1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

frauenproblem!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sito, 16. August 2003.

  1. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo alle wieblichen R-O nutzer,

    hab da ein grosses problem mit meiner periode. seit 96 habe ich eine spirale, seither auch eine verstärkte blutung. bei den letzten beiden malen hatte ich grosse schmerzen dabei, am 2ten tag bekomme ich starke schmerzen vom rücken her bis in die beine, mir ist dann übel und schwindelig. ich fange an zu zittern und muss mich hinlegen. das dauert dann ein paar stunden dann gehts wieder. ist sehr kräftezehrend. die schmerzen kann ich nur so beschreiben als bei meiner entbindung (keine presswehen schmerzen) aber alles das was man vorher mitmacht habe ich aber leider ohne die pausen die man bei der entbindung hat. keine ahnung was ich machen soll, am besten wäre wenn ich mir alles raus machen lasse, aber da raten mir die ärzte ab, da jede vollnarkose einen schub auslösen kann. denn am besten wäre ich würde meine tage gar nicht mehr bekommen da ich eine chronische blutanemie habe. dieses hormonteil wo man dann gar keine blutung mehr bekommt kann ich mir auch nicht einsetzten lassen, weil schlecht für den lupus. vielleicht hat einer von euch auch die gleichen beschwerden und hat eine lösung dafür. letztes mal musste ich tramal nehmen um überhaupt liegen bleiben zu können vor lauter schmerzen. ich denke mir mal das ich das nicht auch noch über mich ergehen lassen muss und will das ändern, in 3 wochen hab ich sie wieder, und dann???
    hoffe auf hilfe von euch, so wie immer ;O))))

    lg
    sito
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    also die Entscheidung was Du machen willst, hängt auch davon ab, wie alt Du bist und ob Deine Familienplanung abgeschlossen ist.
    Ich selbst habe mir mit 36 meine Gebärmutter herausnehmen lassen. Bei der Gelegenheit gleich noch die Blase hochhängen lassen und den Beckenboden wieder in Normalzustand versetzen lassen.
    Die Ärzte machen so was aber nur wenn eben ein bestimmtes Alter erreicht ist und keine Kinderwünsche mehr zu erwarten sind.
    Ohne Gebärmutter habe ich lediglich keine Blutungen mehr, hormonell ist alles ganz normal, da die Hormone in den Eierstöcken produziert und gesteuert werden und diese drin geblieben sind.

    Ich geniesse den Blutungsfreien Zustand nun schon ein paar Jahre und fühle mich ausgesprochen wohl so.
    Logischerweise ist solch ein Eingriff auch nur in Vollnarkose möglich. Ach ja, ich habe mich über den Bauch operieren lassen und nicht von unten. Ich finde das wesentlich angenehmer und die Schmerzen nach der OP waren gut auszuhalten.
    Blase und Beckenboden wollte ich machen lassen, da sowieso fast alle Frauen ab einem gewissen Alter damit Probleme haben und ich will nicht in ein paar Jahren wieder unter das Messer, wenn das alles auf einmal erledigt werden kann. Dadurch war es auch nicht viel anders als wenn nur die Gebärmutter rausgekommen wäre.

    Wenn Du noch was wissen möchtest, kannst mich gerne anmailen.


    Gruss
     
  3. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi Sito,

    also ich habe die gleichen Beschwerden wie Du auch ohne Spirale, weil ich
    soviel Narben hab.

    Habe von meinem Frauenarzt Gyofog verschrieben bekommen, was mir sehr gut hilft.
    Die gibt es in verschiedenen Stärken.

    Vieleicht fragst du mal deinen Arzt danach.

    LG
    Lilli
     
  4. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hi verena, danke für deine antwort. mein kinderwunsch ist abgeschlossen, ich habe drei kiddis und durch meine medis wäre es auch ein grosses risiko noch welche zu bekommen. ob ich eine schwangerschaft überhaupt noch mal aushalten würde ist auch so eine sache, da für lupus kranke jede schwangerschaft ein grosses risiko ist wegen schub gefahr. wie lange warst du im KH? wie gross ist deine narbe (eigentlich bei mir eh egal denn seit meiner letzten bauch OP lauf ich mit drei nabel rum :D )?
    eins noch beneide dich sehr um deine blutungsfreie zeit, hätte ich auch sehr gerne!!!!!!!


    hi lilli, woher kommen bei dir dann diese beschwerden was sagt dein frauenarzt? mit dem mittelchen muss ich mich erst informieren, denn mit meiner nierengeschichte sollte ich ja am besten gar kein schmerzmedi nehmen! mal sehen, aber vielen dank für euere antworten.

    lg sito
     
  5. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    KH aufenthalt

    Hallo Sito;


    also ich bin am 6. Tag nach der Op nach Hause gegangen. Der Schnitt ist unterhalb der Beckenknochen und quer dazwischen. Nennt sich Bikinischnitt und verschwindet auch dort. *g* Ich hatte noch ein paar Monate nachts immer mal wieder kurze Augenblicke, nach dem Umdrehen, in denen ich an die OP erinnert wurde, aber ich fand es nie schlimm. Den Freiheitsgewinn fand ich von Anfang an wichtiger als das bisschen Autsch. Und die Gewissheit irgendwann im Alter keine Blasenprobleme zu bekommen ist auch sehr schön. Alles in allem find ich es war eine gute Entscheidung und ein echter Gewinn für mich. Gibt jetzt auch einfach ein Teil weniger in mir, das von irgendwelchen Erkrankungen oder Krebs befallen werden kann. Ich hatte schon recht früh mal Probs mit den Zelluntersuchungen und lange immer wieder diese nervigen Kontrolluntersuchungen. Bin ich jetzt allllllleeeeess los. *freu*


    Gruss
     
  6. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo sito!

    ich bin 44 und meine Familienplanung ist auch abgeschlossen. Ich habe zwei große Söhne.
    Als ich vor 3 Jahren eine Gallenblasen OP hatte, habe ich mir meine Eileiter unterbinden lassen. Die OP wurde mit einem Laparoskop gemacht und der Gyn hat die gleichen "Knopflöcher" verwendet, wie der Chirurg. Ich habe zwar noch meine Blutung, aber muß an keine Verhütung mehr denken.
    Hast du wegen der Schmerzen mit deinem Gyn gesprochen, denn manchmal kommen die ja von dem "Fremdkörper".

    Herzliche Grüße
    Gagi
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sito,

    bis vor wenigen Monaten kannte ich dieses regelmäßige Spiel leider auch, allerdings ohne Spirale, sondern wegen einer starken Endometriose und entsprechenden Vernarbungen in großen Teilen des Bauchraums: elende, krampfartige Schmerzen, Kreislaufprobs und sturzbachartige Blutungen. Leider habe ich für das Problem nie eine optimale Lösung gefunden. Eine Zeitlang hab ich die Pille genommen, damit war es deutlich besser. Nur leider hab ich sie ansonsten nicht vertragen.

    Etwas Linderung hatte ich mit zweierlei Maßnahmen: viel körperliche Bewegung in den Tagen davor und am 1. Regeltag sowie literweise Frauenmanteltee. Es gibt auch homöopathische Mittel, z.B. Calcium carbonicum D6 (u.a. bei zu kurzen Regelabständen und zu langen, sehr starken Blutungen), Magnesium phosphoricum, Virburnum oder Millefolium D1 (bei zu starkem Blutverlust, hellrote, sehr starke Blutungen, Regelkrämpfe). Ich selbst habe nur Erfahrung mit Calcium carbonicum und hatte eine spürbare Besserung.

    Inzwischen bin ich soweit in den Wechseljahren, dass der allmonatliche Beweis meiner Weiblichkeit endlich aufgehört hat - herrlich!!!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  8. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Frauenproblem

    Hallo Verena HH
    auch ich hatte jahrelang dieses Problem. Zeitweise war es nicht mehr auszuhalten. Mein Frauenarzt hat damals eine großes Myom festgestellt, dáss auch noch irgendwie auf die Blase gedrück hat. Ich hätte damals alles gemacht um diese Schmerzen los zu werden. Ich wurde dann auch operiert (gebärmutterentfernung).Dabei wurde auch noch eine Endrometriose festgestellt. Er war auf jeden gut das ich es gemacht habe. Seitdem freue ich mich jeden Monat über diese Lösung. Allerdings hatte ich damals noch kein Rheuma.Daher war die Entscheidung vielleicht einfacher.

    Diese Sache war ich dann los. Jahre später hat es dann mit Rheuma angefangen. Nun ja, muß
    man jetzt durch!!!

    Viele Grüße

    Elfi
     
  9. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo sito,

    zunächst einmal wünsche ich Dir gute Besserung. Dein Problem kann ich ziemlich gut nachfühlen, da ich z.Zt. ähnliche Probs habe (nur dann noch immer mit Durchfall). Mir hilft z.Zt. MCP (in Tropfen) und eine Hochdosis Magnesium (mind. 300 mg). Vielleicht hilft Dir das dann auch.

    Kopf hoch und viele Grüße
    Birgit
     
  10. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Frauenprobleme

    Hallo liebe Sito,

    was Du schreibst ist für Jane auch nichts neues und das mit 24 Jahre

    Sie war gerade in Düsseldorf in der Uni als das Problem auftrat der Notarzt
    mußte gerufen werden, Sie hatte so große Schmerzen und als am anderen Tag
    das Faust große Stück raus war gab es die Erlösung.

    Schmerzmittel gab es und eine Untersuchung ob Sie nicht Schwanger war...
    was kam dabei raus nix.... jeden Monat die selben Schmerzen, als ob man in Wehen
    liegt und es reißt an den Beinen runter.

    Ach liebe Sito ich möchte Dir gerne helfen doch es gibt nix.

    Und die Lupi dürfen ja nicht alles nehmen..:o(

    Bussi und frag mal den Dok Langer...vielleicht kann er Dir helfen.

    Gruß von Jane und Gisi
     
  11. Sulkie

    Sulkie Alpaka-Infizierte

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im schönen Westerwald
    hallo sito :)

    da muß ich auch mal was zu schreiben - denn Deine Beschwerden mit der Spirale sind die gleichen wie bei mir damals! Dazu kam ein Wund-Schmerz-Gefühl, als ob alles ein rohes Fleisch wäre. Und wenn ich mal was halbwegs schweres gehoben hab, wurde ich sofort mit einem furchtbar stechenden Schmerz belohnt. Ich hab sie mir rausnehmen lassen - und ruh war wieder. Dazu sagen will ich aber noch, daß ich früher (damals, als ich noch jung war), auch schon mir die Spirale setzen gelassen habe und keine Probleme damit hatte - erst als ich Anfang dreißig war ging es nicht mehr.

    Tja - und zwecks Familienplanung hab ich mich dann sterilisieren lassen (Pille kam auf Dauern auch nicht in Frage). Diese OP war eigentlich null Problem, zwei Tage stationär - ich wollte die Vollnarkose - geht aber auch anders. Wurde durch den Bauchnabel gemacht. Und die Krankenkasse hats auch bezahlt. Vielleicht ist es ne alternative? Allerdings isses für Lupis wirklich nicht einfach. Denn das neue Wunderpflaster geht ja auch nich wegen den Hormonen (ich würde es jedenfalls nicht riskieren wollen).

    Ich wünsch Dir alles Liebe und gaaaaaaaanz wenig Aua's

    winkeeeeeeee

    dat Sulkie :rolleyes:
     
  12. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi Sito,

    ich hatte vor 19 Jahren einen komplizierten Kaiserschnitt,
    nach 3,5 Stunden Presswehen.
    Dabei hat mein Liebes Töchterlein da drinn viel kaputt gemacht,
    daher die innerlichen Narben, die die Schmerzen verursachen.
    Wurde dann auch gleich Sterilisiert, da ich keine Kinder mehr bekommen durfte.
    Wollte aber auch keine mehr, denn ich hab ja noch einen Sohn von 25.

    Das Medi Gynofog is schon ziemlich stark, solltest wirklich erst mit Deinem Arzt besprechen.
    Aber es hilft, ist ein Entkrampfungsmedi.

    Liebe Grüße
    Lilli
     
  13. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo all ihr lieben,

    möchte mich bedanken, ihr habt mir sehr geholfen. ich werde mir *wiederborstig* nun einen termin beim frauenarzt geben lassen und so wie ich das sehe ists das beste meine gebärmutter rauszunehmen. dann tue ich meiner blutarmut einen riesigen gefallen und hab dann hoffentlich diese wahnsinnigen schmerzen los. wer weiss vielleicht dankt es mir mein körper wenn ich diese strapazen los bin. aber komisch ist das schon, ich habe zwar schon 3 kinder, aber dadurch das diese nicht von meinem LEGE sind sondern alle aus meiner ersten ehe, war doch immer noch ein kinderwunsch da. aber ich glaube kaum das ich dem kind so einem risiko aussetzten würde. was mich wirklich sehr wurmt, ist das dann mein partner kinderlos bleiben wird, ich weiss das ist schwachsinn, weils bei mir blödsinn wäre noch eine schwangerschaft durchzuziehen. aber ich denke mal das diese gefühle ganz normal sind.
    nochmals danke für eure worte und ratschläge!!!!!!!

    lg sito
     
  14. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sito;

    klar ist es normal solche Gefühle / Gedanken zu haben. Für mich stand auch vor der OP ausser Frage ob ich nochmal ein Kind will. Aber das Wissen nun nicht mehr die Möglichkeit dazu zu haben, läßt einen doch nochmal anders darüber nachdenken.
    Im Nachhinein habe ich meine Entscheidung nie bereut, obwohl ich "erst" 36 war. Dadurch dass meine Eierstöcke noch drin sind, hat sich ja an meinem sonstigen Frausein nichts verändert. Also die Stimmungen je nach Zykluszeitpunkt sind geblieben, auch wenn ich keine sichtbares Zeichen mehr dafür habe. *g* Meine Putzfimmel-Tage habe ich immer noch. hihihi Aber keine Schmerzen und keine Blutungen mehr.


    Such Dir einen guten Gynäkologen und besprich alles mit ihm. Wenn er nicht will, frag ihn wie er es fände alle vier Wochen Schmerzen zu haben und aus dem Schniedel zu bluten und geh einfach zum nächsten. :D

    Gruss
     
  15. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sito,

    will Dich jetzt nicht unnötig verunsichern, was eine eventuelle Entfernung der Gebärmutter betrifft, aber ich kenne leider nur eine einzige (noch ziemlich junge) Frau, die anschließend keine Probleme mit der Blase hatte. Alle anderen haben mehr oder weniger große Probleme, den Harn zu halten, müssen ständig auf's Klo oder tragen für den Fall aller Fälle Einlagen.

    Meine nächstjüngere Schwester ist wegen eines Gebärmuttervorfalls genauso am Überlegen, aber die ganz ähnlichen Erfahrungen aus ihren Freundes- und Bekanntenkreis halten sie noch davon ab, alles rausmachen zu lassen.

    Vor 1,5 Jahren lag eine Frau aus Walchsee mit mir im KH. Ein halbes Jahr nach der Gebärmutter-OP (per Bauchschnitt entfernt) meinte sie noch, dass meine Befürchtungen wegen der Blase unnötig seien, bei ihr wäre alles prächtig. Vor ca. 3 Wochen rief sie mich an und sagte, seit einigen Wochen habe sie das Blasenproblem leider auch.

    Wie gesagt, ich will Dir keine Angst machen. Wäre toll, wenn die anderen mal was dazu schreiben könnten - ganz nebenbei auch deshalb, weil eine solche OP auch für mich empfohlen wird. Bisher trau ich mich aber aufgrund der o.g. Erfahrungen anderer (noch) nicht.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  16. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen,
    also meine Meinung dazu ist,
    ich würde es erstmal mit dem Medi versuchen,
    bevor ich solch großen Eingrif vornehmen lasse.

    LG

    Lilli
     
  17. pertelfrau

    pertelfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Sito,

    frag Deinen Arzt doch mal nach der 3-Monatsspritze. Bei dieser Verhütungsmethode bleibt bei annähernd 99 % die Monatsblutung aus.

    Ich habe sie damals kurz nach der Geburt von meiner Frauenärztin verschrieben bekommen.

    Während dieser Zeit hab ich auch noch gestillt, man kann also auch davon ausgehen, daß es eine recht verträgliche Verhütungsmethode ist, denn die Pille durfte ich nicht nehmen.

    Probiers doch einfach mal aus, vielleicht hilft es.

    Viele Grüße
    Yvonne
     
  18. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    schwache blase????

    hallo, ich dachte immer das man durch diese op das mit der schwachen blase von haus aus dann im griff hat?!?

    also ran mädels, alle die damit erfahrung haben bitte ich um meldung ;O)))))

    will ja nicht mit einer windel rumlaufen, andernsfalls die schmerzen kann ich aber auch dauer auch nicht aushalten.

    lg sito
     
  19. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Frauenprobleme

    Hallo Sito,

    spreche aus meiner eigen Erfahrung .....
    bei mir ist auch die G. Mutter weg die Eierstöcke bleiben drin
    und es geht mir gut
    okay ich habe kein Lupi..... und Probleme mit der Blase habe
    ich nur bei einer Erkältung.. die selten ist
    weil ich ja 1 mal in der Woche in die Sauna gehe.

    Ca. 14 Tage nach der OP war ich nur am Wasser sehr nahe gebaut
    und konnte über jeden kleinen Mist heulen.

    Was Du beachten solltest nach der OP darfst Du für
    einige Monate nichts schweres Tragen weil sich sonst die
    Blase senkt.
    Was im KH angeboten wird ist eine Beckengymnastik
    wo du den Po zusammen kneifen sollst und langsam wieder löst.
    Ach Du wirst es selber sehen und Dein Partner wird Dir bestimmt sehr helfen.

    Alles liebe Gisipb
    Alles liebe liebe Sito und Kopf hoch
     
  20. engel

    engel Guest

    Hallo

    Mir wurde nach mehrfachen Bauchspiegelungen die gebärmutter entfernt.
    Gott sei dank ist sie raus.
    Heute anch 4 Jahren OP habe ich eine ziemlich starke Blasensenkung und sollte mich operieren lassen. wovor ich ziemlich angst habe.


    Gruß Engel:rolleyes: