1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen Zur Arbeitsfähigkeit

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Mäusematz, 19. April 2009.

  1. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,


    Habe am Freitag meine Diagnose entzündlichen Rheumatismus bekommen.Habe schon einen Beitrag unter diesem Punkt hier im Forum geschrieben.

    Mache mir im Moment sehr viele Gedanken wie es mit mir beruflich weitergeht.Arbeite seid 27Jahren in der Krankenpflege.

    Habe auf Grund schwerer Athrose in beiden Knie vom Versorgungsamt 50Grad an Schwerbehinderung anerkannt bekommen.Bin auch immer im engen Kontakt mit unserer Schwerbehindertenbeauftragten im Haus.
    Werde auf Grund des entzündlichen Rheumatismus einen Verschlechterungsantrag stellen,beim Versorgunugsamt.

    Im Moment sieht meine Arbeitsfähigkeit noch so aus,das ich für 6Stunden täglich arbeiten kann auf Station.

    Seid Freitag weiß ich nun,daß ich nicht mehr im stationären Bereich arbeiten darf,wegen der körperlichen Belastung.

    Wie ist es bei euch so weiter gegangen mit der Arbeit.Würde mich freuen ein paar Efahrungen oder Anregungen zu bekommen.Im Moment bin ich seelisch nicht gut drauf.Mache mir sehr viele Gedanken wie es weitergeht. Darf den Kopf nicht ängen lassen,daß weiß ich.LG v Mäusematz
     
  2. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo und herzlichen Willkommen hier!

    Also ich bin Arzthelferin und war immer enorm eingespannt. Es waren dort nur 2 Helferinnen beschäftigt, ich als Halbtagskraft (2 Kinder) und eine Vollzeitkraft. Leider war sie überhaupt nicht in der Lage normal od. leichte Dinge auszuführen und ich machte im Prinzip immer die doppelte Arbeit. Mir ging es dann letztes Jahr immer schlechter. Keine wusste was mit mir los war. Stänidg extreme Müdigkeit, so eine Art Gliederschmerzen und extreme Schlafstörungen. Alles wurde immer auf Überlastung geschoben. Ich kündigte im Juli 08 meine Stelle daraufhin und nahm eine 400 Euro Stelle an. Weniger Arbeit und flexible Arbeitszeiten waren einfach besser. Ja und dann kam mit einem Schlag das Rheuma. Die Stelle hatte keine Arbeit mehr für mich (finanzkrise) und ich war richtig heftik mit Rheuma beschäftigt. Seit dem bin ich Arbeitslos gemeldet und habe furchtbare Angst das auch lange zu bleiben. Ich kämpfe noch um eine Behandlung, da ich seronegativ bin glaubt man nicht an Rheuma. Nur mein HA glaubt daran. Ich hab keine Ahnung wie es weiter geht. :confused:
     
  3. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Mäusematz,

    das tut mir wirklich sehr Leid, was da gerade mit dir passiert :(, aber wie du schon sagst:"Kopf hoch"....Ich weiß, dass das nicht einfach ist - weiß ich aus eigener Erfahrung! Kannst du dich vielleicht in deinem Job weiter bilden und damit einen anderen Schwerpunkt in deine Tätigkeit legen :confused:. Z.B. im Breich "Wundmanagement" oder so? Erkundige dich doch mal...vielleicht gibt es Möglichkeiten, an die du zzt. gar nicht denkst ;).

    Also:"´Gib´niemals auf - höchstens einen Brief" *g*:D

    Ganz, ganz liebe Grüße und die daumendrück....


    manu:a_smil08:

    @nuray: auch dir wünsche ich alles Gute bei deiner Job-Suche :top: und grüße dich ganz herzlich
     
  4. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Danke manu11111

    Vielen Dank für Deine liebe Mail.Komme gerade vom Sport und es geht mir im Moment wieder etwas besser.

    Habe Morgen gleich ein Gespräch mit der Krankenpflegedirektion.Jetzt bloß keine Zeit verlieren.Was mich etwas beruhigt ist der Gedanke,das ich schon 50% vom Versorgungsamt ohne Zeitbegrenzung habe.So kann mich das Krankenhaus nicht einfach rausschmeißen.Es ist nämlich schon das Integrationsamt dazwischen geschaltet,laut Auskunft unserer Behindertenbeauftragten im Haus.Ich werde jedenfalls nach 27 Dienstjahren,daß Haus nicht freiwillig verlassen.Werde alle mir möglichen Register ziehen,die mir möglich sind.


    Lg von Mäusematz:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  5. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Nuray dein Hausarzt ist auf dem richtigen Weg.Er soll dich zum Rheumatologen überweisen.Meine 1Diagnose war auch seronegativ,heißt aber nicht,daß Du kein Rheuma hast.Rheumatologen haben noch andere Untersuchungsverfahren.Alles gute u.L.G.v Mäusematz
     
  6. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    hallo mäusematz,
    ich kann deine sorgen gut nach vollziehen. arbeite selbst im stationären bereich in 3schichten. das du die schwerbehindertenvertretung schon eingeschaltet hast, ist schon mal gut. lass dir auf alle vorschläge machen in richtung umsetzung, weiterbildung, bzw. auch reduzierung der stunden. ich wünsche dir jedenfalls viel erfolg dabei.:top: vielleicht hast du ja dir auch schon gedanken gemacht, dann kannst du gleich deine vorstellunge zum besten geben. habt ihr in der klinik ein wiedereinglierungsmanagment? da sind solche sachen nämlich festgeschrieben. ich selbst bin schon seit dez.08 zu hause. ich hatte jetzt mal das gespräch mit unserer pdl gesucht, und wir haben zumindest mal schon ein paar dinge angesprochen. entscheiden kann ich ja erst, wenn absehbar ist, das ich wieder arbeiten gehe.
    also lass dich nicht unter kriegen:a_smil08:
    liebe grüße elke
     
  7. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Danke Mäusematz das du mir Mut machst! :)
    Leider war ich schon bei 2 Rheumatologen und wurde ganz furchbar behandelt. Aber ich gehe bald in eine Uni Klinik, daran hängt meine ganze Hoffnung!

    Das du nicht so schnell gekündigt werden kannst ist schon mal super für dich! Das brauch man in so einer Situation auch, das sich jemand stärkend hinter einen stellt. Wie ist es denn mit Dienstplan machen und alles andere Organisieren. Gibt es da nicht eine Aufgabe für dich? Dieser Beruf an sich ist schon nicht einfach. Ich wüßte nicht wie ich das meistern könnte. Ich hoffe du findest einen Weg!
     
  8. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Post an Nuray

    Lieben Dank für deine erneute mail.Mit den Dienstplänen wäre keine schlechte Idee.Bin aber keine Stationsleitung.

    Habe mich vor 25 Jahren für mein Kind entschieden anstatt Karriere zu machen.Dieses bereue ich keinenTag.Habe meine Tochter alleine großgezogen.

    War aber irgendwie doch Stationsleitung 10 Jahre,da ich diese Jahre Dauernachtdienst gemacht habe,um noch genug Zeit für mein Kind zu haben.Ja und es hat sich gelohnt.Sie ist heute 25Jahre und lebt inzwischen in Göttingen und hat ihren Weg gamacht.Darauf bin ich mächtig stolz.Auch heute haben wir immer noch einen sehr guten Kontakt zueinander .Sie sieht mich nicht nur als Mutter,sondern auch als Freundin.Und dieses ist das schönste Geschenk.

    Außerdem bin ich kein Mensch der seine Kollegen draußen schuften läßt und ich würde nur am Schreibtisch sitzen,wie meine Stationsleitung.Nein Danke!!!!!

    Gebe die Suche nach einem guten Arzt bitte nicht auf!!Auch bei mir hat es eine Weile gedauert,bis ich die richtigen Ärzte gefunden habe und meine Diagnose nun endlich steht.

    Es wird schon weiter gehen,auch wenn ich das ganze noch weiter verabeiten muß.

    LG v Mäusematz:a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  9. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    Re

    Auch ich hab in der Krankenpflege gearbeitet solange wie es halt ging. Ich habe mit dann einen JOb in der häusichen Intensivpflege gesucht, dort herscht in der Regel 1 zu 1 Betreuung und es ist körperlich nicht so wahnsinnig anstrengend. DAnn kann man ein bißchen in der Pflege arbeiten, wenn einem das noch Spaß macht. Oder man sucht sich eine Job in einer Funktionsabteilung oder in der Reha, je nach Fachbereich kann man dort auch gut arbeiten.
     
  10. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen wolke

    Ich hoffe heute wird ein guter Tag für mich.Habe um 9.00 Uhr das Gespräch mit der Krankenpflegedirektion.Danke für deine Gedankengänge.Kann ich noch gut gebrauchen.

    Wünsche Dir einen guten Tag.

    L.G.v Mäusematz:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  11. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Dann denken wir jetzt ganz fest an dich!
    Berichte mal wie es ausging. :top:
     
  12. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Viele Infos auf einmal, stimmts?
    Also halbtags wäre sicherlich hilfreich. Wichtig ist auch die finanzielle Seite zu bedenken, aber das tust du bestimmt. Sollte nichts dagegen sprechen, klingt das doch schonmal gut! Ich dachte auch schon an eine Umschulung, aber ob das wirklich dann der Umbruch gibt?
    Laß dich nicht abwimmeln oder vertörsten, du hast auch Rechte als Arbeitnehmer nicht nur Pflichten. Hoffentlich findest du einen Weg. Ich wünsche es dir sehr und drück weiterhin die Daumen.
    Berichte gerne wie du dich entschieden hast!

    Weiterhin viel Kraft!

    Nuray!
     
  13. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    An Nuray

    Habe heute noch mehr Informationen bekommen.Hatte ja noch ein Gespräch mit einem Reha Berater von der Deutschen Rentenversicherung.Er gab mir den Hinweis,wenn ich auf halbtags gehe mir dann evtl.eine Teilerwerbsminderungsrente zusteht,da ich unter 5 Stunden pro Tag arbeite.Dieses lasse ich jetzt alles prüfen.

    Die Ärzte müssen dieses allerdings befürworten.Habe morgen schon die nächsten Termine.Zum Glück habe ich im Moment Urlaub.

    Mein Mann stärkt mir im Moment sehr den Rücken.Er macht mir immer wieder Mut jetzt nur nicht aufzugeben.

    Ich denke für heute habe ich schon viel erreicht.
    Morgen ist dann ein neuer Tag.

    L.G.v Mäusematz;):a_smil08:;)
     
  14. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Danke für alle Mails

    Auch ihr alle die mir in den letzten Tagen geschrieben habt möchte ich auf diesem Wege einfach nur Danke sagen.
    Es hat mir wirklich sehr geholfen und man fühlt sich nicht so allein.Es hat mir auch Mut gemacht!!!


    LIEBEN DANK v.Mäusematz;):a_smil08:;):a_smil08:
     
  15. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Mäusematz,

    hoffentlich ist dann dein Tarifvertrag nicht AVR Caritas.
    Da muss man nämlich wenn man eine Teilrente bekommt seine Weiterbeschäftigung schriftlich beantragen.
    Aus diesem Grund habe ich noch keinen Antrag gestellt.


    majosu

    im Moment noch auf der Inneren tätig
     
  16. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen majosu

    Lieben Dank für Deinen Hinweiss.Werde es prüfen lassen.
    Habe aber noch so einen Uraltvertrag aus den 80 Jahren,wo die Klinik noch der Stadt unterstellt war.

    Inzwischen sind wir eine Holding und sie wollen unsere Uraltarbeitvertäge zu gerne aushebeln,oder uns am besten gleich los werden.
    Ich bin schon auf der Hut,da ich schon einiges mit meinem Arbeitgeber durch habe.

    Wünsche dir einen guten Tag:a_smil08::a_smil08::a_smil08: Mäusematz
     
  17. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    hallo mäusematz,

    du hast ja in den letzten tagen wirklich viele informationen erhalten. mit der teilberentung ist es sicherlich eine sinnvolle sache wenn du mit den stunden weiter runter gehst. sag mal , kannst du eventuell auf eine andere station wechseln, wo es körperlich nicht so anstrengend ist? wäre eventuell noch eine option, wenn es eure klinik hergibt. ansonsten drücke ich dir weiterhin die daumen:top:. bleibe weiterhin so am ball.
    liebe grüße elke
     
  18. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Wieder heute neue Infos bekommen

    War heute wieder ein erfahrungsreicher Tag.
    War beim Orthopäden und habe mit ihm die Ergebnisse aus der Rheumaambulanz besprochen.Er hat es nur begrüßt,daß ich aul halbtags gehe und die Station verlasse.Sagte mir ganz klar,wenn ich meine Arbeitsweise nicht ändern wüde,könnte es sein ,daß ich meinen Krankheitsverlauf nur beschleunige.Stellt mir auch ein Attest aus,daß ich nur noch halbtags arbeiten soll.
    Dann Telefonat mit der Rheumambulanz mit der behandelden Ärztin.Auch sie stellt mir ein zusätzliches Attest aus zwecks meiner Arbeitszeitreduzierung.Diese Attests sind wichtig für die Teilzeiterwerbsunfähigkeitsberentung.
    Dann Telefonat mit der Krankenpflegedirektion.Werde ab 1.7.09 auf halbtags gehen.Bleibe noch für 1-2 Monate auf Station,bis ich dann versetzt wede.Es laufen schon deie ersten Gespräche,so habe ich die Auskunft bekommen.Das war mein Tag heute.L.G v Mäusematz:a_smil08:;)
     
  19. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    1Woche nach der Diagnose

    Guten Morgen,

    Habe euch ja schon einiges geschrieben was ich so zwecks meiner Zukunft unternommen habe.Ich denke für mich,daß ich ganz zufrieden sein kann.
    Jetzt sind die anderen am Zug.Mal sehen wann da so die ersten Ergebnisse eintreffen.
    Heute habe ich ein Treffen mit meiner Trainerin beim Rehasport,wir müssen den Trainningsplan ein wenig ändern.Macht mir viel Spaß dort hinzugehen.Man kann da gut abschalten und auch seinen Stress abbauen.Die Leute dort haben auch ihre "Päckchen "zu tragen,aber nichts desto trotz ist es eine schöne Atmosphäre dort.

    Meine Medikamente vertage ich im Moment auch noch alle gut zusammen.Hoffe daß es so bleibt,sonst muss man schauen.

    Wünsche euch allen einen guten hoffentlich schmerzfreien sonnigen Tag.

    L.G.vMäusematz:a_smil08:;):a_smil08:;)
     
  20. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Post aus der Rheumaambulanz

    :(:( Bin im Moment ziemlich unten.Habe heute Post aus der Rheumaambulanz bekommen.
    Es ist noch mehr geschädigt,so konnte ich aus dem Befund entnehmen.
    Demnach sind beide Knie,die BWS,LWS und das ISg schon stark geschädigt.
    War heute beim Arzt zur BE und habe ihm gesagt,daß ich wieder zunehmende Schmerzen in der BWS habe trotz Schmerzmedikation.Hat mir sofort KG verschrieben.
    Am Donnerstag gehe ich nach 14 Tagen Urlaub wieder arbeiten.Ich will es jedenfalls versuchen. Mein Arzt schreibt mich aber sofort krank,wenn ich merke das es nicht geht.

    Morgen fahre ich dann zur DRV um mich zwecks Teilerwerbminderungsrente zu erkundigen und dann wahrscheinlich gleich den Antrag zu stellen.
    Nach dem Befund heute,ist es wohl nur noch eine begrenzte Zeit,die ich überhaupt noch arbeiten kann.Ich sollte mich schon mal mit dem Gedanken vertraut machen so glaube ich.
    Jetzt merke ich wieder,daß bei mir doch noch nicht alles angekommen ist.Habe mich mit Reumi doch noch nicht angefreundet.
    Wird im neuen Lebensjahr hoffentlich etwas besser.Werde morgen 46.
    Wird ein sehr komischer Geburtstag,aber vielleicht auch ein Tag der für mich noch eine entscheidene Rolle spielen wird,zwecks Zukunft usw.Versuche jedenfalls morgen,daß beste drauß zu machen.

    L.G.v Mäusematz:(:mad: