1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Rantudil

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Diana1970, 7. September 2005.

  1. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo zusammen,
    da bei mir ja noch nicht raus ist,um welche Art von Rheuma es sich bei mir handelt,hätte ich mal eine Frage zu dem Medikament Rantudil.

    Mein Rheumadoc hatte es mir nach meinem ersten Termin mit Cortison verschrieben.
    Da ich heute nacht bis halb vier am PC gehockt (Bewerbung verfasst) habe,ging es mir heute morgen entsprechend,sprich unter aller S**,superschlimm Nacken und Kopfschmerzen.
    Das Cortison habe ich heute nicht genommen,da Wecker überhört:o
    Habe dann gegen mittag zwei Rantudil genommen und mich noch ein Stündchen aufs Ohr gelegt.

    Seitdem geht es mir um einiges besser.
    Ist das nun ein Hinweis auf eine entzündliche Ursache?

    Ach so,Rantudil ist ein schmerzstillendes entzündungshemmendes Rheumamittel.

    Es wäre schön,wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte und hoffe,ich nerve nicht mit meinem Anliegen.

    Lieben Gruß an alle,
    Diana
     
  2. Ingeborg

    Ingeborg Guest

    Hallo,

    ich habe auch Rantudil verschrieben bekommen ,bei mir hilft es allerdings nicht obwohl so ziemlich alle Gelenke entzündet sind.
    Weil es bei dir hilft würde ich aber nicht unbedingt nur deshalb auf etwas Entzündliches schliessen.

    Alles Gute für dich:)

    Gruß Inge
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Diana,

    das Cortison nur nicht zu nehmen, weil Du heute morgen den Wecker nicht gehörst hast halte ich doch für eine etwas schlechte Idee. Ich kann schon verstehen warum es Dir deutlich schlechter ging.
    Klar sollte man möglichst das Cortison in den frühen Morgenstunden nehmen, es schadet aber auch nichts, wenn Du es später nimmst. Ich nehme meine Corti-Dosis sogar 2x tägl. (morgens und abends im Verhältnis 2/3 - 1/3) ein. Auch wenn Du mal morgens etwas länger schläfst - nimm bitte Dein Cortison ein. Je nachdem wie hoch Deine tägl. Cortison-Dosis ist kann es sogar gefährlich werden, dass Cortison z.B. schlagartig abzusetzten.

    Darum kann ich Dir wirklich nur den Rat geben - wirklich jeden Tag das Cortison einzunehmen - und bitte vergiss das Calcium/Vitamin D3 als Ostoporose-Prophylaxe (ab einer tägl. Dosis von 7,5 mg kann der Arzt es aufschreiben) nicht.
     
  4. format82

    format82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    habe es auch mal mit rantudil versucht(fibro, cP), hat allerdings nicht viel gebracht (viele nebenwirkungen, keine wirkung). aber ich tippe mal, dass jeder was anderes verträgt, und von der wirkung des medikamentes kann man meiner meinung nicht auf die rheumaart schließen. außerdem stellt sich ja die frage, ob es nach einmaliger einnahme überhaupt aussagekraft hat, bzw. ob es nicht in zusammenwirken mit dem cortisonspiegel im blut eine bessere wirkung hat. aber klär das doch einfach mal so bald als möglich mit deinem arzt ab, vielleicht kannst du ja wirklich auf das cortison verzichten. ich drück dir auf alle fälle die daumen, und wünsche gute besserung!!!
     
  5. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo zusammen,
    ich komme leider erst heute dazu,mich für eure Antworten zu bedanken.

    Calcium/Vitamin D3 nehme ich täglich zusätzlich.Das mußte ich zwar selbst zahlen,da ich nur 5 mg Cortison täglich einnehme,es ist aber gar nicht sooo teuer.
    Das Cortison wird in den nächsten Monaten dann gaaanz langsam ausgeschlichen.

    Die Kombi aus Calzium/Rantudil Retard zur Nacht und Rantudil forte am Tag habe ich auch erst seit 2 Wochen.
    Durch die Situation,die ich euch beschrieben habe,mußte ich aber feststellen,daß ich bei Schmerzspitzen 2 forte brauche.
    Und weil das so super geholfen hat,stellte sich mir die Frage,ob die Ursache entzündlicher Natur ist.

    Am Montag ist ja mein nächster Termin beim Rheumadoc zwecks Befundauswertung.Da wird er sicher zu dem Thema auch etwas sagen.
    Und ich hoffe sehr,daß ich endlich eine Diagnose bekomme.

    Lieben Dank Euch und bis dahin,

    Diana