1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu dsDNA

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von asia, 25. Januar 2007.

  1. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kann mir vielleicht jemand erläutern was ein Wert dsDNA 45 IU/ml zu bedeuten hat? Und C3 noch mit 1,1g/l?
    LG
    Asia
     
    #1 25. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2007
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    DS-DNA sind lupusspezifische Antikörper (Enas) Normwert 40 ul. Die anderen
    Werte sagen mir leider auch nichts.
    Liebe Grüße
     
  3. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Witty,
    danke für die Antwort.
    Mittlerweile habe ich das Internet durchstöbert und rausgefunden, daß der Normalwert für dsDNA-AK (als ELISA, bzw. RIA Test) bei 7 IU/ml, in anderen Laboren bei < 20 IU/ml liegt. Demnach wäre der Wert bei mir erhöht. Komisch, weil mein Arzt, der die ganzen Bestimmungen angeordnet hat, nichts dazu gesagt hat.
    Oder gibt es noch höhere obere Grenzen? Ich mache mich wieder verrückt:rolleyes:
    Weiß vielleicht noch jemand, wie bei ihm dieser Wert ist/war?
    LG
    Asia
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    dsDNA

    Liebe Asia,
    mache Dir wegen der Titerhöhe nicht zu viele Gedanken. Wichtig ist, ob Deine
    Beschwerden bzw.Symtome dazu passen. Es sind noch weitere
    Untersuchungen nötig um eine Diagnose zu stellen. Spreche darüber mit Deinem Arzt und hole Dir evtl. auch noch die Meinung eines 2. Arztes dazu.
    Ich weiss nicht ob, bzw. welche Medikamente Du nimmst. Mit einer sinn-
    vollen Therapie wird es Dir sicher bald wieder bessergehen.
    Liebe Grüsse
     
  5. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Witty,
    danke für die Aufmunterung.
    Ich habe von meinem ersten Rheumadoc Diagnose Kollagenose/Vaskulitis. Der ANA Titer war damals (Sommer 2006) 1:160, also nicht wirklich erhöht. Er hat aber auch nicht weiter geforscht, ich sollte in 6 Monaten wieder kommen, habe noch keine Basistherapie, nur Ibuprofen 800.
    Dadraufhin wollte ich eine zweite Meinung. Mein HA hat mich dann in die Klinik für Diagnostik überwiesen. Da war ich in Dezember. Die Werte waren alle ok, auch ANA <1:80. Bei den Befunden war eben dieser eine Wert dsDNA mit 45 IU/ml angegeben, aber ohne Kommentar.
    Meine Beschwerden sind einfach Schmerzen in den Händen (früher Gelenke, später eher die Weichteile) und genauso Füße. Auch schmerzende Sprunggelenke, manchmal auch Ellenbogen, Schulter, Knie, das kommt und geht aber wieder.
    Ich konnte aber nicht beobachten, daß ich lichtempfindlich bin, oder Ausschläge habe. Naja, das habe ich gehabt, ist aber schon 12 Jahre her. Seitdem war nichts. Ich kriege manchmal rote Flecken im Gesicht, aber sie verschwinden wieder. Und sind glaube ich nicht so typisch "schmeterlingsförmig".
    Keine Ahnung, ich mache mich jetzt mal nicht verrückt.
    Gehe in April wieder zum Rheumadoc.
    Liebe Grüße
    Asia

     
  6. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katta,
    danke für den Link.
    Also wie es aussieht, liegt mein C3 Wert mit 1,1 noch im Normbereich, auch wenn untern angesiedelt.

    Liebe Grüße
    Asia
     
  7. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe Asia,
    Ibuprofen sollte man bei Kollagenoseverdacht nicht nehmen. Lies mal den
    Beipackzettel. Auch kann die Einnahme von entzündungshemmenden Medis
    die Ana-Werte verändern, was die unterschiedlichen Titerhöhen erklären könnte.
    Ich glaube Cortison wäre hier besser gewesen. Rede mal mit Deinem Arzt.

    lg
     
  8. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    danke nochmals:) das mit Ibuprofen habe ich nicht gewußt:rolleyes:
    da es nicht wirklich bei mir wirkt, nehme ich es seit 1 Woche nicht mehr, werde es auch ganz weglassen. Aber bevor die letzten ANA´s gemessen wurden habe ich´s regelmässig eingenommen:( vielleicht ist das der Grund, wer weiß:confused:
    Ich werde mit dem doc reden, nur leider habe ich erst in April einen Termin gekriegt. Bis dahin muß ich mich gedulden.

    Schönes Wochenende und LG

    Asia