1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GdB Antrag auf verschlimmerung?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kira73, 9. April 2007.

  1. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Zusammen,

    brauch mal euren Rat.

    Meine Kat-OP fiel zeitlich mit der regulären Verlängerung zusammen.
    Als der Bescheid kam es sei alles beim Alten und die % blieben mir erhalten hab ich Widerspruch eingereicht, dass sich meine Situation verschlimmert habe und ich eine Überprüfung erbitte.
    Diese wurde durchgeführt, die Verschlimmerung aber nicht %tual anerkannt. Die Augen seien ausreichend schon berücksichtigt.

    Die Kat-OP für sich gesehen bei Einpflanzung einer Kunstlinse bringt 15%.

    Nun steht die Hüft Tep an, die auch % bringen kann ( für sich allein gesehen 20%) und wir sind verunsichert, ob mir nicht vielleicht eher was genommen, als dazu anerkannt werden könnte.

    Habt ihr Erfahrung? Durch den Bechterew kann mir ja nicht alles genomen werden, aber macht ein Verschlimmerungsantrag Sinn? Oder stell ich mir selber ein Bein?

    Der erste Antrag auf GdB wurde 2002 gestellt. Er wurde kurz nach Ende der Remission gestellt. Seitdem hat sich das alles verselbstständigt und meine Einschränkungen sind viel mehr geworden. Ohne Medikation möchte ich gar nicht denken, was passiert wäre.

    Ausser dem Glaukom, Katarakt, Makulaödem und der kaputten Hüfte kommt noch die Osteoporose dazu seit 2002.

    Ich füchte, die nehmen mir mein G weg. :confused: oder?

    Am liebsten hätte ich Antworten von den Bechtis, weil wir wohl doch anders bewertet werden :o . Nix für ungut ;) .

    Bin unschlüssig.
    Kira
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kira,

    ... ich bin mir da auch nicht ganz sicher.
    aber wenn man bedenkt, dass man ein künstliches gelenk bekommt, weil man eben schon sehr eingeschränkt ist, dann solltest du ja nach der op weniger- bis garnicht mehr eingeschränkt sein.... sonst hätte das ja alles keinen sinn....
    also wäre es für mich denkbar, dass dir eher die % genommen werden.

    vielleicht antwortet dir ja noch wer, der schon ein künstliches gelenk hat :)

    gute nacht!
     
  3. heikecs

    heikecs Musical Fan

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sauerland
    Hallo Kira

    Hab grad mal mit meiner Ma gesprochen.
    Sie hat mit 2 Hüft Teps und kaputter Hws
    50% und ein G.Die Prozente hatte sie aber
    schon vor der Op.Nach der Op wurde ein
    Verschlimmerungsantrag gestellt.
    Ist abgelehnt worden mit der Begründung das keine
    Verschlechterung eingetreten ist.
    Allerdings wurde das G auch nicht aberkannt.
    Vielleicht konnte ich Dir damit ein bischen helfen.

    Wünsch Dir einen schönen Tag
    LG Heike
     
  4. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Kira,

    meine Erfahrungen kannst Du unter http://www.siewie8.de/ nachlesen. Mach Dich schon mal auf einen langen und keinesfalls objektiven Kampf gefasst... Vorher solltest Du Dir die Frage stellen, welches Ziel Du verfolgst. Was bringt Dir eine Erhöhung der Prozente? Bei mir ging es um das Beantragen einer Parkerleichterung. Nur für ein paar Euro mehr Steuern würde ich es nicht machen.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Zusammen,

    danke für eure Antworten, da haben wir noch mal Stoff zum Grübeln.

    Viele Grüße
    Kira