1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Füsse und Hände schwellen an

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Georgios, 26. Februar 2011.

  1. Georgios

    Georgios Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle..!!

    bin männlich, habe normalerweise keine gesundheitlichen probleme, bin 26 jahre alt und mein gewicht ist normal.

    habe folgendes problem: und zwar schwellen mir mal konstant jeden tag, mal abwechslungsweise die füsse und hände an, und das schon seit 2 monaten.
    Dabei schmerzen vor allem die füsse ziemlich stark wodurch auch das laufen eingeschränkt wird. der schmerz wandelt irgendwie von einer stelle zur anderen vor allem an den händen. mal ist es nur ein finger der anschwillt und weh tut, mal schwellen mir komplett die gelenkknochen an. die haut rötet sich dabei auch meistens. Der schmerz ist auf beiden körperseiten identisch, und morgens hab ich keine steifigkeit in den fingern.

    Ich war natürlich schon beim arzt damit und der verdacht lag unter anderem auch bei Rheumatoider Arthritis was mich erst mal geschockt hat. habe mein blut auf alles mögliche (auch auf RA) untersuchen lassen aber die Werte waren alle OPTIMAL.
    Da mein hausarzt auch nicht mehr weiter wusste hat er mir empfohlen jetzt zum rheumatologen zu gehn, aber bevor ich das mache wollt ich fragen ob mir hier im forum eventuell jemand helfen kann.

    kurz noch zu mir. ich rauche nicht (fast ein Jahr nicht mehr), treibe viel sport (3 mal die woche Fitness Studio), wobei ich mehr muskelaufbau und definition als kondition trainiere, und ernähre mich sonst auch sehr gesund. Hatte auch den Verdacht das mein problem vielleicht mit den Protein shakes die ich 2 mal am tag zu mir nehme zusammenhängt, dem war aber nicht so da ich die shakes schon seit 2 wochen abgesetzt habe.

    Ich hoffe ihr habt Rat für mich.
    Vielen dank und lieben Gruss Georgios
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo Georgios!

    Nein, es wird dir hier keiner insofern helfen, dass er dir einen Besuch beim Rheumatologen ersparen könnte.

    Für mich hört sich das alles nach einer rheumatischen Erkrankung an - und die guten Blutwerte können da leider niemanden in Sicherheit wähnen. Es gibt viele hier, die - gerade anfangs - gut Blutwerte haben. Manche Rheumaform geht auch typischerweise ohne auffällige Blutbefunde einher ... "seronegativ" ... z.B. PSA.

    Mein Tipp:
    Bemühe dich möglichst zügig um einen Termin beim internistischen Rheumatologen. Je eher mit einer Behandlung begonnen wird, desto besser stehen die Chancen auf einen günstigen Verlauf der Krankheit.

    Alles Gute!
     
  3. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    hey georgios,

    ich kann mich gertrud nur anschließen. zöger nicht zu einem rheumatologen zu gehen. die haben ganz andere diagnostische möglichkeiten. mein blut ist auch immmer einwandfrei gewesen, die mrt.aufnahmen habben dann jedoch heftige entzündungen gezeigt. unsere "Jugend"und ein gesunder lebenstil schützt eben nicht vor rheuma. ich bin auch erst 17, rauche nicht, habe kein übergewicht, gehe dreimal die woche schwimmen... mich hat's trotzdem erwischt.

    wünsche dr auf jeden fall, dass du gleich auf anhieb einen guten arzt findest und zügig behandelt wirst
     
  4. Georgios

    Georgios Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar vielend Dank für die schnellen Antworten erstmal. das werde ich dann mal machen und dann auch den besuch und den weiteren verlauf mal schlidern.

    Gruss Georgios