1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Für eine privilegierte Partnerschaft der Türkei!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Edmund, 18. Februar 2004.

  1. Edmund

    Edmund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    In den 60er Jahren wurde der Türkei eine Perspektive für den Beitritt in die EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) gegeben. Inzwischen haben wir ein völlig anderes Gebilde: Die Europäische Union – eine Vorläuferin des künftigen Europäischen Bundesstaates. Dieser Bundesstaat würde sich aus sehr ähnlichen, weil religiös und kulturell verwandten Staaten zusammensetzen. Die Türkei passt da nicht hinein. Das Christentum und der Islam sind nicht kompatibel. Im Koran lesen wir: “.. Tötet sie, wo ihr sie auch findet, verjaget sie, von wo sie euch verjagt haben, denn Verführung ist schlimmer als Töten“ (Sure 2, Vers 187). Oder „Bekämpfet sie, bis keine Verführung mehr besteht und die Religion Gottes einsetzt...“ (Vers 189). In der Bibel: „... Liebet eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen.. (Matthäusevangelium 43). Eine Vollmitgliedschaft eines großen islamischen Landes würde eine große Zuwanderung bedeuten, mit enorm ethnischen Problemen. Das Beispiel von Zypern, Bosnien/Herzegowina oder Kosovo ist abschreckend genug. Nur die fremden Soldaten sichern dort den brüchigen Frieden.
    Da wir traditionell mit der Türkei befreundet sind, könnte man sich eine sehr enge Beziehung unterhalb der Vollmitgliedschaft durchaus vorstellen. Wir wollen sie als gute Nachbarn, aber nicht als Mitglieder unserer Wohngemeinschaft.
    Also: Ja zur privilegierten Partnerschaft der Türkei!
     
  2. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Na, das ist ja kein Problem. Die Türkei ist bekanntlich ein säkularer Staat- von der Verfassung her weit mehr als die BRD und selbst bei uns gibt es keine Staatsreligion. Und auch wir werden irgendwann in einer möglichen Weltgemeinschaft ankommen, wenn wir erst einmal unsere Kreuze aus den Klassenzimmern raushaben usw. Notfalls machen wir Bayern vorher zum echten Freistaat, um das zu ermöglichen. So als Christianistenreservoir.

    Warum die Merkel aber in die Türkei fahren muss, um die Türken direkt zu verprellen, verstehe ich nicht so ganz. Aber manche Leute scheinen tatsächlich um Schläge (hier verbal) zu betteln.
    WER mag sie dort eigentlich (noch) ? Kohl hatte noch einen bestimmten Ruf als Freund, der dürfte für die CDU jetzt lange vorbei sein. Ach so, eine "Islamisch Demokratische Partei" wäre in der Türkei schon lange verboten.
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    ich meine gehört zu haben, dass der koran in einigen bereichen
    falsch übersetzt wird, so dass zb" töte sie...... und so weiter,
    siehe obiger beitrag, so gar nicht im koran stehen.

    ausserdem bezweifele ich, dass eine "völkerwanderung" die folge
    wäre. immerhin erwirtschaften die 2 millionen türkischen mitbürger
    30 milliarden umsatz!!!!!!! erst mal nachmachen!

    marie
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    EU Mitgliedschaft

    Für mich erhebt sich eigentlich mehr die Frage, was wissen wir denn über die Türkei....wohl recht wenig.
    Urlaub alleine reicht da sicher nicht um bestimmte Fragen einschätzen zu können.
    Und es gibt ja in der Türkei die verschiedensten Volksgruppen, worüber man (auch ich) noch weniger weis.
    Aber wenn ich als CDU-Cheffin dorthin fahre, dann überlege ich was wohl der Bundeskanzler der etwas später in die Türkei reist sagen könnte. Und erzähle denn sicher nichts was sie aufbringt und gebe dem Kanzler "Vorlagen".

    Zu den unterschiedlichen Religionen kann man sicher auch vieles sagen, aber der christlichen Kirche würde ich bestimmte Kritikberechtigung absprechen. Zuviel ist unter auch unter dem Zeichen der Kirche geschehen, worüber man sich lieber ausschweigt. Immer noch werden die Archive des Vatikans auch dazu verschlossen gehalten.

    Kurz und gut..ich müßte wohl zu oft glauben zu diesem Thema etwas zu wissen.

    "merre"
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Zu diesen Thema habe ich seit Jahren meine ureigene Meinung - und ich bin auf jeden Fall öffentlich der Ansicht: Türkei ist Asien, nicht Europa. Punkt.

    Pumpkin
     
  6. Edmund

    Edmund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ja zur privilegierten Partnerschaft der Türkei

    Lieber matthias,
    Du schreibst: "Die Türkei ist bekanntlich ein säkularer Staat- von der Verfassung her weit mehr als die BRD ..."
    Leider gilt es in der Türkei nur so lange, wie der Militärrat dieses überwacht. Nach einem evtl. Beitritt fallen alle Schranken, wie seinerzeit in Persien (jetzt Iran) nach dem Sturz von Reza Pahlewi.

    Liebe Merre,
    die Christen haben ihre dunkele Vergangenheit, die Islamisten sind Gegenwart. In allen Staaten der Welt gibt es aktuell bewaffnete Konflikte zwischen Islamisten und anderen Religionen. (Indien, Malaysia, Indonesien, Bosnien, Mazedonien, Kossowo und Algerien.)

    Liebe Marie2:
    Ich habe eine offizielle und aktuelle Übersetzung des Koran zitiert.
    Vielleicht sollte man öfters die Bibel und den Koran lesen, um sich zu informieren!!

    Wollen wir wirklich die Ausdehnung der EU bis an die Grenzen von Iran, Irak und Syrien?
    Warum nicht gleich auch Israel, Palestina und Algerien (war ja mal sogar ein Teil von Frankreich).
    Wenn man mit der Türkei befreundet ist, gehört dazu auch Mut, die wahrheit zu sagen. Bravo Merkel!
     
  7. Magenta

    Magenta Buhfrau

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Menschenrechte

    Hi,

    ob Islam und Christentum kompatibel sind, ist irrelevant. Religion und Staat gehören getrennt - und die Türkei ist kein Gottestaat. Dennoch halte ich jegliche Beitrittsverhandlungen für verfrüht: Erst mal soll die Türkei ihr "Kurdenproblem" lösen und sich in ihrer Gesetzgebung und den Zuständen in ihren Gefängnissen an die Menschenrechtskonvention halten. Erst DANN sollte über einen Beitritt erst mal nachgedacht werden!
    Mal davon abgesehen, daß der rauhe, wirtschaftliche Wind :D der in den EU-Staaten weht, auch nicht grade menschenfreundlich ist...

    Gruß,
    Magenta

    P.S. Zum Koran: Dort finden sich genauso viele einander widersprechende Stellen wie in der Bibel. Es gibt immer noch genug Christen, die sich auf das "Auge um Auge" des AT berufen. Christliche Fanatiker machen mir genausoviel Angst wie Islamisten. Bush ist für mich um keinen Deut besser als ein islmastischer Terrorist.
    Im übrigen finden sich im Koran auch etliche Stellen, die zu Frieden und Toleranz gegenüber Andersgläubigen aufrufen.
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Magenta,

    Du sprichst mir Satz für Satz aus der Seele.

    Liebe Grüße von
    Monsti


    P.S. Ich liebe die Türkei und die Menschen dort, von denen wir uns in mancher Hinsicht eine dicke Scheibe abschneiden könnten.