1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zum Funktionstraining

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Seesternchen, 25. August 2004.

  1. Seesternchen

    Seesternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hey ihr alle,

    Hab mal wieder ne Frage :rolleyes:

    Habe von meiner Ha einen Antrag bekommen für ein Funktionstrainig/Fibrosyndrom für 1xw 24 Mon.lang.

    Zur Krankenk. muss ich da nicht mit hin ,zwecks Kostenübernahme,das geht so über die Bühne,da ich Mitglied der Rheuma-Liga bin .
    Aber in meiner Nähe wird so ein Training von der Rheumaliga von 18-19 Uhr gehalten aber immer nur Donnerstags.
    Da ich aber bis 19.00 Uhr Arbeite hab ich keine Chance dort hinzukommen.

    Da auf diesem Antrag meine komplette Diag.steht,kann oder vielmehr möchte ich das nicht meinem Arbeitgeber vorlegen.
    Kann ich mir wohl ein Attest vom Ha austellen lassen wo nur daraufsteht,das ich das aus Gesundheitlichen Gründen machen muss ?

    Habe mal wieder Bammel davor damit jetzt ins Büro zu gehen und wieder alles zu erklären,aber da komm ich wohl nicht drumherum.
    Die Frage ist nur können die mir das ablehen oder nicht ?
    Immerhin sind das 2 Jahre wo ich 1x die Woche 2 Stunden eher gehen möchte.

    Die einzige Idee die ich habe ,ist die Mittagspause Durchzumachen,und dafür eher zu gehen an diesen Tagen,die Frage ist nur macht die Firma das mit.

    Oder habt ihr noch eine Idee wo man so ein Funktionstraining (Kein Training an Geräten) machen kann das nach 19.00 Uhr ist und wo evtl die KK
    was dazugibt (Wenn überhaupt heutzutage noch ) ,dann müsste ich mit dem Antrag doch noch zu KK.
    Ich weiss auch ehrlich gesagt nicht genau was dort für Übungen gemacht werden,ich vermute aber Dehnübungen für die Muskeln.

    Liebe Grüsse Seesternchen :rolleyes:
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo Seesternchen,

    wenn ich dein arbeitgeber wäre, würde ich dir das 2 stunden eher gehen erlauben, du müßtest diese stunden aber an anderen tagen nachholen oder eben über mittagspausenverkürzung .... obwohl das wohl nicht sein darf !!... einarbeiten ...

    er wird sich schon drauf einlassen, ist doch besser, als wenn du wegen krankheit ganz ausfällst, oder?
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    antrag für das funktionstraining...

    liebes seesternchen,

    also ich würde das den arbeitgeber fragen bzw. zuerst vielleicht den betriebsrat. hast du denn nicht regelmäßig auch überstunden,die du dann an dem tag abfeiern könntest nach rücksprache mit deinem chef?

    zu der genehmigung kann ich dir nur sagen:
    nur mitglieder der rheumaliga können das funktionstraining überhaupt erst mitmachen und ich bin zwar mitglied, aber der antrag muß zuerst zur kk.

    das war auch schon letztes jahr so.bin überrascht,das du des nicht dorthin schicken mußt.

    das war doch gerade dieser ganze hickhack dieses jahr.alles nochmal von vorn, was letztes jahr schonmal genehmigt wurde.

    wenn du ein anderes training machst, außerhalb der rheumaliga, kann es sein, das sich deine kk an den kosten beteiligt.aber das mußt du bei denen hinterfragen.

    sodele,nun bin ich gespannt,wie das bei dir ablaufen wird.

    ach eins noch. hast du gefragt, ob in der funktionstrainingsgruppe noch plätze frei sind? (manches mal sind die ja voll und nehmen keine neuen mehr an.....aber evtl. hast du danach ja schon gefragt).

    biba und daumendrück mit dem chef
    liebi;)
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Seesternchen,

    so wie Liebi schon sagte, der Antrag muss zuerst von der KK genehmigt werden, auch wenn du Mitglied in der Rheumaliga bist.

    Ich selbst mache auch Funktionstraining bei der Rheuma-Liga. Unser Training findet im Wasser statt. Bei uns kann aber auch jemand mitmachen, der nicht Mitglied in der Rheuma-Liga ist. Voraussetzung ist die von der KK genehmigte Verordnung für Funktionstraining. Rheuma-Liga Mitglieder zahlen allerdings nur die Hälfte Eintrittsgeld im Hallenbad.

    Was deinen Arbeitgeber betrifft, würde ich ihn fragen, ob du vielleicht an anderen Tagen früher anfangen kannst zu arbeiten, oder abends länger bleiben. Die zwei Stunden kannst du ja ausgleichen, indem du die 4 anderen Tage jeweils eine halbe Stunde länger arbeitest.
    Die Mittagspause durcharbeiten ist eine heikle Sache, das geht vielleicht mal ausnahmsweise, aber für so eine lange Zeit ist es keine Lösung, zumal es von der Berufsgenossenschaft her gar nicht zulässig ist.

    Du bist deinem Arbeitergeber gegenüber nicht verpflichtet, ihm eine Diagnose mitzuteilen, deshalb würde ich ein Attest vom Arzt vorlegen, dass es gesundheitlich dringend erforderlich ist.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Anliegen.

    Liebe Grüße
    pumuckl
     
  5. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,

    so wie meine Vorgänger schon sagten,Funktionstrainingsschein vom Arzt ausfüllen lassen dann zur KK.Leider ist es inzwischen so,das Du Funktionstraining,egal ob Trocken-oder Wassergymnastik nur noch einmal in Deinem Leben für längstens 24mon. genehmigt bekommst.Clever wäre es gewesen,wenn der Arzt Dir nur eine Erkrankung,z.B. Fibromyalgie auf den Antrag geschriebebn hätte.Dann wäre es möglich,das ein neuer Antrag z.B. mit Arthrose oder so Dir weitere Genehmigung bringt.
    Ich würde auch nicht unbedingt den Antrag dem AG vorlegen,besorg Dir ein Attest.Bei uns bietet der Behinderten-Sportverein auch Training an,weiß allerdings nicht,ob die die Funktionsscheine aktzeptieren.Die Rheumaliga bietet bei uns 2mal wöchentlich Wasser-und 2m. die Trockengymnastik an.Wird aber von Laien durchgeführt,die Wochenendkurse mitgemacht haben.Ist aber trotzdem gut!!
    Lieben Gruß Jula
     
  6. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hier gibt's grundlegende infos zum funktionstraining ....

    hallo seesternchen und @ all,

    die rahmenvereinbarung für's funktionstraining gibt's z.b. hier zum runterladen:

    http://www.vdak.de/rehasport.htm

    von wem das funktionstraining beispielsweise geleitet werden sollte, kannst du unter punkt 14) finden - ich würde auf eine qualitativ hochwertige leitung auf jeden fall wert legen ... soll ja keine "beschäftigungstherapie" sein. ;)

    wenn ein paar größere (oder auch kleinere ...) physio-praxen in deiner nähe sind, lohnt es sich, auch dort mal nachzufragen, ob dort kurse zum funktionstraining nach § 44 SGB IX angeboten werden! es gibt nämlich schon einige, die sich eine "zulassung" hierfür besorgt haben ....

    der antrag auf kostenübernahme muss schon bei der krankenkasse engereicht werden :) sicherlich wollte das dann jemand aus der rheuma-liga für dich übernehmen?!

    wenn du dort allerdings ohnehin schon aktiv bist, lohnt es sich doch, auch trainingstechnisch mal etwas anderes kennenzulernen, oder :cool:

    viel spaß beim training!

    gruß - christiane.