, beim GdB geht es um deine tgl. Einschränkungen.

    Ziel der Biologicas ist ja, daß es dir besser geht, daß deine Einschränkungen weniger werden, es könnte also sein, daß dein GdB heruntergestuft wird, wenn es dir mit Biologicas besser geht.
     
  3. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Majosu,

    ich habe erst letztens einen Antrag auf Erhöhung gestellt. Zuerst wurde er abgelehnt. Ich habe dann Widerspruch eingelegt. In welchem ich mich auf die Versorgungsmedizinischen Grundsätze (diese liegen der Begutachtung immer zugrunde, und müssen auch verwendet werden) bezogen habe. Dort heißt es "Auswirkungen über sechs Monate anhaltender aggressiver Therapien sind gegebenenfalls zusätzlich zu berücksichtigen."
    Nun haben sie aufgrund der Therapie meinen Gdb erhöht, nicht jedoch wegen der eigentlichen Verschlechterung....nun habe ich erneut widersprochen.

    Ich nehme Rituximab und Arava.

    LG NN
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Grüß dich majosu,

    es steht schon oben. Der GdB ist abhängig von den Einschränkungen, nicht von der Behandlung.
    Allerdings ist dazu zu beachten, wie der vermutete Zustand ohne die Medikation und Therapie wäre.

    Der Zustand unter Medikation ist dabei hinten an zu stellen.

    Es braucht seitens deiner Docs feine Formulierungsunterschiede. Im Zweifelsfall lass dir einen
    Inspektionsthermin bei deiner zuständigen Stelle geben. Die Docs, die du nennst impfe vorher
    was du bewirken willst.

    Wenn dir schon mal wissen was sie warum ausfüllen sollen sind die nicht so kopflos. Ich glaube manche
    kommen derart in Papierkram um, dass die einen beschwichtigenden Bericht und einen wo es genauestens
    auf die Details ankommt durcheinander werfen.

    Viele Grüße
    Kira
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    was ist das denn für ein Medikament?? Macht es starke NW???

    Welchen GdB hast du denn jetzt?

    LG
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    GdB Biological

    @hallo

    das SGB IX sagt eindeutig aus, wer zum kreis der Behinderten zählt,

    das erfolgt unabhängig einer Medikation sonder einzig und allein an
    der Auswirkung der Einschrenkungen, Behinderungen und Krankheit
    auf das tägl.Leben, Freizeit und Beruf.

    unabhängig von der anzahl der krankheiten oder bestimmter krankheiten.

    saurier:)
     
  7. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    @ silberpfeil, das ist kein Medikament, das ist eine ganze Medikamentengruppe und die NW sind
    völlig unterschiedlich, je nach Patient eben. :) Gruß Kira
     
  8. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich habe die Widerspruchsbegründung geschrieben.Und auf die Auswirkungen der aggressiven Therapie hingewiesen.
    Nun heißt es abwarten.

    LG
    majosu
     
  9. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    aha...steht das irgendwo näher beschrieben??
     
  10. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
  11. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke....:)
     
  12. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Merci dir, Ducki, bis ich alte Frau in die Puschen komme ist schon wieder alles erledigt :) .
    Wenn das kein Teamwork ist, weiß ich's auch nicht.

    :top:
     
  13. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Auswirkungen einer über sechs monate anhaltenden agressiven Therapie sind zu berücksichtigen.
    Fragt sich welche Therapien dazuzählen.
    Mir wurde vom Rheumadoc gesagt, daß die 30, die ich auf RA bekommen habe, völlig ok sind.