Gartengeräte die das Hobby erleichtern

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Money Penny, 29. Juli 2020.

  1. Money Penny

    Money Penny Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin, an alle die den Garten oder Balkon als Hobby haben und nicht gewillt sind aufzugeben, nur weil alles wächst und gepflegt werden möchte.
    Meine Hände haben nicht nur mit dem PSA zu kämpfen, nein, auch starke Arthrose. Die normalen Gartengeräte, wie Rosenschere, Heckenschere bringen meine Hände um. Auch die Hacke bearbeitet eher mein Rücken als das Beet.
    Ich habe aber nicht vor den Garten aufzugeben, wie unsere Parzellennachbarn gemacht haben.
    Suche passende ,erleichternde Geräte, auch mit Akku.
    Wer von euch hat da Erfahrungen? Worauf sollte man achten? Und was ist totaler Mist ? Oder hat jemand auch etwas selbst gebastelt?
    LG Money Penny
     
    teamplayer gefällt das.
  2. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.554
    Zustimmungen:
    3.589
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich brauche leichte Geräte mit langem Stiel. An den müsste ich einen Zusatzgriff befestigen, um einen anderen Griffwinkel zu haben. Zudem lege ich einen Großteil des Beetes hoch.

    Das 8-in-1-Tool für den Garten ist etwas zu schwer ohne den Zusatzgriff und meine Beete sind noch zu dicht bepflanzt. Sonst ist es gut.
     
    Money Penny gefällt das.
  3. Rose72

    Rose72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    259
    Ort:
    Vogtland
    Liebe Money Penny,

    ich benutze schon seit langem eine Gartenkralle anstatt zu hacken. Funktioniert recht gut und staucht den Rücken nicht.
    Des weiteren bin ich hier dazu über gegangen diverse Beete zu Staudenbeeten umzufunktionieren. Klappt mit Rosen usw. prima. Wir haben Drainagevlies rumgelegt und mit Mulch abgedeckt, da muss man kaum noch Unkraut ziehen und den Pflanzen gefällt es. Wo das nicht geht pflanze ich Tagetes um den Unkrautwuchs zu vermeiden. Da muss ich nur einmal durchgehen und das komplette Jahr ist das Beet zu.
    Aufwendige Beete habe ich abgeschafft.
    Wir haben einen recht großen Garten und da muss alles pflegeleicht sein.

    Als Gartenschere habe ich eine Amboss-Schere. Da gibt es aber sicher auch andere Möglichkeiten.
     
    Money Penny gefällt das.
  4. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.554
    Zustimmungen:
    3.589
    Ort:
    Norddeutschland
    Eine Gartenkralle ist eine sehr gute Idee, die fehlt mir noch.
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.052
    Zustimmungen:
    7.685
    Ort:
    Niedersachsen
    Da ich nur noch im Sitzen werkeln kann, benutze ich auch nur die kleinen Geräte. Also mein wichtigstes Gartengerät ist der Hocker.
     
    Money Penny gefällt das.
  6. Money Penny

    Money Penny Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo zusammen, da sind ja schon einige tolle Dinge zum vorschein gekommen.
    Eine Gartenkralle hab ich auch noch nicht. Gute Idee. Ein kleines fahrbares grünes Beetauto, das habe ich schon länger. Mit Stauraum in der Mitte. So rutsche ich immer ein kleines Stück weiter. Aber die langen Gemüsebeete kann ich damit nicht erreichen.
    Die Rosenschere muß ich noch ändern. Entweder eine mit Akku oder eine Ratsche ?
    LG Money Penny

    PS. Tagetes kann ich im Schrebergarten vergessen, die werden sofort von den Schnecken aufgefuttert.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden