1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frust: MTX bringt nix - naja nur ein bisschen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Calendula, 1. Februar 2006.

  1. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Hallo ihr Lieben,

    nächste Woche habe ich wieder einen Termin beim Rhemadoc (ich habe rheumatoide Arthritis und eine Spondylarthritis). Seit einiger Zeit (Mitte November) kriege ich jetzt MTX und außer Spesen (Nebenwirkungen) ist nicht wirklich etwas gewesen.

    Der Ablauf ist eigentlich immer der Selbe:
    - Spritze (ziemlich spät am Tag)
    - 1 Tag übel, Magen-Darm-Beschwerden
    - 2 Tage besser in den Gelenken
    - Rest der Woche wieder die alte Leier

    Ich bin seit fast 3/4 Jahr auf 15mg Cortison, hab auch in der Stoßzeit davon zugenommen (und bin doch eh schon rund genug!) und es nervt mich nur noch an.

    Der Treppensturz mit der Steissbeinprellung vom 1. Weihnachtstag tut immer noch weh. Ich kann fast nicht richtig sitzen, am liebsten hätte ich kein Steissbein mehr, dann würde es nicht mehr ständig wehtun.

    Meine Haut ist eine Katastrophe geworden: Überall juckts und es schuppt und mein Gesicht hat Akne gekriegt. Das ist für mich ein echtes kosmetisches Problem wegen dem Job (ich muss repäsentativ sein) und trotzdem habe ich es durchgezogen.

    Mein Darm ist auch schon wieder ein Problem: Ich befürchte schon einige Zeit, dass irgendetwas nicht stimmt, aber das kommt und geht immer wieder. Jetzt ist es wieder wesentlich heftiger geworden.

    Kann es denn sein, dass ich auf das MTX nicht so richtig anspreche? Wie ich mitbekommen habe, gibt es noch andere Basistherapiemöglichkeiten. Wie sind diese aus eurer Erfahrung in Verbindung mit Darmgeschichten? Langsam aber sicher vergeht mir auch die Lust am Leben. Zeitweise wünsche ich mir vor Krämpfen und Schmerzen auf der Toilette ernsthaft, ich möge auf der Stelle tot umfallen. Das mir, obwohl ich eigentlich gerne lebe und lebensbejahend bin. Wenn ich schon diesen charakteristischen Druck auf den Darm spüre und es da drin gluckert (ist "nur" der Dickdarm betroffen, wie es scheint), dann schwant mir schon Übles.

    Glücklicherweise ist der Darm seit den durchgehend 15mg Cortison relativ ruhig. Ich will gar nicht dran denken, was passiert, wenn ich es reduzieren muss.

    Sorry fürs Jammern, aber irgendwie versteht mich niemand in meiner Umgebung.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Ach Mönsch...

    Hallo Calendula,
    das ist aber wirklich blöde! :mad:
    Fühl Dich mal gedrückt und umarmt.
    Zum MTX kann ich leider nix sagen da ich noch keine Basis bekomme aber zum Durchfall:
    Ich habe oft vor und während eines Schubes Durchfall(wie soll ich es jetzt erklären...ich gehe sowieso immer mehrfach am Tag auf's Klöchen Bommeln und dann ist es halt nur Dünnflüssiger)und Unterleibschmerzen.
    Ich vermute das da auch was entzündliches hinterstecken könnte.
    Bei Dir spricht ja vieles dafür sonst würde es ja unter Corti nicht besser werden.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung
    und liebe Grüße
    Locin32
     
  3. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich bin einfach nur gefrustet und jetzt hat mich auch noch ein grippaler Infekt flachgelegt. Ich bin für diese Woche krank. Aufm Job läuft es nicht so gut, ich bin so fürchterlich müde und KO und ohne mein Einkommen ist kein Auskommen möglich, also kämpfe ich mich derzeit mehr schlecht als recht durch.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi,
    zum thema mtx kann ich etwas beisteuern. ich nehme es seit mitte november nach einer remssionsphase wieder und weiss daher aus erfahrung um die gute wirkung von mtx. auch bei mir sind nach wie vor 2 gelenke leicht entzündet und werden wohl mit cortison evtl. gespritzt werden beim nächsten termin in 3 wochen. mein arzt hat mir bereits ein zweites basismedikament angedroht, weil er auch meint mtx wirke nicht so recht diesmal. aber in erinnerung habe ich, dass ich auch die male vorher etwas länger bis zur vollen wirkung brauchte. insofern bekommt mtx von mir eine weiter chance, noch dazu weil ich seit 3 wochen spritze statt tabletten zu nehmen.

    besprich das doch einfach mal mt deinem arzt. es kann auch sein, dass die nachwirkungen vom sturz und der infekt noch mitwirken. aber das mit dem durchfall würde ich mal zusätzlich abklären. auch der darm kann ja entzündet sein, da es ja unter cortison wohl besser wurde?

    gruss kuki
     
  5. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Calendula!

    Ich kann auch was zum MTX sagen. HAbe es letztes Jahr von August bist Mitte Dezember genommen. Hatte auch extremste Probleme mit dem Magen. Es war so schlimm, dass ich immer wieder dachte, dass ich nochmal ein Kind bekomme (von den Krämpfen her - ähnlich wie die Wehen kurz vor Ende). Nachdem es mir auch unter Erhöhung des Coritsons nicht besser ging wurde das MTX abgesetzt. Jetzt nehme ich Arava. Kann aber noch nicht sagen, ob es wirkt. Bin jetzt zwar nur noch bei 10 mg Cortison, aber weiter runter zu gehen traue ich mich nicht.
    Sprich doch nochmal mit Deinem Arzt, ob es nicht ein anderes Mittel gibt. Bei mir stand neben dem Arava noch ein anderes zur Verfügung. Der Rheumatologe hat sich dann aber für Arava entschieden. Vielleicht ist es ja auch was für Dich.
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Habt etwas Gedult. Bei mir hat es 7 Monate gedauert. Aber jetzt hilft es und die Nebenwirkungen sind auch sehr gering geworden. Ich wünsche Euch eine schmerzfreie Nacht.
    Poldi
    [​IMG]
     
  7. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Frust ist out Kampf ist in!!!

    Hallöchen,
    wollte auch mal etwas zu deinem Problem beitragen. Nehme MTX seit Mitte Juli. Hätte es nicht für möglich gehalten aber auch bei mir hat es Anfangs nicht so recht gewirkt. Aber meine Gedukt hat sich bezahlt gemacht. Haare wachsen wieder Haarausfall ist weniger geworden seit dem ich 48 h nach der Spritze bis einen Tag vor der Spritze Folsäure nehme. Hab auch mit diesen Krämpfen zu tun gehabt. Eine Ernährungsumstellung hat mir sehr viel geholfen. Anfangs hat mit meine Physiotherapeutin auch mit Kolonmassage geholfen. Die Übelkeit und so weiter werden auch immer besser. Nur Müde und erschlagen bin ich immer was bei mir aber mit der Rheumatischen Erkrankung einher geht. Spech am besten alles mit deinem Dok ab. Der kennt dich am besten und wird dich beraten. mach dir am besten einen Zettel mit all deinen Sorgen und Fragen so vergisst du nicht bei dem Termin etwas zu fragen und gehst mit einem guten Gefühl dort hin. Oft ist man nicht erfüllt weil man vieles bei der Konsultation beim Facharzt vergisst zu sagen bzw. zu fragen. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Patient und Dok muss passen um Zufrieden zu sein.
    Falls du speziell noch fragen hast schick mir einfach ne mail.
    P.S. Bin im Moment selten hier wegen Schmerzen und nicht so gut drauf sein. Kann nicht lange sitzen!!! :o( Freue mich aber über einen mail die in meinem Postfach liegt.

    Sagen wir doch "einfach" dem Rheuma den Kampf an!!!
     
  8. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Calendula,
    zum MTX kann ich leider nichts sagen,aber was deine Darmbeschwerden angeht,da kann ich auch ein Lied von singen:(
    Meinen ersten superschweren Schub mit diesen furchbaren Koliken hatte ich im letzten Jahr von Februar bis Mai.Ab da wurde es etwas besser.Ende 2004 ist meine PSA heftig ausgebrochen,die ich aber wohl schon einige Jahre habe.
    Ich bin dann im August letzten Jahres endlich bei einem Rheumatologen angekommen,der mir die besagte PSA mit Wirbelsäulenbeteiligung diagnostizierte.Und Spondylarthritis geht wohl nicht selten mit einer Darmbeteiligung einher.

    Er verordnete mir 5 mg Cortison und ein Rantudil Retard.Das Corti wirkte sich positiv auf meinen Darm,so daß ich abermals eine Besserung verzeichnete.

    Die endscheidende Wende brachte aber das Sulfasalazin,daß ich seit Anfang November noch zusätzlich nehme.Nach anfänglichem hin und her sind meine Darmprobleme nun völlig verschwunden.Hoffe jetzt,daß es demnächst auch noch auf meine Gelenke und die Wirbelsäule wirkt.

    Du solltest dringend mal mit deinem Rheumadoc reden.Es gibt da einige Möglichkeiten.Wenn ich richtig informiert bin,hat das MTX keine Auswirkungen auf Darmgeschichten.Dagegen müßtest du dann noch etwas anderes bekommen.
    Eventuell wäre auch einmal eine Koloskopie in Betracht zu ziehen,wenn deine Beschwerden so arg sind?So könnte man auch schauen,ob ein Morbus Crohn oder eine Colitis Ulcerosa ausgeschlossen werden kann.

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen,daß du bald richtig eingestellt bist und wieder mit Freude am Leben und deiner Arbeit teilhaben kannst.

    Alles Gute dir und ganz lieber Gruß,
    Diana
     
    #8 2. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2006
  9. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    MTX auch

    Hallo,
    ich kann auch etwas zu MTX sagen. Seit etwa 3 Monaten habe ich mit der Basistherapie beginnen müssen, Avara 20 , Plaquenil 200 und kortison 8 mg pro Tag. Es funktionierte prima, innerhalb von 5 Tagen waren die Schmerzen verschwunden aber nach 3 wochen müsste die Therapie abgesetzt werden wegen starke Hautreaktion. Nach 2 Kortisonspritzen war die Hautreaktion abgeklungen und so finge ich vor einem Monat mit Avara 20 täglich , MTX 12,5 Spritze einmal pro Woche und Kortison 4 mg pro Tag. Ich habe immer noch Schmerzen, die mich fertig machen. Der Docktor hat mir gesagt, MTX wirkt erst von 6 bis 8 Wochen, ichhabe schon 4 Wochen hinter mir , ich hoffe, dass ich bald was spüre:rolleyes:
    Liebe Grüsse, ichhoffe , dass es uns bald gut geht;) nadia
     
  10. traeumer

    traeumer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    moin Calendula

    Ich nehme jetzt MTX seid 2 jahren und seid der zeit ist mein rheuma besser und auch mein MC gibt annähernd ruhe. MTX kann bis zu drei monaten dauern bis es wirkt so wurde es mir damsl erklärt, ich muß aber auhxc sagen ich nehme auch noch Azulfidine. Hast du schon mal deine galle kontrolieren lassen? bei mir hat sich rausgestellt das die zu schlecht arbeitet und deshalb nehme ich noch Quantalan das ist ein pulver weches ich morgens und abends nehme seidem habe ich auch mit dem Durchfall weniger probleme.

    gruß

    Andreas

     
  11. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    So, jetzt hatte ich meinen Termin beim Rheumatologen. Der ist der Meinung, dass es wohl nix ist mit MTX und ist deshalb auf Arava umgestiegen. Ich hoffe sooooo sehr, dass das hilft. Ich habe die Schnauze einfach voll. Ständig Schmerzen, Dauerärger mit der (jetzt Ex-) Krankenkasse und mein Steissbein bringt mich noch um das letzte Bisschen an Verstand :(

    Drückt mir bitte die Daumen, dass ich das Arava gut vertrage und dass es anschlägt. :o

    Ich bin schon reichlich lange auf 15mg Cortison, er macht sich schon Sorgen, dass das zum Problem werden könnte. Ich mag es aber lieber nicht reduzieren, solange ich immer noch so massive Probleme habe.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  12. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hi Calendula,
    drücke dir ganz fest die Daumen, dass es diesmal mit Arava klappt und es dir endlich besser geht :D und deine Schmerzen weniger werden. Ich kann gut verstehen, dass du das Cortison nicht reduzieren willst, aber
    15mg ist ja auch auf die Dauer ganz schön viel. Ich nehme es jetzt auch schon seit September ständig, meist so 10-12,5mg und jedesmal wenn ich es ausschleichen will, kommt die Antwort sofort. MTX nehme ich seit 3 Monaten und zeigt noch keine Wirkung.
    Deine Darmprobleme können vielleicht auch mit dem MTX zusammenhängen. Ich habe auch immer Probleme, Krämpfe und manchmal Durchfall. Nach einer Darmspiegelung ist mein Doc nun der Meinung (ist alles in Ordnung) das es mit den Medis (hauptsächlich MTX) zusammenhängt. Du hattest doch auch eine Gewichtsabnahme, genau wie bei mir. Vielleicht wars ja wirklich das MTX und unter Arava wirds jetzt besser. Ich würde es dir wünschen.:)
    Liebe Grüße
    shadow