1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freizeit ohne den kranken Partner?!

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von just me, 5. Juni 2009.

  1. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    hallo und einen schönen guten Morgen an alle,
    insbesonderen den Angehörigen.

    Ich tue mich immer wieder schwer mal Zeit ohne meinen kranken Partner
    zu verbringen. Warum, ich kann es nicht wirklich erklären.........
    schlechtes Gewissen weil es mir gut geht und auch noch eine schöne Zeit verleben kann....keine Ahnung.

    Ich werde allerdings auch immer wieder von aussen darauf aufmerksam gemacht, daß ich auch ein Leben habe,
    daß der kranke Partner auch mal Rücksich nehmen muß(lernen muß).

    Fühle mich oft auf Glatteis!!!
    geht es Euch auch so? was kann man dagegen tun?

    Ich bin ja immer fürs Reden,
    und mein Partner hat kein Problem damit wenn ich mal weg bin,
    ich stehe mir, glaube ich da eher im Weg.
    Denn ganzen lieben Tag ist er alleine da ich Voll-berufstätig bin,
    und wenn ich ihn dann abends auch noch allein lasse...........

    LG
    just me
     
  2. ursl53

    ursl53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo just me,

    mein "gesunder" Partner (61 Jahre) fährt kommenden Donnerstag mit seinen Freunden mit dem Motorrad nach Südtirol. Dort werden sie auch ein paar Tage verbringen.

    Zu Beginn meiner Krankheit(en) ging mein Mann nicht alleine fort. Ich mußte ihn immer wieder dazu auffordern.

    Also ich sehe darin überhaupt kein Problem und wünsche ihm eine wunderschöne Zeit. Übrigens habe auch ich eigene Interessen, die ich schon vor meiner Krankheit im Ehrenamt ausgeführt habe. Mein Mann stand und steht mir hier nie im Wege und hat für mich immer genug Verständnis. Das kann er dann doch auch von mir erwarten.

    Eine wunderschöne "Frei"zeit wünsche ich auch Dir - ohne schlechtes Gewissen!

    Ursula
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Wichtig

    Hi,

    man sollte sich immer, egal in welcher persönlichen Lage man sich befindet, seine Unabhängigkeit, seine eigene Freiheit, seine Freunde, seine Hobbies und seine Leidenschaften bewahren.

    Eine Beziehung ist nicht gedacht für Zwang, Klammern und Unfreiheit. Jeder Mensch braucht auch ausserhalb des alltäglichen Einerleis Ansprache, Abwechslung und das hat nichts mit der Krankheit eines Partners zu tun.

    Wenn dein Partner gerne Motorrad fährt, dann lass ihm diese Freude. Wenn er es jetzt erst tut ist das wohl auch ein Teil dessen, daß er tagsüber immer so "eingesperrt" lebt ?? Vielleicht hilft ihm aber auch diese "Freiheit" bei der Lebung der Krankheit! Wer krank ist braucht nicht automatisch immer Begleitung !

    Such dir ein Hobby, Freunde, mach dir schöne Stunden.

    Schönes WE

    PUMPKIN
     
  4. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich bin zwangsläufig oft alleine, weil mein gesunder Partner die Woche über auf Dienstreise ist. Ist blöd, also manchmal, wenn ich es kaum schaffe mir was zu essen zu machen oder sonst Kleinigkeiten im Alltag, aber es geht.
    Am WE geht er mir dann nicht von der Pelle :D
    Hab ihm aber auch schon paarmal zu seinen Freunden gescheucht, ich konnte einfach nicht mit und es hat ihm Spaß gemacht, auch wenn er erst nicht wollte.
    Ich denke, da solltest du dir keine Gedanken machen, musst schauen dass du Zeit für dich und den Partner hast und das geht schon. :)

    LG
     
  5. SabiMa

    SabiMa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ehrlich gesagt kann ich mir nich genau vorstellen was ich genau machen würde wenn mein Partner Krank wäre und ich gesund. Aber ich denke dass ich genau wir du fühlen würde. Es muss schlecht sein zu wissen, dass er niemand außer dir hat, und die quasi verantwortlich für alles bist.
    Aber es gibt immer mehrere Varianten. Ich würde mit seinem Freunden sprechen, solange ich meine Freizeit genieße, dass sie etwas zusammen unternehmen sollen, Fußball gucken, Playstation spielen. Männer können doch in jedem Alter Kinder sein oder nicht? :top:
     
  6. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Cailean

    ......genau daß ist der Punkt weshalb ich mich so mies fühle wenn ich meinen Partner alleine lasse und mich ja eigentlich vergnügen will......

    es ist da immer die Frage: kommt er alleine zurecht?

    ich merke aber immer mehr,
    daß ich als Angehörige lernen muß auch etwas mehr los zu lassen,
    aber wie? aber wie?

    wünsche Dir,
    allen hier einen schmerzfreien Tag

    LG
    just me
     
  7. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo just me

    Du sagst, Dein Partner hat damit keine Probleme, wenn Du mal weg gehst.
    dann mache es auch ...

    Ich kann voll verstehen, dass Zweifel an Dir nagen ... aber lasse das nicht weiter zu. Als mein Göga so krank wurde, dass er EU-Rentner wurde, habe ich auch Gewissensbisse gehabt, ihn alleine zu lassen. Das hat mich aber irgendwann fertig gemacht, weil ich ja selbst auch nicht gerade so fit bin.
    Wir haben dann vereinbart, 1 Tag in der Woche gehört mir, damit ich nicht verkümmere. Bei besonderen Gelegenheiten können es auch schon mal 2 Tage werden, doch damit hat meiner auch keine Probleme mehr (solange ich das Essen vorbereite)-.

    Es ist schön, dass Du Dich so um Deinen Partner bemühst, doch vergesse dabei nicht Dein eigenes Leben. Wenn Du dich mit Freunden treffen willst oder zum Sport gehen oder was auch immer - tu es. Du wirst sehen, nach einer Weile hast Du auch keine Gewissensbisse mehr, denn ... Du kommst ja wieder nach Hause und hast vielleicht dann auch einige Anekdoten zu erzählen, die Deinen Partner auch aufmuntern.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  8. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Heidesand

    ....ich danke Dir für Deinen Zuspruch!!!

    ja, ich muß es wohl erst wieder lernen ein wenig mein eigenes Leben zu leben

    war Freitag abend auch einfach mal aus,
    :uhoh:allerdings erwischte ich mich dann auch immer wieder gedanklich bei meinem Partner....

    hoffe drauf, daß sich das dann auch mal legt, je regelmässiger ich mal aus bin. Finde Eure Regelung mit 1Tag gleich mein Tag gut....

    wünsche Dir,
    allen hier einen schmerzarmen Tag

    LG
    just me
     
  9. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    guten Morgen!!!

    ........was mich zu dem Thema auch beschäftigt:

    ist die Gefahr, daß mein Partner merkt wie gut mir "Freizeit" mal tut da,
    daß er denken könnte er ,
    mit seinem Krankheitsbild bremst er mich in meinem Leben ab?

    bin da ganz ehrlich,
    traue mich nie wirklich in voller Begeisterung von meiner "Freizeit " zu erzählen um genau das nicht auszulösen,
    obwohl ich gleichzeitig fühle,
    daß ich damit nicht ganz ehrlich bin.

    wie geht es Euch Betroffenen? Empfindet Ihr schon mal so etwas wie:
    ich bremse meinen Partner in seinem Leben ab?

    Euch nun einen schönen und schmerzarmen Tag

    LG
    just me
     
  10. Steffi.B

    Steffi.B Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald/Meck/Pom
    hallo just me,
    genau diese Gedanken habe ich sehr viele Jahre auch gehabt.
    Aber inzwischen gehe ich zwei mal die Woche zum Sport, mache Motorradausflüge allein mit meinen "Bikerfreundinnen" mache Kinoabende mit meinen Kolleginnen usw.
    Auch ich mußte mir im laufe der Jahre das schlechte Gewissen abgewöhnen.
    Ich denke, es liegt an unseren eigenen Befindlichkeiten, nicht an denen unserer Partner. Die sagen uns ja, dass wir gehen sollen. Genauso stecke ich aber auch für ihn zurück, wenn wir gemeinsame Unternehmungen machen, bei denen er nicht so kann. Hauptsache, wir waren gemeinsam unterwegs. Ich denke, das verhältnis muß stimmen. Wenn ihr beide gesund wärt, würdest Du dann auch ein schlechtes Gewissen haben, wenn Du weg gehst? Sicherlich nicht. Und damit bringen wir wieder unsere Partner in Verlegenheit, denn das ist falsche Rücksicht. Gerade aus solchen Situationen erwächst ( so war es jedenfalls bei uns) das gefühl des Partners, dass er eine Bremse ist, dass wir besser ohne ihn wären und was es da noch alles so gibt:( und schwups, schon hast Du wieder ein schlechtes Gewissen und alles dreht sich im Kreis
    Ich versuche ein vernünftiges Mittelmass aus Gemeinsamkeit und Freiheit für jeden zu finden. Das wünsche ich Dir auch
    Liebe Grüße
    Steffi
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo just me,

    ich bin froh, wenn mein Partner auch mal etwa alleine unternimmt, wenn er seinen kleinen Privatbereich hat , so wie ich den meinen.

    Nichts ist schlimmer als wenn man von einander abhängig ist. Beide müssen sich auch mal alleine beschäftigen können und dürfen.

    Ich meine, es ist völlig okay. Wenn es die andere Seite auch gibt wo man etwas gemeinsam macht und das Gefühl behält " ausreichend" zu sein und keine Spaßbremse.

    Ob wir etwas nicht können, weil wir gehandicaped sind, diese Gedanken kommen vermutlich immer mal wieder auf, mehr oder weniger ausgeprägt. Das kann aber schon ein Päckchen Kaffee auslösen was einen geheimnissvollen Nicht-öffnen-können Effekt hat und am Ende vermutlich platzt und alles streuselt lustig durch die Küche. :D In solchen Situationen hab ich solche Gedanken erheblich öfter als in den großen auffälligen Dingen die meinem Partner auffallen.

    Wenn der Partner immer nur Rücksicht nimmt und auf alles verzichtet, ganz im Gegenteil, dann fühle ich mich schlecht. Ich möchte keine Belastung sein und so würde ich mich dann fühlen. Schrecklicher Gedanke.

    Viele Grüße
    Kira
     
  12. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    guten Morgen an alle!!!

    Hallo Kira und Steffi,

    ja, ich denke ich muß da noch sehr an mir arbeiten und mein Sichtfeld
    verändern.....,
    aber, dafür bin ich ja auch hier,
    will ja meinen Partner als Betroffenen und unser Miteinander bestens
    verstehen und leben.

    Herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

    wünsche euch einen schmerzarmen Tag

    LG
    just me