1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Celebrex

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Pezzi, 9. Mai 2013.

  1. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Liebe user,
    gibt es Erfahrungen mit Nebenwirkungen zu Beginn der Celebrex-Einnahme?
    Bislang nahm ich zum Enbrel bei Bedarf Ibu und Novalgin. Da Ibu durchaus auch auf meinen Darm sich auswirkt, soll ich nun statt Ibu Celebrex nehmen. Beginnen sollte ich mit 200mg morgens.
    Momentan kämpfe ich auch mit einem Infekt. Ich hatte den Eindruck, "schwache" Beine einige Stunden nach der Celebrex-Einnahme zu bekommen, kann aber auch Zufall sein. Nun soll ich erstmal ausprobieren, mit 100 mg zu "starten".

    Interessieren würde mich, ob es Patienten gibt, die bei der Celebrex-Einnahme müde werden, "Schlappheitsgefühle" haben o.ä.

    LG Pezzi
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Ich vertrage keine von diesen COX-2 Hemmern.
    Hatte davon ganz starken Schwindel, so, dass der Boden sich vor meinen Augen wellenartig bewegte, und ich ganze 3 Stunden auf meinem Stuhl sitzen bleiben musste, bis das ganze vorbei war.
    Zunächst hatte ich überhaupt keine Probleme: nur Erleichterung, denn weit weniger Schmerzen.
    Nach ca. 2 Monaten fingen die NW an.
    Außerdem stellte sich auch Bluthochdruck ein.
    Da sage ich für mich:
    Cox-2 Hemmer: nein danke!!!

    Wenn Du es probierst: halte Deinen Blutdruck im Auge. Mir erklärte man, es gäbe damit ein erhöhtes Herzinfaktsrisiko.
    In meinem Fall wahrscheinlich schon von der Panik nochmal so etwas zu erleben!

    Jeder Mensch ist anders, und leider: das Medikament ohne NW ist noch nicht erfunden worden!

    Kati
     
  3. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo Pezzi,

    ich nehme Celebrex schon lange und habe eigentlich keine Nebenwirkungen. Hin und wieder ist der Puls erhöht, was bei mir aber nicht schlimm ist, weil Blutdruck und Puls immer eher niedrig sind.

    Es ist sinnvoll mit 100 mg zu starten, am besten nach dem Frühstück. Ich bin froh, dass ich die gut vertrage, denn Ibu und Diclo haben mir den Magen fast kaputt gemacht, so dass ich sogar operiert werden musste.

    Gehe positiv daran, selbst wenn NW auftreten, sind die nach einigen Tagen weg.....so bei mir. Ich drück mal die Daumen, dass Du die auch so gut verträgst wie ich und Deine Schmerzen ausgebremst werden.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @Pezzi,
    ich nehme Celebrex schon länger und hab es immer gut vertragen.
     
  5. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    auch ich habe schon mal Celebrex genommen. Habe es damals als ein sehr gutes Medi empfunden (brennnen in den Gelenken wurde weniger) und ich habe es auch ohne Probleme vertragen. Zu der Zeit hatte ich starke Darmentzündungen und Magenentzündungen und daher habe ich immer vorher was gegessen.
     
  6. engel912

    engel912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Nehme Celebrex seit Dezember 12, auch ohne NW. Erst 2 x 200 mg, jetzt versuche ich auf 2 x 100 mg zu kommen.
    Das einzige was ich bemerke ist das mein Gewicht steigt
    Deswegen versuche ich auch auf weniger zu kommen.
    LG Sandra
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.357
    Zustimmungen:
    689
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hätte das Celebrex gern weitergenommen, weil es mir gut geholfen hat. Aber ich musste dann damit aufhören, weil es sich negativ auf mein Asthma ausgewirkt hat.
    Die ersten Tage war mir auch etwas schwindliger als sonst, das wurde dann aber besser.
    Wenn du denkst, dass du es nicht verträgst, sprich mit deinem Doc. Vielleicht hat er noch was Anderes in petto.
     
  8. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,
    herzlichen Dank für die Antworten.
    Meine Hausärztin war überrascht, dass es mich so "zerlegte", auf ihren Tipp hin nahm ich heute kein Celebrex und mir ging es deutlich besser als gestern, wobei eben noch die Möglichkeit besteht, dass die Auswirkungen eines Infekts mich so lahm legten.
    Nun wird erst einmal ausprobiert, dass ich mit 100 mg morgens (evtl. dann noch 100 mg abends?) beginne - scheinbar muss ich mich erst daran gewöhnen :rolleyes:.
    Positiv sehe ich die Sache immer, ich wollte nur mal nach Erfahrungen fragen, da meiner Hausärztin meine Reaktion bisher unbekannt war.

    Danke für eure Antworten,
    LG Pezzi
     
  9. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Pezzi,
    ich habe Celebrex 2 Jahre eingenommen.Dann geriet dieses Medikament in den USA in die Kritik,würde laut Studien Herzerkrankungen begünstigen.
    Dshalb setzte es mein RA ab.In deiner Situation würde ich meine Herzwerte mal überprüfen lassen,z.B. deinen Kalium-Wert.Auch anhand einer
    Blutuntersuchung kann festgestellt werden,ob deine Herzkranzgefäße genügend Sauerstoff erhalten.

    LG took

     
  10. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,
    herzlichen Dank für die Beiträge.
    Das Rätsel ist gelöst. Die Hausärztin hat sich intensiv mit den Wirkungen von Celebrex i.V. mit anderen Medikamenten, die ich einnehme, auseinander gesetzt.
    Ergebnis war, dass sich bei 2 weiteren Medikamenten die Wirkung verstärkt und die Wirkung sich gegenseitig verstärkt. Darum "zerlegte" es mich regelrecht.
    Nun wird es dabei bleiben, dass ich erst einmal mit 100 mg anfange und mich nach der Gewöhnung auf 200 mg steigere.
    Die Blutwerte hat die Hausärztin übrigens komplett im Blick.

    LG Pezzi
     
  11. Krümel82

    Krümel82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pezzi,

    ich vertrage Celebrex sehr gut (dafür hat mich Diclo quasi "schweben" lassen). Hatte erst anfangs 2 X 100 mg, dann 2 X 200mg, als dies nicht ausreichte, kam erst 15 mg MTX dazu, dann 50 mg Enbrel, mittlerweile 5-tägig. Möchte Celebrex total gern runterfahren, aber im Moment funkionukkelt es noch nicht. Aber mach dir keinen Kopf, jeder Jeck is anders, du findest schon noch eins, was greift. Wie wärs vielleicht mit Arcoxia!? Hatte ich auch zwischendurch, auch keine Probleme, aber reichte auch nicht aus.

    VG Krümel
     
  12. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Krümel,
    wahrscheinlich hatte ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich mache mir keinen Kopf und suche auch nicht ein Medikament, das greift.
    Ich erlebte lediglich - nach Einnahme von Celebrex an 2 Tagen - einen Zustand, den ich dem Celebrex zurechnen würde und wollte mich daher erkundigen, ob es ähnliche Erfahrungen gibt. Ich werde Celebrex nehmen, fange aber nun mit einer geringeren Dosis an und muss die Einnahme von anderen Medikamenten ein wenig verändern.
    Ich fühle mich auch durch den Arzt sehr gut begleitet.

    LG Pezzi