1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frührente bei RA möglich? WIE?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ninamaus, 12. Dezember 2007.

  1. ninamaus

    ninamaus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittlich
    :) Hallo, wer kennt sich aus mit Frühberentung durch RA und Bechterew, altersunabhängig, schwere der CP? Über jede Erfahrung freue ich mich.:)
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Krank und Rente

    Hallo, ninamaus.

    Also, der normale Weg ist:

    Du fühlst dich krank genug, um nicht mehr arbeiten zu können. Dann gehst du her, schreibst an deinen Rententräger ( BfA oder LVA ) und stellst einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsunfähigkeit.

    Dann bekommst du Formulare.

    Alles andere geht seinen Weg ! Sorge einfach aber dafür, daß du von ALLEN Arztberichten, Befunden, Laboren etc. Kopien hast und ideal ist natürlich, wenn die dich behandelnden Ärzte zu dem Rentenantrag etwas Schriftliches legen.

    Die Rententräger berechnen erstmal die Rentenfähigkeit in Jahren ausgedrückt und dann wird per Gutachten, Aktenlage usw. eine Vorentscheidung getroffen. Bist du dem Arbeitsmarkt zugeteilt, wird wahrscheinlich Reha angesagt sein etc.

    Rentenantrag kann jeder stellen, der 60 Monate eingezahlte Beiträge beim Rententräger hat und die sozialversicherungspflichtige Arbeit anzeigen.

    Hast du Kinder, wird dir für jedes Kind ein Jahresanteil angerechnet usw.

    Also, einfach: Antrag stellen ( kannst so ), ausfüllen (hilft die Krankenkasse, da zum Vertrauenmann gehen) und alle möglichen Unterlagen beilegen und für dich ALLES KOPIEREN UND BEHALTEN.

    Dann warten:)

    Viel Glück.

    Pumpkin
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo ninamaus,

    habe den einfachsten weg gewählt. habe auch ra und bekomme erwerbsunfähigkeitsrente, allerdings auf 3 jahre befristet.

    es lief folgendermaßen:

    nach 8 wochen arbeitsunfähigkeit kam auf einmal automatisch von der rentenversicherung ein rehaantrag. aus der reha wurde ich wiederum als weiterhin arbeitsunfähig entlassen. dann kam nach mehreren wochen wiederum automatisch der rentenantrag ins haus.
    2 verschiedene gutachten wurden erstellt, meine ärzte mußten ihre berichte einreichen und nach einer ca. 3 monatigen bearbeitungszeit bekam ich rente auf zeit.


    liebe grüße
    christi
     
  4. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ninamaus,
    Mache es dir bei der Antragstellung nicht zu schwer, gehe in deinem Ort wo du wohnst zum Versicherungsamt (Rathaus) und lasse den Rentenantrag dort ausfüllen. Was du dort vorlegen musst, dein Personalausweis (noch gültig). Nehme alles Befundberichte mit und lasse sie dem Antrag beilegen. Wenn es sein muss werden deine Ärzte zwecks Stellungsnahme angeschrieben. Du wirst zu einem Gutachter geschickt und dann heißt es abwarten.
    Klaus
     
  5. doris

    doris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    düsseldorf
    Hi Ninamaus,
    Du kannst auch zum Vdk gehen,gibt es bestimmt in deiner Nähe. Mußt allerdings Mitglied werden.5€ pro Monat.Die machen alles für Dich.Mir haben die sehr gut geholfen.
    Viel Erfolg wünscht Dir
    Doris