GdB Antrag jetzt zu spät?

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von Clödi, 18. Februar 2024.

  1. mondbein

    mondbein Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Das wird nicht weniger, das hier war ja das Erstangebot vom Amt zum Abspeisen. Beim nächsten Mal werden die Befunde erst mal (halbwegs) richtig gelesen, da bin ich sicher.

    Den (ungünstigen) Befund musst du ja nicht mitschicken, ich würde noch mal auf den versteiften Fuß, die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen hinweisen und das Ganze mit dem Radiologiebefund untermauern.
    Du hast doch auch eine rheumatische Erkrankung, deren Auswirkungen auf dein Leben kann ja auch noch mal mit eigenen Worten erklärt werden.
    Und nicht so zaghaft und zurückhaltend sein, Tipp vom VDK: immer den schlechtesten Tag beschreiben!
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.271
    Danke Maggy,

    mit Spannungen in der Partnerschaft und Depressionen kann ich jetzt nicht dienen. Aber mir ist natürlich klar, was du damit sagen willst. ;)
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.702
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    War ja auch nur als Beispiel gedacht;).
     
  4. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.854
    Ort:
    NRW/Rheinland
    So liest man in etlichen Sozialgerichtsentscheidungen:
    "dass bei einer anhaltenden aggressiven Therapie ein GdB von 50 nicht unterschritten werden sollte"

    Was als aggressive Therapie gilt, ist nicht immer einheitlich geregelt. Immunsuppressiva gehören jedoch in den Kreis der Verdächtigen.
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.702
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Wieder eine von diesen schwammigen Formulierungen, wo jeder interpretieren kann, wie es gerade in den Kram passt. Leider gern zu Lasten der Betroffenen....
     
  6. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.585
    @Clödi : Es ist sicher unangenehm, sich die ganzen Beschwerden wieder "nach vorne" zu holen...
    Ich hatte Erfolg mit einer Akteneinsicht. Dort war die Sachbearbeiterin ansprechbar und ich wurde dann weiter zu einem Gutachter geschickt. So wurden aus 30% dann 50%.
    Das entlastet doch etwas im Arbeitsleben, da ich mit GdB 50% bei Vollzeit 5 Tage mehr Urlaub bekomme.
    Alles Gute!
    tilia
     
  7. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.271
    Die habe ich jetzt mal beantragt und die Post geht heute an mich raus. Dann schaue ich mal weiter.
     
  8. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.271
    Kurzes Update:

    Nach Akteneinsicht Widerspruch am 10.6. versandt
    15.6. Widerspruch eingegangen
    20.6. Dem Widerspruch kann nicht abgeholfen werden. Die Akte geht daher weiter an die Bezirksregierung.

    Habe mich darauf berufen, dass die aggressive Immunsuppression nicht ausreichend berücksichtigt wurde. Außerdem wurde noch eine andere Sache gar nicht berücksichtigt, mit einer Begründung, die laut Versorgungsmedizinischen Grundsätzen nicht nachvollziehbar ist.
     
  9. Enziane

    Enziane Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2021
    Beiträge:
    244
    Hallo Clödi,
    magst du mir schreiben, ob dir die Akteneinsicht etwas gebracht hat? Was wurde dir von der Krankenkasse zugeschickt?
    Bei mir war es gar nicht hilfreich, Ich bekam nur das, was ich bereits hatte. Das war der Schriftverkehr zwischen mir und der Krankenkasse.
    Gruß Enziane
     
  10. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.271
    Hallo Enziane,

    mir hat die Akteneinsicht tatsächlich etwas gebracht. Da ist ja auch die gutachterliche Beurteilung dabei und man sieht, was und warum mit welchem GdB berücksichtigt wurde. Oder warum etwas nicht berücksichtigt worden ist. Das wurde darin kurz begründet und ich habe mich in meinem Widerspruch genau auf diese Begründungen beziehen können.

    Mir wurde aber nichts von der Krankenkasse, sondern vom Kreis/Versorgungsamt zugeschickt.
     
  11. Enziane

    Enziane Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2021
    Beiträge:
    244
    Danke liebe Clödi, für Deine Erklärung. Ich wünsche Dir alles Gute :wave:
     
  12. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.271
    Danke @Enziane, das wünsche ich dir ebenfalls. :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden