1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage ?????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von samlu, 8. November 2009.

  1. samlu

    samlu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg
    :confused: Hallo
    vll kann mir jemand sagen, wie lange der 1. Vorstellungstermin beim Rheumatologen dauert und was alles gemacht wird???????

    Habe am 12. den 1. Termin in Bad Doberan und würd es gern vorab wissen, danke euch :)
     
  2. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hallo,

    :D ich denke mal, das ist bei jedem anderst.
    mein erster besuch war "mmmmm" komisch.
    ich kam in das sprechzimmer, er fragte was mein anliegen ist,
    ich erzählte von meinen schmerzen im hauptgelenk des zeigefingers der re. hand, er sagte sie haben PSA und das wars. :mad:

    aber ein erster besuch bei meiner neuen RA danach, war super.
    ich hatte im vorfeld alle unterlagen und blutbild zur RA geschickt.
    eine woche später hatte ich meinen termin schon.
    die ärztin hatte sich toll durch meine unterlagen gelesen und vorbereitet, sie stellte fragen, machte notizen und dann wurde ich komplett untersucht.
    wärend der untersuchung wurde auch alles schriftlich festgehalten.
    zum schluss bekam ich noch eine cordisoneinspritzung in das betreffende gelenk, neue schmerzmedica und blut genommen.
    ich habe am dienstag meinen zweiten besuch bei ihr und ich freu mich, auf ihre hilfe, die ich schon wieder benötige.

    lass dich einfach überraschen, diese besuche fallen alle unterschiedlich aus und ich hoffe du hast glück mit deinem RA.

    lg. elke
     
  3. samlu

    samlu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg
    noch ne Frage

    Hallo Elke
    danke Dir. na ja dann schaun wir mal. Hoffentlich hab ich mit dem mehr Glück wie Du bei Deinem 1. Besuch.
    Krieg ja vom Schmerzth. Arcoxia 90mg, hab aber seit ca 1 Woche solche Magen und Darmprobleme, nehme sie seit 1 1/2 Wo. Ist das normal??????? Mir wird ruckartig übel, einfach so, ekel mich vor dem Essen, kann auch wenig essen, bin eigentlich ein guter Esser. So gehts nicht. Diese Übelkeitsattacken kommen aus heiterem Himmel und das mehrmals tgl. Bin verunsichert, denn so gehts nicht weiter.
    Will morgen mal anrufen. Muß ich ev noch etwas für den Magen nehmen???? Hab den Beipack gelesen, da wird einem ja schon übel vom lesen. Der Kräutertee, der ein wenig hilft, kommt mir schon aus den Ohren, boah. Was kann ich tun?????
     
  4. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Mein erster Rheuma-Doc-Besuch hat, inklusive Wartezeit zwischen den Untersuchungen, 1,5 std. gedauert.
    Da war dann "Kennenlern"-Gespräch und Besprechung der Beschwerden und Kernspin-Bilder und der Krankengeschichte (vom Orthopäden überwiesen), eine körperl. Untersuchung, Röntgen inkl. Besprechung und Blutabnahme mit drin :top:

    Zum Thema Arcoxia
    Ich habe Arcoxia letztens ca 10 Tage lang genommen (90mg/Tag) und ich hatte keinerlei Beschwerden - momentan habe ich es für "bei Bedarf", der momentan *dreimalaufHolzklopf* nicht beteht. Würde das auf alle Fälle mit dem verschreibenden Arzt besprechen!
    Und Waschzettel darf man bei unseren Medikamenten glaube ich nie lesen ;) Ich überfliege z.B. nur die wichtigen Teile, d.h. Wechselwirkungen und seeeeehr oberflächlich die Nebenwirkungen, damit ich weiß wenn was schief läuft, aber nicht zitternd darauf warte :rolleyes:
     
  5. samlu

    samlu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg
    Danke, dachte ich mir schon, nicht den Beipackzettel lesen. Werd morgen anrufen und ihr das schildern, mal sehn was sie meint. 1 1/2 Std??? na ja dann weiß ich ja ungefähr Bescheid, danke Dir. Weiß ja auch nicht ob es die Medis sind oder doch der Magen, man wird ja noch bekloppt dabei, bis man endlich mal eingestellt wird. Hab schon so viel Medis durch und bin müde immer wieder nur zu probieren. So viele Jahre und niemand weiß wirklich was los ist, ich hoffe er kann mir jetzt endgültig helfen.:uhoh:
     
  6. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kann auch länger gewesen sein :p:( Ich würde für den ersten Besuch auf alle Fälle mal einen halben Tag einplanen, damit Du nicht wie auf glühenden Kohlen sitzt.
    Es kommt auch darauf an, wie die Wartezeiten bei Deinem Doc sind, gerade auch, wenn Blut und Röntgen anstehen sollte - das kann manchmal ganz schön dauern ;)
    Da bin ich froh, dass bei meinem Doc ein sehr gutes Team ist, ich warte im Schnitt nur so 10 Min +/- und ich bin da gaaaaanz anderes gewohnt :rolleyes: