1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GdB Bescheid erhalten. Wie gehts weiter ?

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von summergirl, 10. Oktober 2011.

  1. summergirl

    summergirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Meine Diangnose Psoriasis-Arthritis bekam ich am 09.04.11.
    Ich habe am 23.05.11 einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt. Am Samstag kam dann der Bescheid.

    Es wurden 30 % festgestellt.
    Zum Zeitpunkt der Antragstellung habe ich nur 1 x täglich Arcoxia 90mg genommen. Mitte Juni kündigte sich ein Schub an.Seit dem nehme ich MTX, bzw wegen Unverträglichkeit seit dem 18.09.11 nun Leflunomid 10 mg.

    Ich war vorhin beim meinem HA zur Blutabnahme, und der meinte, es wäre evtl sinnvoll Widerspruch einzulegen, da in den berücksichtigten Berichten noch nicht die Rede von MTX / Leflunomid ist.

    Folgende Sachen sind im Bescheid aufgeführt:

    • Schuppenflechte, Gelenkveränderungen
    • Funktionsstörungen der WS
    • seelische Störungen
    • Schilddrüsenunterfunktion
    Hat da jemand Erfahrung ? Bzw. meint ihr auch,es wäre sinnvoll direkt Widerspruch einzulegen ?

    Außerdem habe ich noch eine Frage: Da ich Masseurin bin, und mir an manchen Tagen die Arbeit ziemlich schwerfällt (Schmerzen in den Händen/Schultern, bzw Probleme durch das lange stehen) bin ich am überlegen, evtl. Umzuschulen. Da ich den Beruf mit ziemlicher Sicherheit nicht noch 30 Jahre machen kann.
    Da in unserer Klinik grad der Rotstift angesetzt wird, würde ich aber auf jeden Fall gerne einen Gleichstellungsantrag stellen. Macht man das in der Firma, oder bei der Agentur für Arbeit? Muss ich den AG davon in Kenntniss setzten das ich nun 30 % habe, oder gilt das erst ab 50%?

    Ich hoffe ihr habt bei meinem Durcheinander den Durchblick behalten und habt einige Tipps für mich, was man beachten muss / soll.

    Danke schon mal fürs lesen

    VG summergirl
     
  2. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,

    das ging aber schnell bei Dir.

    Ich würde Widerspruch einlegen, soweit ich es übersehen kann, steht die Diagnose RA ja gar nicht im Bescheid.
    Am besten schilderst Du Deine Einschränkungen und die NW der Medis.


    Gleichstellung beantragst Du bei der Agentur für Arbeit.


    LG
     
  3. Lilly BrettConny

    Lilly BrettConny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Gleichstellung?

    Hallo Summergirl.
    Du mußt Deinem AG erst ab GdB 50 Bescheid geben, weil Du dann auch den vermehrten Urlaubsanspruch hast.
    Eine Gleichstellung bei einem GdB von 30 ist m.E. nicht möglich. Ich konnte den Antrag auf Gleichstellung erst ab 40
    stellen. Das war ziemlich nervend und anfänglich wenig erfolgsversprechend. Die AA hat sich richtig blööd angestellt.

    Viele Grüße

    Conny
     
  4. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
  5. summergirl

    summergirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Sorry das ich nichts von mir hören lassen hab. Im Moment ist die Arbeit echt stressig und da guck ich abends kaum noch nach dem PC.

    Danke für Eure Antworten. Ich hab mal mit unserem Sozialarbeiter gesprochen. Der meint auch, das ich erst mal Widerspruch einlegen soll. Weniger kanns ja nicht werden im Nachhinein :)

    Wenn ich dann evtl.einen neuen Bescheid hab, oder eben die Bestätigung der 30%, dann nehm ich die Gleichstellung in Angriff.

    Mal sehen, was bei raus kommt.

    VG summergirl