1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frozen-shoulder-Syndrom - noch wer da?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Immortelle, 5. Mai 2009.

  1. Immortelle

    Immortelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, bin jetzt aber bis Juni in Jena
    Hallo, gibt es hier vielleicht noch jemand mit dieser Erfahrung?

    Gruß

    Immortelle
     
  2. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nachdem ich mir mal das Krankheitsbild dazu angesehen habe stelle ich fest das kenne ich.

    Ich hatte von 2005 bis 2007 so starke Schmerzen das ich den linken Arm nicht heben konnte und den ganzen Tag hätte heulen können.

    LG petra
     
  3. Immortelle

    Immortelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, bin jetzt aber bis Juni in Jena
    hallo petra, grüß dich!

    ja, ich kann den arm eben nicht mehr in alle richtungen bewegen und gegen das heulen vor schmerzen den ganzen tag nehme ich starke schmerzmittel seit 5 wochen, frage mich, wielange das gehen soll. tatsächlich habe ich auch nachgelesen, dass es monate bis jahre dauern kann bis das gelenk wieder "auftaut"...zum glück ist es bei mir der linke arm. dem ganzen soll eine kapselentzündung vorausgegangen sein. mir tun aber immer noch die sehnenansätze weh und ich frag mich langsam was dahintersteckt. eine arthrose ist auch festgestellt worden, aber alles in zwei-Minuten-Audienzen. Ich hatte nicht mal zeit fragen zu stellen. Es kommt einem vor als wäre es ein banaler kleiner schnupfen, dass man jetzt für lange zeit so bewegungseingeschränkt ist und so starke schmerzen hat.
    Hast du denn eine rheumatische "Grunderkrankung"? oder war das Schultersyndrom ganz unabhängig von den anderen sachen? Und wodurch ist es wieder besser geworden?

    Sei herzlich gegrüßt von
    Bärbel
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hallo Bärbel,

    mir ging es vor ein paar Jahren genauso. Kaum Bewegung möglich und ekligste Schmerzen dabei.

    Schmerzmittel brachten mindest im Ruhestand Linderung. Als dann der rechte Arm auch noch so begann, verschrieb mir mein HA Krangengymnastik. Das half, zwar langsam aber stetig.

    als das wieder ok war, ging es mit den Gelenken los. Ich hatte Glück und bekam sehr schnell (4 Mon.) eine Diagnose. Seronegative chronische Polyarthritis. Habe dabei ständig Schmerzen, die sich aber durchaus im Rahmen halten.

    Versuche doch auch mal, KG zu bekommen und vielleicht kannst Du gleichzeitig Bewegungsbäder im Thermalbad bekommen, evtl. durch die Rheuma-Liga.

    Toi, Toi, Toi für Dich
     
  5. Immortelle

    Immortelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, bin jetzt aber bis Juni in Jena
    Hallo Ihr,

    SO, dank Eurer Ermutigung habe ich soeben nochmal beim Orthopäden angerufen und gesagt, dass ich ein Krankengymnastik-Rezept möchte. Bin bisher zweimal einfach abgewimmelt worden. Diesmal will es die Schwester immerhin mit dem Arzt besprechen. Mein HA hat es mir aus Budget-Gründen auch nicht geben wollen. Mannmannmannn, schon bei so an sich einfachen Sachen solche Nerverei!

    Hoffentlich klappt das jetzt.
    Gruß

    Bärbel
     
  6. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo Bärbel,

    meine Krankenvita kannst du unten sehen wenn du den link anklickst.

    Mir haben Krankengymnastik und Arava in Kombination mit Mabthera geholfen.
    Leider hat es mir davon den Magen hinweggerafft.
    Nächste Woche steht die zweite OP an.

    Lass dich nicht abwimmeln wegen des KG Rezeptes, ich bekomme seit 2005 kontinuierlich KG.

    Hast du das denn isoliert oder besteht eine rheumatische Erkrankung bei dir?
    Lass dich doch mal zu einem Rheumatologen überweisen, am besten in einer Uniklinik, die haben ein größeres Budget.

    LG petra
     
  7. Fibi63

    Fibi63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Frozen shoulder

    Hallo Ihr,

    ich hatte auch eine frozen shoulder, habe lange damit laboriert, bis ich im Abstand von ca. drei Wochen zweimal Prednisoloninjektionen in das Schultergelenk bekommen habe. Nach der ersten hatte ich sofort Linderung, und wenige Tage nach der zweiten ist das Gelenk wieder frei gewesen. Kann ich nur empfehlen!

    Liebe Grüße

    Fibi63
     
  8. Freydis

    Freydis BullyGirl

    Registriert seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Oh ja, das kenne ich ebenfalls. Das hatte ich zuletzt im Jänner/Feber dieses Jahres und auch mir half die Prednisolon-Injektion ins Gelenk. Danach hatte mein Hausarzt versucht, mir mit Prdnisolon-Injektionen in den Ellenbogengelenken zu helfen. Einmal trat eine leichte Verbesserung ein und danach ergab sich leider kein Erfolg mehr. Mein Rheumatologe, den ich nun ja endlich habe :a_smil08:, hat dann anschließend gänzlich den Einsatz von Cortison bei mir untersagt und Cortison ist ja angeblich der Wirkstoff in Prednisolon. Den Beipacktext habe ich in der Arztpraxis nie zu Gesicht bekommen. Dennoch - bei meiner Schulter war das wirklich eine ganz tolle Hilfe!
     
  9. CaDoh

    CaDoh Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wo ich glücklich bin
    Hallo Immortelle,

    Ich selber habe das Impingement-Syndrom und habe vom HA seid November 2008 bis jetzt 30x KG dafür verordnet bekommen.
    Für die nächsten 30x muß ich drei Monate warten und dann kann ich wieder los legen.
    Die nette Arzthelferin hat in ihrem Büchlein geschaut und mir schon beim 2. Rezept mitgeteilt wieviel Anspruch ich auf diese Erkrankung habe.
    Lass Dich nicht abwimmeln, Du hast ein Anrecht auf KG und einiges mehr.
    Viel Erfolg!

    Lg CaDoh
     
  10. Immortelle

    Immortelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, bin jetzt aber bis Juni in Jena
    Vielen Dank Euch allen für die Antworten.

    War dann heute in der Orthopädie-Praxis und dort wurde mir gesagt, KG könnte nur noch in absoluten Ausnahmefällen verschrieben werden und stattdessen bekäme ich ein Rezept für Reha-Sport und auf Wunsch mit Wassergymnastik. Ja, das habe ich dann halt genommen. Soll sozusagen Krankengymnastik in kleiner Gruppe sein, hoffe, dass ich nun etwas finde, was zeitlich und vom Weg her passt.

    Auf dem Rezept habe ich dann gesehen, dass unter Diagnose ebenfalls "Impigment-Syndrom" stand (+ Arthrose AC-Gelenk li + Teilsteife). Das wusste ich noch gar nicht.

    Ich habe auch noch andere Schmerzen, z.B. nach dem Aufstehen Schmerzen in den Muskeln, nach Belastung in Gelenken und bin zur Zeit auch total erschöpft und auf Erschöpfung krankgeschrieben. Dennoch interessiert das keinen. Dem Hausarzt hab ichs jetzt zum dritten Mal gesagt. Ich weiß nicht, ob er da beim nächsten Blutabnehmen was prüft. Nächster Orthopäde-Termin 4.6.
    Ich würde gern eine Rheuma-Frühdiagnostik machen, zumal es in meiner Familie schon Rheuma gab (Eltern sind aber schon lange tot) ... irgendwie stell ich mich zu blöde an, aber das Forum ist schon sehr hilfreich.

    Nochmals dank an Euch!
    Gruß
    Bärbel
     
  11. Fibi63

    Fibi63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Immortelle,

    hat man bei Dir schon mal an Fibromyalgie gedacht? Das würde die Erschöpfung, die Schmerzen, die Müdigkeit und fehlende Rheumafaktoren erklären. Warst Du schon bei einem Rheumatologen? Wenn nicht, dann versuch doch mal, einen Termin zu bekommen. Hier ist das sehr schwierig. Ich lebe in einer großen Stadt (230 000 Einwohner), und wir haben drei niedergelassene Rheumatologen. Die Wartezeiten kannst Du Dir vorstellen...:uhoh:

    Und lass Dich nicht auf die Psychoschiene schieben, wenn sie zunächst nichts finden sollten, Deine Schmerzen und die Bewegungseinschränkung hast Du ja ganz real...

    Liebe Grüße
    Fibi63