Für die Füße

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von tilia, 1. August 2021.

  1. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Wenn ich ein bisschen Zeit und Hirn übrig habe, denke ich gern darüber nach, meine Lebensqualität möglichst zu verbessern. So wie ihr sicher auch…

    Beispielsweise verändern sich meine Füße nicht zum Besten und ich bewahre alle Schuhe auf, da meine Zehen scheinbar launisch durcheinanderpurzeln und auch der Halux Valgus sich beult, wohin er will und wie intensiv er es will. Die Form meiner Füße und der Zehenstand variieren immer mal wieder. Da bin ich froh, verschiedene Schuhe zur Auswahl zu haben.
    Mit orthopädischen Einlagen bin ich bislang noch nicht so recht glücklich geworden, obwohl ich sie jedes Mal habe anpassen lassen…

    Ich stelle hier ein paar Fotos hinein, die hilfreiche Dinge für meine und vielleicht auch eure Füße enthalten. Vielleicht ist ja noch etwas Neues dabei?

    Ergänzt meine Liste gerne!
     
    Aida2, stray cat, Katjes und 2 anderen gefällt das.
  2. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Ich beginne mit Schuhen, die jenseits von orthopädischen Anfertigungen für mich hilfreich sind: Die "Jutis" gibt es gerade für ca. 15 Euro im Reformhaus. Auch breitere Füße haben darin Platz und das Jute-Fußbett sorgt für angenehme Massage und Durchblutung! :)
    Jutis mini.jpg

    Als angenehm empffinde ich auch die Barfußschuhe: Die genoppte Sohle lässt so einige Unwegsamkeiten wie steinige Wege oder Kopfsteinpflaster recht unkompliziert erscheinen. In diesen Schuhe ist viel flexibler Platz, auch wenn ein Hammerzeh meint, er müsse sich unbedingt über seinem "Kollegen" positionieren...
    Die Schwarzen sehen aus wie Socken, schenken jedoch verblüffend viel Stabilität am Knöchel. Die Beigen sehen fast wie Sneaker aus, sind federleicht und kaum zu spüren. Leider haben die Schuhe ihren Preis. Es gibt Barfußschuhläden, da kann man die anprobieren, es gibt viele interessante und schöne Modelle, auch für den Winter.
    Meine Schuhe sind von Leguano, es gibt jedoch noch weitere Anbieter...
    Barfußsch beige mini.jpg Barfußschuhe Sockemini.jpg
     
    teamplayer, Thea21, Abendröte und 4 anderen gefällt das.
  3. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Weiter geht es mit Zehenspreizern: Habt ihr schon mal welche ausprobiert?
    Zehenspreizer mini.jpg Zehenspreizer o Fmini.jpg
    Diese hier sind aus Silikon, angenehm weich und gut über die Zehen zu ziehen. Trotzdem gibt es einen Effekt, finde ich. Gerade, wenn man barfuß in der Wohnung herumlaufen kann, sind sie meiner Meinung nach hilfreich.
    Im Schuhladen sollten die ca. 60€ kosten, im Internet bekam ich sie unter der Marke YogaMedic Aktiv Zehenspreizer für ca. 15 €.
     
    teamplayer, karos, Thea21 und 4 anderen gefällt das.
  4. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Letzter Vorschlag für heute: Faszienrolle oder Faszienball zur Lockerung des Fußes.
    Ballmini.jpg Faszienrolle und ball mini.jpg Rolle mini.jpg
     
    Pasti, teamplayer, Lagune und 6 anderen gefällt das.
  5. Mara1963

    Mara1963 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2021
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    20
    Es gibt auf Youtube gute Übungen von Liebscher und Bracht zum Hallux Valgus; vielleicht magst dus mal ausprobieren.

    Aus eigener Erfahrung: es genügen täglich ca. 10 Minuten (auch aufgeteilt, ich mach das sogar ab und an auf Arbeit (bin allein im Büro));
    hab kaum mehr Beschwerden.

    Alles Gute
    Mara
     
    hanninanni, stray cat, Aida2 und 2 anderen gefällt das.
  6. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Herzlichen Dank Mara, das probiere ich gern aus!
     
    Mara1963 gefällt das.
  7. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.420
    Zustimmungen:
    2.856
    Ort:
    bei Aachen
    @tilia
    Das sind ja tolle Tipps....Dankeschön.

    Viele Grüße
     
    tilia gefällt das.
  8. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    5.069
    Hab Metatarsalgie, da wird es wohl nix mit Barfußschuhen als Hausschuh, obwohl ich das Konzept gut finde....!?
     
    Uschi(drei) gefällt das.
  9. Thea21

    Thea21 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    19
    Habe auch Metatarsalgie und Orthopäde und Physiotherapeut raten vom Barfußlaufen ab.
    Deshalb würde ich Barfußschuhe auch eher nicht benutzen.

    Ich mache seit vielen Monaten täglich 30-45 Minuten Fußgymnastik, leider nehme ich kaum Verbesserung wahr. Erstmal übe ich weiter, mal sehen wie lange die Motivation noch hält.

    Grüße Thea
     
  10. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    5.069
    Ja, ich hab Einlagen und Schmetterlingsrolle und ziehe zum längeren Laufen fette Wanderpolstersocken an und hab auch noch ein Polster, was ich anziehen könnte.
    Also lieber nix mit Barfußschuhen.
     
    Uschi(drei) gefällt das.
  11. Thea21

    Thea21 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    19
    Mir helfen Schuhe mit festen bis sehr festen Sohlen am besten.
    Schwöre auf Wanderschuhe von Meindl.
    Natürlich mit Einlagen, die im Vorderfuß Bereich ein dickes Polster haben.
     
  12. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Wie ist das mit der Metatarsalgie, tritt die immer ähnlich auf, was Schmerzen und Schädigungen betrifft?
    Ich habe es mal gegoogelt und glaube, ich habe es auch "so ein bisschen" - mal ist es da, mal nicht...

    Physiotherapeuten reagieren sehr unterschiedlich auf Barfußschuhe: Einige sind begeistert, andere meinen, man hätte nicht genug Halt.
    Ich finde, die Noppen (Sohle) sind überraschend stabil.
    Aber das sollte jede(r) für sich ausprobieren. Ich würde nicht täglich über weite Strecken Barfußschuhe benutzen. Für mich sind sie eine gute Alternative zum Wechseln.

    In den Barfußschuhläden gibt es meistens einen kleinen Parkur mit verschiedenen Materialien wie Kies, Sand, Holzspäne zum Ausprobieren. Ich glaube man merkt schon, ob es passt.
     
  13. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Gerne! :1syellow1:
     
  14. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    5.069
    Ich hab Keen, auch bei Metatarsalgie geeignet, jedenfalls mein Modell, und kein anderes kommt ins Haus.
     
  15. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    5.069
    Ich hab Spreizsenkfuß, an einem ist der Vorfuß sehr gesenkt und tut beim Abrollen im Grundgelenk Zeh 2 bis 3 weh, jedenfalls bei längeren Strecken oder mal so oder auch meist gar nicht. Ich hab keine Schuhe mehr mit dünnen weichen Sohlen, nur noch Trekkingmodell mit kräftigen festen Sohlen.
     
  16. Schosl

    Schosl Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    666
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo
    ich nutze auch Barfuß Schuhe. Liegt daran, dass ich schon immer viel ohne Schuhe gelaufen bin.
    Ich habe gelernt bekommen, lieber Barfuß Schuhe als Schuhe mit harten, aber dünnen Sohlen oder Schuhe ohne Fußbett. Ich schaue bei den Schuhen immer auf ein Ortholite Fußbett. Die gibt es fast in allen Arten von Schuhen.

    ciao
    Schosl
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.804
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Ohne festen halt kann ich nicht mehr gut gehen, alles ist unstabil geworden und Barfußlaufen oder unstabile Schuhe oder gar Schlappen ist nicht mehr unbedingt gut für mich, da ich dabei sehr leicht und schnell umknicke und das dann wieder ewig dauert bis es verheilt und wieder gut ist.
     
  18. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    817
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ich habe auch Spreiz-Senk-Plattfüße, wobei sich öfter im Mittelfuß stechende Schmerzen beim Abrollen einstellen und eine Schwellung auf dem Rist folgt.
    Vom Arzt wurden mir Einlagen empfohlen.
    Dagegen sprechen jedoch auch meine 5-Zehen-Schuhe (in die solche verordneten langen Einlagen nicht passen), welche ich seit Jahren trage. Alle mit unterschiedlich dicken oder auch sehr dünnen Sohlen.
    Ich laufe über 50 Jahre lang auf diesen Füßen, mein Körper hat sich damit arangiert. Verwende ich jetzt solche Einlagen, wird der komplette Körper mit seiner Statik, den Sehnen und Bändern aus seinem Gleichgewicht gebracht.
    Da hilft mir bedeutend besser, daß ich gezielt für die Füße Übungen mache, Blockaden gelöst werden (extrem schmerzhaft, aber super effektiv) und ich an meiner korrekten Fußposition beim Stehen konzentriere.
    Die Therapeuten in der Rehaklinik und mein Fittnestrainer sehen es so, daß die Fußmuskeln und -Bänder durch diese Einlagen bedingt dann erst recht nichts mehr tun würden.
    Statt dessen arbeite ich daran, die Fuß-und Zehengelenke weiter zu fordern: Dehnen, bewußt komplett abrollen und wieder auf die Zehenspitzen hoch drücken, Zeitung zerreißen und z.B. Murmeln aufheben... auch auf Steinkanten Belastungen ausüben, die zwar verdammt weh tun, aber danach fühlen sich die Füße besser an.
     
    stray cat, Pasti, Sinela und 2 anderen gefällt das.
  19. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    995
    Diese Fünf-Zehen-Schuhe finde ich auch toll, allerdings ist es mir trotz großer Anstrengungen und ernsthafter Versuche nicht gelungen, meine Zehen dort einzusortieren.
    Da bin ich dann auf die Barfuß-Schuhe gekommen, die mir gut tun. Ich nutze sie nicht immer, aber gern und oft.
    Physiotherapeuten haben dazu unterschiedliche Ansichten: Die einen sind begeistert und kaufen sich auch welche, die anderen schütteln den Kopf und meinen, die Füße bräuchten mehr Halt...
    Ich denke Beides ist richtig, nun muss man individuell schauen. Was nützt einem maximale angenehme Beweglichkeit, wenn man doch darin wegknickt?
    Ich glaube, gleichzeitig ist es sehr wichtig, für ausreichend Bewegung noch für den allerkleinsten Zeh zu sorgen, damit die Durchblutung weiter gut funktionieren kann. In einer Reha habe ich Mikro-Übungen gelernt, die man auch mit sehr schweren Behinderungen noch ausführen kann. Es sieht zunächst so aus, als wäre das "gar nichts". Wirkt jedoch verblüffend auf die Stimmung und die Wachheit, weil der Körper gut mit Sauerstoff versorgt wird.
     
    stray cat und Taz Devil gefällt das.
  20. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.804
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Das scheint mir doch sehr individuell zu sein, mir tun Einlagen, angepasste nämlich gut und ich kann damit sicherer und schmerzfreier gehen. Dazu mache ich aber auch Fuß-Beingymnastik und das nicht nur rheumatologisch, sondern hab auch viel bei der Neurogymnastik nach meiner Hirnblutung-sechs Wochen Neuro-AHB gelernt an Übungen, die zum Teil auch zum Rheuma passen.

    Ich hab auch ein paar Dinge zur Fußgymnastik oder Wohlbefinden oder wie auch immer man es nennt hier. Kann das gerade nur nicht hochladen-Fotos. Hole es nach, wenn ich neue Ladekabel habe, mein Smartphone wieder fit ist, so das ich auch was auf meinen Laptop übertragen kann, gerade sind meine Geräte krank und nicht fit.;)

    Ich knicke wahrscheinlich auch häufiger um, weil ich zusätzlich zu dem anderen auch noch das Hypermobilitätssyndrom habe. Mir tun deshalb auch nicht unbedingt noch zusätzliche Dehnübungen gut, sondern diese schaden mir eher noch mehr.
     
    Lavendel14 und tilia gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden