1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Kiefergelenkschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Slash, 29. Juni 2007.

  1. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Guten Morgen!
    Das Thema wurde ja hier schon öfters angesprochen, trotzdem habe ich heute mal wieder eine Frage dazu:
    viele von Euch haben ja auch Rheumaschmerzen in den Kiefergelenken.
    Wie könnt Ihr unterscheiden, ob die Schmerzen vom Rheuma oder von den Zähnen kommen?
    Hatte im letzten Jahr arge Probleme mit den Zähnen, ist soweit alles wieder gut,allerdings hatte ich an div. Zähnen arge Schmerzen, die aber alle wieder weg sind, meine ZÄ und ich waren beide der Meinung, Rheuma. Da sich alles wieder reguliert hat, denke ich, dass wir richtig lagen und bin froh, dass ich nicht darauf bestanden habe, ziehen zu lassen.
    Nun tut mir das ganze Gelenk einer Gesichtshälfte weh, bis zum Ohr hoch, fühlt sich eigentlich an wie ein Schub. Mag nicht wirklich zum ZA gehen....
    bei "Kiefergymnastik" lässt Schmerz nach.
    Könnt Ihr unterscheiden, was Zahnschmerz und was Rheumaschmerz in der Region ist?
    LG
    Sandra
     
  2. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hi sandra,

    also ich hab auch immer ordentlich mit meinen zähnen zu tun, leider:(wenn ich schmerzen im kiefergelenk hab, zieht das meistens bis zu den ohren hoch und ich hab probleme, wenn ich den mund aufmache.
    also die schmerzen befinden sich dann eher quasi in der hinteren gesichtshälfte...wenn ich zahnschmerzen hab,weil mal wieder nen nerv entzündet ist, dann ist der schmerz irgendwie anders...hoffe ich konnte dir ein bissl weiterhelfen:D

    liebe grüße

    krümel

    ps: hast du eigentlich eine kieferschiene??hab ich neuerdings und scheint echt zu helfen:)
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo sandra,

    es gibt diverse möglichkeiten für schmerzen im kiefergelenk. eine fehlstellung des kiefergelenks (macht sich meist mit knacken beim mundöffnen bemerkbar) kann auch solche schmerzen verursachen.
    daraus folgend kann sich auch eine arthrose dort entwickeln. weiterhin kann der schmerz auch ganz allgemein durch eine verkrampfung der kaumuskulatur entstehen, der so heftig sein kann, dass sich auch hier dann schwer einordnen lässt, was die genaue ursache ist (fühlt sich eben auch an, als ob der schmerz direkt aus dem gelenk käme). das kann z.b. bei menschen vorkommen die stark mit den zähnen knirschen oder zumindest "pressen". das passiert oftmals unbewusst und vor allem nachts.
    du schreibst, dass du bereits vorher mit den zähnen massive probleme hattest. hier können auch plombierte bzw. überkronte zähne der auslöser sein, da selbst bei gründlichster arbeit des zahnarztes/zahntechnikers minimale abweichungen (bruchteile eines milimeters) entstanden sein können. die dadurch entstandenen probleme fallen unter den begriff craniomandibuläre dysfunktion.
    auch eine osteomyelitis, eine knochenentzündung (hier: im bereich der zahnwurzeln, wenn du bereits wurzelbehandelte zähne hast), kann schmerzen verursachen, die schwer einzuordnen sind.
    klar, zu vermuten, dass es vom rheuma kommt, liegt nahe, das hat mein zahnarzt auch vermutet. am ende hatte er doch unrecht. bei mir liegt es an einer fehlstellung des kiefers, verursacht durch ein stumpfes trauma in der kindheit, bei der das kiefergelenk vermutlich kurzzeitig ausgerenkt bzw. auf dem wege dahin war.
    um sicher zu gehen, dass es tatsächlich vom rheuma kommt bzw. die anderen möglichkeiten auszuschließen, würde ich dir empfehlen zum kieferchirurgen (keine angst, die schnippeln nicht an allem rum, was sie in die finger kriegen ;) ) zu gehen. zudem wäre es sicher nicht verkehrt, wenn mal ein mrt oder so angeordnet würde um sich einen überblick über die situation zu verschaffen, was der kieferchirurg vermutlich so oder so tun würde.
    zudem kann eine beißschine aus kunststoff linderung verschaffen, weil sie eine entlastende funktion hat.

    meine schmerzen sind übrigens auch nicht jederzeit da, manchmal quälen sie mich tagelang und dann ist wochenlang ruhe. speziell beim zahnarzt habe ich inzwischen auch arge probleme, den mund lange offen zu halten, ohne vor schmerzen im boden versinken zu wollen. das liegt dann, wie ich vor kurzem herausgefunden habe, an der muskulatur, die sich verkrampft. dafür hat mir meine physiotherapeutin den passenden trigger (im mundraum) gezeigt, denn ich nun, recht einfach, auch selbst behandeln kann.

    du siehst, es gibt einige möglichkeiten. lass es abklären, denn wenn man weiss, was es ist, kann man es ggf. auch gut behandeln.

    lieben gruß
    lexxus
     
  4. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    @krümel 83:
    Ja, habe eine Schiene, ohne die ginge es gar nicht....vielen Dank für Deine Antwort und die netten Wünsche.

    @lexxus:
    auch Dir danke für Deine nette und ausführliche Antwort. War heute dann doch noch bei meiner ZÄ, hat erstmal geröngt, da der mitbetroffene Zahn ein überkronter, noch dazu operierter Zahn ist. Zum Glück kein Eiter drin, das war so meine Befürchtung. Knochen etc. sieht soweit auch ganz gut aus. Mir schwoll noch die Wange von innen an und wir haben mal zurückrecherchiert, meine ZÄ ist echt klasse, dass ich selbige Probleme bei meinem letzten Schub auch hatte, so hoffe ich, dass es "einfach" nur das Rheuma ist...da mir auch einige Zähne fehlen im hinteren Bereich, was dieses Jahr, ängstlich bin, noch gemacht werden muss, liegt natürlich auch keine optimale Gebiss bzw. Kieferhaltung vor, was auch noch dazu kommt. Den Kieferchirugen vergesse ich erstmal ganz schnell, da hatte ich im letzten Jahr ein nicht so tolles Erlebnis, was mir meine Zahnarztphobie, die ich eigentlich bis dahin gut im Griff hatte, wieder voll zum Vorschein gebracht hat....
    wie verhält sich das mit dem Trigger????

    LG an Euch beide
    Sandra
     
  5. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    habe gerade die Beiträge hier mit Interesse gelesen, kommt mir nämlich alles sehr bekannt vor. Meine Zahnärztin hat auch toll reagiert, als ich sie letztens fragte, ob ich bei einem erneuten akuten Zustand zu ihr kommen könnte (beim ersten Mal hatte ich mir das einfach nicht getraut, sondern hab mich dann tagelang nur von Joghurt ernährt). Mann kann halt bloß immer wieder auf die Leute zugehen und fragen, ob sie helfen können. Und manchmal klappt es sogar. Schiene habe ich auch schon viele Jahre, sie tut ganz gute Dienste.
    lexxus, das hast Du alles richtig schön erläutert, auch die "craniomandibuläre Dysfunktion" sagt mir was. Ja, genau, das mit dem Triggerpunkt interessiert mich ebenfalls. Also bitte, klär' uns mal auf, ja? Oder kann man das irgendwo nachlesen???

    lg
    Susanne
     
  6. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallöle,
    ich hab's auch schubweise immer mal wieder im kiefergelenk.
    der schmerz strahlt dann von dort aus,das kann ich ganz gut lokalisieren.
    ich weiß auch erst seitdem ich rheuma habe,
    daß es sowas überhaupt gibt - bei mir eindeutig die ursache,bin mir da ganz sicher.

    liebe grüße,
    diana :))
     
  7. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Triggerpunkt

    Hallo Lexxus,

    kannst du uns mal beschreiben, wo dieser Triggerpunkt liegt?

    Danke!
    Sprotte 79
     
  8. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo sandra, susanne und sprotte,

    bei mir liegt dieser trigger ziemlich weit hinten im mundraum. wenn man mit dem zeigefinger entlang der wangentasche wandert kommt man irgentwann an eine stelle, wo man von sich aus schon nicht weiterwill, weil alles danach einen würgereiz verursacht (zumindest bei mir). dieser punkt liegt ziemlich mittig zwischen ober- und unterkiefer. meist merke ich dann, wenn ich da ein vorsichtig ein bißchen herumdrücke, wo ich hinmuss, weil es arg wehtut, wenn man auf den trigger drückt. ich versuche dann den druck konstant zu halten (das soll auch erst einmal weh tun). nach einer weile merkt man dann, wie der schmerz langsam nachlässt. optimal ist es, wenn man den finger erst wieder wegnimmt, wenn der schmerz komplett weg ist.
    aber: das ist meine behandlungsweise, weil ich weiss, woran es liegt. ich weiss nicht, ob nicht für den kieferbereich noch mehr triggerpunkte in frage kommen und ob es bei euch nicht ein anderer ist, wo die behandlung eher sinn macht. aber im grunde ist es mit den triggern eh nicht so kompliziert, weil man den verhärteten muskel fühlt und weil er sich bei druck schmerzhaft bemerkbar macht. diese druckbehandlung kann man an allen stellen des körpers machen, wenn man denn den betreffenden trigger findet. und so wirklich viel falsch machen kann man auch nicht, es sei denn, man geht da sehr brutal ran.
    so, ich hoffe, die beschreibung ist nachvollziehbar :o , praktisch wärs mit bild gewesen.
    falls ihr noch fragen habt, nur keine scheu ... :)

    @sandra, ich hatte früher auch ne höllische zahnarztangst. mein jetziger, bei dem ich seit über 10 jahren in behandlung bin, hat es geschafft sie mir zu nehmen. mit dem kieferchirurgen verhält sich das ja im grunde ähnlich. da hilft wahrscheinlich nur, zu gucken, dass man einen findet, der einen mit seiner angst ernst nimmt und entsprechend vorsichtig behandelt. aber bei der erstmaligen untersuchung, wo das kiefergelenk in seiner beweglichkeit angeguckt wird, passiert ja eh nix weiter, ausser dass der doc den kiefer in alle richtungen schiebt und drückt. einen versuch ist es sicher nochmal wert.

    lieben gruß
    lexxus
     
    #8 1. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2007
  9. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Lexxus,
    danke für deine ausführliche Beschreibung des Triggerpunktes, damit konnte ich viel anfangen.
    Liebe Grüße,
    Sprotte79