1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen an alle Teichbesitzer

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 6. Mai 2005.

  1. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Moin :)

    nachdem unser Teich jetzt fertiggestellt und voller Wasser ist, sind wir auf der Suche nach empfehlenswerten Pflanzen für Sumpf- und Flachwasserzone.
    Der Teich ist ca. 9 x 7 Meter und bis 1,30 m tief. Für die Tiefwasserzone hätten wir gerne Seerosen. Welche Sorten habt ihr? Sollte man wirklich nicht die günstigen, angeblich so extrem heftig wachsenden Exemplare kaufen?

    Was ist mit Schnecken? Wir haben unheimlich viele Grabenschnecken. Solche mit rundem, flachen Gehäuse und solche mit spitz zulaufenden gedrehtem Haus. Kann man die einsetzen? Wie schaut es mit Wasserflöhen aus? Angeblich sollen die ja die Algen auffressen. Wir haben nämlich keinen Filter und möchten eigentlich auch keinen, sondern einen richtigen Bio-Teich, in den die Tiere von selber einwandern. Jede Masse Wasserinsekten sind schon da, und auch die Schwalben sind häufig zu Besuch :)

    Fragende Grüße von Nixe
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Nixe,

    wenn Ihr einen stetigen Zu- und Ablauf habt, müsst Ihr Euch über das ökologische Gleichgewicht keine großen Gedanken machen, wenn Ihr den Teich gleichzeitig entsprechend bepflanzt habt: Wasserpflanzen, Seichtwasserbereich und Uferbereich.

    Wir haben auch einen kleinen Teich (2x3 m), der leider nur durch Regenwasser gespeist wird. Das reicht an heißen Hochsommertagen leider nicht. Deshalb haben wir jetzt einen Schlauch von unserer Regentonne dorthin verlegt und sehr viel wildes Grünzeugs aus dem Pillersee und den umliegenden Bächen gepflanzt. Je mehr Pflanzen, desto gesünder das Milieu. Wir sind aber auch noch am Üben ...

    Vielleicht können wir uns darüber austauschen, wäre super.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     

    Anhänge:

  3. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Nixe,

    Wir haben seit vielen Jahren einen Teich, nach Anleitung mit verschiedenen Höhenzonen gegraben.
    Seerose musste 1,2 Meter Tiefe haben.
    Mein Mann sammelte im Dorfbiotop Unmengen von Posthornschnecken und andere, Namen weiß ich jetzt leider nicht.
    Also, bei eurer Teichgröße könnt ihr schon die billigeren und schnellwachsenden Seerosen nehmen, dürfen doch wachsen, aber....
    im Topf lassen, sonst bekommt ihr die nicht mehr in den Griff.
    Die anderen Zonen wurden auch nach Anleitung gepflanzt, aber ohne Topf.
    Tiere gesellten sich in rauhen Mengen dazu und Filter hatten wir auch keinen.
    Nach ein paar Jahren wucherte der Teich so richtig zu, zu viel, unserer Meinung nach.
    Algen waren nicht mehr in den Griff zu kriegen.
    Setzten dann noch einen Springbrunnen ein, hat aber nix gebracht.

    Im letzten Jahr pumpte mein Mann den Teich aus, Pflanzen mussten mit der Säge rausgemacht werden und auch die Teichfolie wurde entfernt.
    Der Teich wurde neu angelegt und verkleinert.
    Diesesmal alle Pflanzen in Töpfe und der Springbrunnen sofort eingeschaltet.
    Aber bei stehendem Gewässer ohne Zulauf ist die Gefahr sehr groß, dass das Wasser "umkippt".
    Mal sehen, wie sich das jetzt entwickelt.

    Euch wünsche ich viel Freude und Erholung am Teich.

    Grüßle - Mary


     

    Anhänge:

  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Teich

    Ja Nixe, Du wirst staunen, was alles von "alleine" in Euren Teich kommen wird.
    Vieles schleppen die Vögel ein und Wasserkäfer und Lurche kommen meist von selber.
    Seerosen ...am besten mal andere Teichbesitzer wegen Ablegern fragen. Sehr gut machen sich die Teichrosen, meist gelbe und hellgrüne mehr rundliche Blätter....zum Herbst könntest welche kriegen.
    Ja und Rohrkolben und andere Schilfsorten auch so, kleine Ableger die werden schnell groß.
    Ach ja die Kröten und Frösche, Kaulquappen einsetzen, die kommen dann im nächsten Jahr als Frösche wieder.
    Wasserflöhe fressen Schwebstoffe, dadurch klärt das Wasser auf. Man kann einen Eimer voll mit Teichwasser aus einem Teich einfüllen....sozusagen als Grundlage.
    Schnecken fressen abgestorbene und neue Pflanzen, also rein damit. An der Blattunterseite von waserpflanzen kleben dann die Eier, kann man abwischen, wenn man genug hat.
    Fische würd ich auch aber später einsetzen. Manchmal schleppen die Vögel auch Fischeier ein und man wundert sich wo die Fische plötzlich herkommen.
    Ach ja ein Plastereiher an den Rand des Teiches gestellt schreckt andere Vögel ab, man muß ihn aber ständig umstellen...son Reiher ist nicht blöd und kriegt sonst mit, daß der nicht echt ist.
    Naja erstmal in Ruhe und denne mitn Ruck.
    Am Rand sollte man auf die Saugsperre achten...und denn ein Schild aufstellen:
    "Angeln und Baden verboten"
    Petri Heil "merre"
     
  5. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Teich

    Moin :)

    danke für eure lieben Antworten. Neidvoll habe ich die Bilder betrachtet.
    Bei uns schaut es noch ziemlich kahl aus, nur drumherum haben wir schon
    alles fertig bepflanzt.

    Merre - meinst du mit Teichrosen die sogenannten Mummeln - riesige
    Blätter und gelbe kleine runde Blüten? Die wachsen nämlich in Nachbarort
    sogar massenhaft in den Gräben.

    Also werden wir mal auf Wasserfloh- und Schneckenjagd gegen. leider
    regnet es seit heute nachmittag heftig, aber vielleicht klappt es ja
    nächste Woche!

    Kaulquappen haben wir leider bislang keine entdecken können. Wir haben
    zwar sehr viele Gräben hier, aber irgendwie wohl kaum Frösche :confused:

    Wir werden nochmal woanders schauen, Froschkonzert in lauer Sommernacht wäre ja klasse!

    Liebe Grüße Nixe
     
  6. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Apropos Froschkonzert.....

    Nicht immer ist es das.

    Wir wohnen direkt an einer Bundesstraße, alle Kaulquappen und auch Frösche die wir eingesetzt haben, sind innerhalb kürzester Zeit verschwunden, war wohl zu laut.

    Nur ein Frosch...der hält sich!!
    Überwintern die eigentlich und wachen wieder auf oder ist das dann ein Nachkomme?
    Jedenfalls macht der ein dermaßen Getöse, schon seit Jahren, dass sich die ganze Nachbarschaft drüber aufregt.
    Wir haben unser Schlafzimmer mit offener Balkontür direkt überm Teich, wir hören nix, fast nix.
    Eine ältere Nachbarin hat sich vor einigen Jahren heftig beschwert und hetzte auch einen Teil der andern Nachbarn mit auf.
    Hab ihr dann gesagt, wenn sie sich sooo dran störe, solle sie das Fröschle halt fangen und woanders aussetzen.
    Das hat sie auch gemacht...wir waren abends aus und wie wir zurückkamen, empfing uns gespenstische Ruhe.
    Sehr auffallend.
    Ein paar Tage später war der, oder ein anderer Frosch wieder hier.
    Ich wunder mich immer wieder, wie so ein winziges Tierchen so`n Lärm veranstalten kann..

    In diesem Sinne, freu dich aufs Froschkonzert - Mary


     

    Anhänge:

    • 00041.gif
      00041.gif
      Dateigröße:
      27,4 KB
      Aufrufe:
      136
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Nixe,

    ich persönlich finde Froschkonzerte himmlisch, aber ich weiß aus Erfahrung, dass Nachbarn nicht unbedingt begeistert davon sind. Insofern ist es durchaus riskant, im eigenen Teich Frösche zu halten, wenn man nicht sicher ist, dass die Nachbarn das mitmachen.

    Soweit sind wir mit unserem kleinen Teich aber noch gar nicht. Erst einmal versuchen wir mittels entsprechender naturnaher Bepflanzung einer Eutrophierung vorzubeugen. Wir selbst hätten mit einem lauthals quakenden Frosch keine Probleme, denn die nächsten Nachbarn sind mindestens 70 m von uns weg. Die dortigen Gänse sind lautstärkenmäßig auch nicht dezenter ...

    Liebe Grüße von
    Monsti