1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

frage wg. szintigraphie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von towanda, 3. März 2004.

  1. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo an alle,
    da bei meinen schmerzen immer wieder die frage auftaucht, sind die nun entzündlicher art oder nur durch muskuläre verspannungen hervorgerufen, würde ich das gerne genauer abklären lassen. mein rheumatologe hat mir für diesen fall ein ganzkörperszintigramm empfohlen.
    meine frage dazu ist, gibt es auch die möglichkeit, z.b. nur die knie oder nur den rücken entsprechend zu untersuchen? mir wurde früher gesagt, dass ein ganzkörperszintigramm bis zu 5 stunden dauern kann, davor fürchte ich mich nämlich, dass ich so viele stunden unter diesem gerät liegen muss, deshalb habe ich das nie machen lassen, möchte aber jetzt meine schmerzen endlich genauer abgeklärt haben.
    ihr kennt euch doch bestimmt damit aus? und wie ist es wenn ich nsar-mittel nehme? kaschieren die dann nicht auch entzündungsherde?
    vielen dank schon mal im voraus für eure antworten.
    einen schönen tag wünscht
    Towanda
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo twonda,

    ich habe 12.2000 ein ganzkörper szindigram machen lassen
    ich bekam diese substanz gespritzt und musste dann innerhalb
    von 1 std. 0,7 liter wasser trinken und mich so gut es ging be-
    wegen, also bisschen spazieren gehen. der doc erklärte mir
    damals das es sich so am besten im ganzen körper verteilt,
    dann nach knapp 2 std. musste ich mich auf den tisch legen
    und dann wurden von allen gelenken, ws, schulter, brustbein
    hände, knie, füße einfach von allem wurden bilder gemacht und
    nach ca. 45-60 min. war das auch gemacht. insgesamt dauerte
    das szindigram mit vorbereitung, spritz, wartezeit, aufnahmen,
    und nachbesprechung nicht ganz 4 std.

    da ich damals nur resochin und telos genommen habe weiß ich
    nicht in wie weit andere medis wie z.b. cortison und so sich
    evtl. auf den aufnahmen zeigen oder das bild verfälschen.

    ich kann nur sagen, ich würde es wieder machen lassen und
    das obwohl ich nicht lange stehen, sitzen und liegen kann, und
    unter platzangst leide (was dort aber unbegründet war), und
    dort wo ich war, waren auch alle sehr nett und hilfsbereit und
    letztendlich hat man dann doch etwas gewissheit.

    ich wünsche dir alles gute, viel glück und laß es ruhig machen
    du schaffst das sicher

    lg
    elke

    fällt mir gerade noch ein, wenn du hier auf dieser seite unten unter suchen: szindigrafie
    eingebist wirst du sicher noch viele infos finden. viel glück
     
  3. Burwil

    Burwil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    212..
    Hallo Towanda,

    die Untersuchung ist wirklich nicht dramatisch, nur sehr zeitaufwändig.

    Ich habe vielleicht 2 x 15 Min unter dem "Scanner" gelegen. Es gibt halt viel Wartezeit, ich war in der Zeit einkaufen.

    Von dem gesprizten Mittel habe ich auch nicht viel gemerkt, ich habe nur im Dunkeln ein wenig geleuchtet...... (kleiner Scherz)

    Also - keine Panik und ran ans Werk !

    Burwil
     
  4. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    keine Sorge, du liegst nicht so lange auf dem Tisch (der übrigens ganz bequem ist, so ne Art Gummimatte auf 4 Rädern).
    Ich war in der vorvorigen Woche auch bei meinerm allerersten Skelettzsintigraphie (nehme mal an das ist das Gleiche).
    Ich war zuerst für eine knappe halbe Stunde drin, Die Ärztin frug mich, wos am meisten schmerzt und darauf hin szithigraphierte (ich hab nicht den blassesten Schimmer, was das richtige Wort dafür ist :D ) meine Hände, meine Sprunggelenke und meine Knie. Das Gerät sieht aus wie ein alter Waschkessel von Früher mit ner Platte drauf, auf die ich z.B. die Hände direkt legte und dann wurden sie aufgenommen. Für die anderen Körperteile liegt man auf besagtem Gummimattentisch und wird über den Kessel geschoben. Während der Aufnahme muss man kurz stille halten und wenn Du Glück hast, kannst Du auf nem Monitor sehen, wie sich so langsam deine Knochen in nem Bild abzeichnen (urkomisch). Dann spritzte sie aus ner winzigkleinen Spritze etwas in meine Armbeuge und entliess mich mit den Worten: "Wir sehen uns in 2 Stunden wieder, gehen Sie in die Stadt, essen sie ruhig etwas, das Zeug muss sich jetzt verteilen." Als ich zurückkam, dauerte es etwa nochmal ne knappe Stunde. Das war alles. Die Klamotten kann man alle anlassen, nur Gürtel und andere Teile mit Metall muss man ablegen. Es tut überhaupt nicht weh.
    Inwiefern sich genommene NSAR-Mittel auswirken, kann ich nicht sagen, aber ich nehm sie auch regelmäßig und es waren trotzdem reichlich entzündete Stellen zu erkennen. Sulfasalazin nehm ich ständig und Diclo bei Bedarf, davon hab ich in der Woche vorher auch nicht so viele genommen, weil ich Sorge hatte, dass dann plötzlich nichts zu sehen sein könnte. Andererseits ist es ja in Ordnung, wenn Entzündungshemmer die Entzündungen hemmen, dafür sind sie ja schliesslich da.

    Ich wünsch Dir alles Gute für Deine Szinti

    liebe Grüße

    ina

    Nachtrag: Wenn ich die nachfolgenden Beiträge so lese, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich die Spritze nicht auch vor den ersten Aufnahmen bekommen habe (aber das ändert ja nix, zu dem Rest stehe ich ((o: ), aber son Mehrphasendingens wars auf jeden Fall.

    Das sind z.B. meine zarten Händchen *hihi* *winkewinke*:
     

    Anhänge:

    #4 3. März 2004
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2004
  5. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    liebe Ina, Burwil und Elke,
    herzlichen dank für eure ausführlichen "berichte", nun habe ich einen genaueren eindruck von dem, was da auf mich zukommt, das hilft mir sehr.
    einen ganz lieben gruß an euch!
    Towanda
     
  6. freud

    freud Guest

    Hallo towanda,

    im wesentlichen wurde ja schon alles erläutert. Eigentlich besteht die
    Ganzkörperszintigrafie aus 2Teilen, der Weichteilszintigrafie wird sofort
    nach dem Spritzen der Lösung durchgeführt (Dauer 30Min) und der
    Knochenszintigrafie (nach 2Stunden Dauer 60Min).
    Die Dauer ist übrigens von der Körpergröße abhängig - die angegebene
    Dauer gilt für für meine 1,90m. Solltest du nicht größer als 0,95m sein
    *grins* halbiert sich die Zeit.
    Wichtig ist eins - frage den spritzenden Arzt ob Du nach der Szintigrafie
    gleich den Befund erfahren kannst. Das Szintigramm wird nur ausgedruckt
    und der Arzt kann Dir gleich erklären woran Du bist (Du bekommst natürlich
    noch keinen schriftlichen Befund aber weißt wenigsten ob und wenn ja wo
    entzündliche Prozesse vorhanden sind). Bei mir wurde das automatisch gemacht,
    aber es ist sicherlich überall unterschiedlich.

    Viele Grüße freud
     
  7. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Towanda,

    bei mir wurde vor 4 Wochen eine 3-Phasen-Szintigraphie gemacht, um die Diagnose MB abzusichern. Ich sollte davor Piroxicam und Cortison absetzen (Basis nehme ich nicht, weils nicht geholfen hat), damit nix verfälscht wird. Eine Szinti letzten Sommer im massiven Schub war nämlich trotz heftigster Schmerzen in den ISG genau dort negativ!

    In der Nuklearmedizin habe ich dann erfahren, dass die Szinti im Sommer in den ISG negativ sein musste, weil es nur eine normale Szintigraphie ohne Frühaufnahme war!!! :rolleyes:

    Gerade bei Entzündungen im ISG muss demnach immer eine Frühaufnahme direkt nach der Kontrastmittelspritze gemacht werden, damit alles sichtbar ist.

    Gedauert hat das ganze wirklich 6 Stunden - aber davon lag ich nur 1,5 Stunden auf der Liege in dem Gerät, der Rest war Wartezeit vorher :( und Einwirkzeit des Kontrastmittels. Das Gerät war eine Art breiter Ring. Es war ziemlich langweilig, weil man bei der Aufnahme die Stelle, die gerade aufgenommen wird, nicht bewegen darf - und zum Blick auf den interessanten Monitor mit dem Ergebnis musste ich mich ganz schön verdrehen.

    Aber es hat sich gelohnt - jetzt ist sich mein Rheumatologe bei der Diagnose sicher und nimmt mich endlich für voll!

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  8. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo Freud, ich bin wirklich nur 1m groß (hihihihi),
    hallo Ulmka, bei mir wurde vor langer zeit ein mb diagnostiziert, jetzt heisst es "blande sakroiliitis" und in den röntgenaufnahmen der isg kann man sehen, dass die verknöcherung der isg gegenüber der letzten aufnahme vor 2 jahren wirklich zurückgegangen ist. du siehst, selbst diese prozesse können sich anscheinend zurückbilden.
    nur meine schmerzen haben sich leider nicht zurückgebildet, sondern sogar ausgebreitet.
    mittlerweile habe ich hauptsächlich probleme mit den muskeln und den sehnenansätzen und deshalb möchte ich das gerne abklären, ob das nun entzündlicher natur ist oder eben nicht. danke auch für eure tipps, ich glaube, jetzt bin ich gut gewappnet, um auch dieses "abenteuer" zu bestehen. danke.
    lg
    Towanda
     
  9. smiley

    smiley Guest

    Hallo!

    Auch ich habe ein Ganzkörperszintigraphie hinter mir. Eigentlich war es gar nicht schlimm, und in dem Gerät lag ich auch nicht sehr lange. Man muß halt einen halben Tag frei nehmen, weil man nachdem das Kontrastmittel gespritzt wurde, viel trinken und 2 Stunden warten muss (herumlaufen und einkaufen geht auch). Dann die Szintigraphie, dann nochmal etwas warten und Auswertung. Danach weißt du dann wenigstens Bescheid. Viel Glück. Gruß Smiley
     
  10. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    also ich hab das mit dem Szinti Mitte letzen Jahres auch mitgemacht.
    War gar nicht schlimm. Ich war während der Wartezeit kaffeetrinken und bummeln.
    Da ich auch nicht sehr gut lange flach auf dem Rücken liegen kann, habe ich eine Rolle unter die Knie bekommen, ein kleines Kissen unter den Kopf und ne schöne warme Kuscheldecke über mich drüber.

    Man muss nur reden mit den Leuten, die können ja nicht wissen was wir für ein Problem mit Liegen haben. :D

    Also keine Sorge, es dauert zwar insgesamt relativ lange, aber das Liegen selbst geht in Etappen und nicht so lange.


    Gruss
     
  11. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hey
    Bei mir wurde letztes Jahr im Dezember ein Ganzkörperszinzi gemacht. Mir wurde allerdings nichts gespritzt, sondern ich bekam einen kleinen " Schnaps" zutrinken und das wars. Nach 5 Minuten wurde dann die erste Aufnahme gemacht und dann hatte ich 1 1/2 Std. zeit zum Bummeln. Danach wurde die Ganzkörperszinti gemacht. Das war gar nicht unangenehm.
    Das ärgerliche war nur , das das Ergebnis nicht zu meinen Entzündungen passte und ich im Januar eine CT machte,wo man die Entzündungen sehen konnte.
    Kopf hoch es ist wirklich nicht schlimm
    Schönes schmerzfreies Wochenende wünscht Euch
    Brinki
     
  12. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    moin moin
    bei mir wirden im letzen zweier ganzkörper szintis gemacht und bei allen sah man entzündungen in den scg und so (brustwirbel) entzündungen trotzt hoher dosis corti und basis. dazu meinte ein doc da sieht man doch nichts!!!
    aber ich habs doch in dem bericht gelesen...., auch bei meiner letzen kernspin sah man die heftigen entzündungen