1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GdB 30 bei PSA

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von majosu, 9. Januar 2009.

  1. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    ich habe heute meinen Bescheid bekommen GdB 30 bei PSA,Wirbelsäulenleiden und Depressionen.
    Ich nehme im Moment nur Corti ein ,soll aber eigentlich sofort mit MTX anfangen.
    Wäre es sinnvoll Widerspruch einzulegen ,oder besser in einigen Monaten einen Verschlimmerungsantrag zu stellen?


    Liebe Grüße
    majosu
     
  2. ibe

    ibe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emden
    Hallo,

    ich gebe dir den Rat, sofort Widerspruch einzulegen. Viel Erfolg.

    Alles Gute wünscht ibe
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    ich denke Du könntest erstmal beim SoV o.ä. nachfragen, welche Strategie sinnvoller wäre. 30% heißt auch den 50% gleichgestellt zu sein.
    Und in z.B. 6 Monaten einen Verschlimmerungsantrag stellen hat eventuell mehr Aussicht auf Erfolg.
    Es werden Dir sicher noch einige mit mehr Erfahrung in diesen Dingen antworten.
    Merke Dir auf jeden Fall das Datum vor, wann ein Einspruch spätestens erfolgen sollte. Und der müßte dann schon sehr detailliert Deine Beschwerden beinhalten. Auch dafür gibt es "Spezies".
    Viel Erfolg, so oder so wünscht Elke.
     
  4. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo majosu,

    ich stimme eher ibe zu und würde an Deiner Stelle sofort Widerspruch einlegen.

    LG
     
  5. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    ich werde einen Widerspruch schreiben.
    Leider kann ich,so wie ich es verstanden habe,keinen Gleichstellungsantrag stellen,da ich unter 18 Stunden wöchentlich arbeite.
    Wer hast sich das denn ausgedacht.


    Liebe Grüße
    majosu
     
  6. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hu hu,

    hab auch Widerspruch gemacht mit Erfolg. Sind dann 50%.

    Man hat wenn man Arbeitet oder einen Mann hat der arbeitet mehr Steuervorteile und die kann man gebrauchen. Gerade jetzt wo die Rentensteuernachzahlung kommt :-(

    LG Manu
     
  7. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    immer Widerspruch einlegen - mein Widerspruch endete beim Amtsarzt und ich hatte promt 50 %. Der entscheidet nämlich nicht nach Aktenlage sondern was er sieht ist maßgeblich.
    -----Viel Erfolg-----

    Heidesand