1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage wegen Zuzahlungserstattung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Juliane, 20. Juli 2006.

  1. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Ich habe heute meiner Krankenkasse (AOK) meine Quittungen zwecks Chroniker- Regelung vorgelegt. Der gute Mann hat erst mal aussortiert. Stimmt es, das die Zuzahlungen beim Krankengym. bzw. VfL für Reha- Sport/ Funktionstraining bei der Zusammenrechnung nicht mit eingerechnet werden, ebenso wie meine Privatrezepte und Quittungen für Augentropfen? Kann ich ggfls. Einspruch einlegen? Vielen Dank für Eure Hilfe von Elke.
     
  2. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hey,

    ja, da hat der gute mann recht ...

    die zuzahlungsbefreiung greift bei erreichen der gesetzlichen zuzahlungsgrenze bei folgenden zuzahlungen:

    http://www.barmer.de/barmer/web/Portale/Versichertenportal/Leistungen_20und_20Beitr_C3_A4ge/Leistungen_20von_20A-Z/Zuzahlungen/Zuzahlungsregeln/Ankerartikel_20GesundheitsreformCID__30148.html

    privat beschaffte medikamente oder privat beschaffte physiotherapie finden in diese rechnung keinen eingang ....

    ob die eigenbeteiligung für funktionstraining hier eingerechnet wird, kann ich dir leider nicht sagen - ist wohl eher durch die gkv finanzierter vereinssport ...

    lg, chrischan.
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Zusatzfrage

    Frage/ Problem: siehe oben. Habe für das Funktionstraining die entsprechenden Formulare bekommen (einmal 6 Monate von der BFA nach Reha) einmal 18 Monate Funktionstraining wegen Fibro, die AOK hat das absegnen müssen. Das Ganze sind 140 Euro in diesem Jahr was dann möglicherweise aus meiner Rechnung wegfällt. Was ist damit? LG von Elke.
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,

    ich schieb den Beitrag nochmal hoch, nachdem auch Rubin sich für diese Frage interessiert hat. Vielleicht kommt ja noch mal was. Schönen Feierabend wünscht Elke.
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
  6. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hi Kira,

    is recht, danke! LG Elke.
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo juliane.

    so weit ich weiß, kannst du aber diese zuzahlungen und privat gekauften medikamente dei der steuererklärung als außergewöhnliche belastung angeben. die medis müssen aber zumindest mit privatrezept (selbstzahler) verordnet sein. so mach ich das immer.

    gruß von mni
     
  8. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Juliane,

    ich setze die Beträge die die Kasse nicht erstattet auch bei der Stuererklärung an. Allerdings bringt das bei mir nicht wirklich viel, da der "Freibetrag", oder wie sich das nennt (Steuerklärung macht immer mein Mann), bei uns relativ hoch angesetzt ist.

    Gruß Claudia
     
  9. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Danke

    für Eure Antworten. Hab alles gesammelt und der Steuerberaterin gegeben. Mal sehen was bei rund kommt. LG von Elke.
     
  10. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hi juliane,

    habe jetzt wieder im sinn, warum die mitgliedsbeiträge zu funktionstraining/rehasport nicht in die zuzahlung einfließen - und zwar: es handelt sich eben nicht um eine zuzahlung wie z.b. zu medikamenten, physiotherapie etc, sondern eben um einen mitgliedsbeitrag! funktionstraining/rehasport wird von eingetragenen vereinen (e.V.) angeboten und nicht direkt von einer rehaeinrichtung. (was allerdings nicht ausschließt, dass geräte und co der rehaeinrichung oder physiopraxis nicht genutzt werden können ...)

    naja, das was du zahlst, ist jedenfalls keine zuzahlung im eigentlichen sinne - sondern ein vereinsbetrag - je nach vereinbarung zahlbar je termin oder auch monatlich ... das findest du in der vereinssatzung!

    gruß, chrischan
     
  11. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Chrischan,

    das hat mir die Tante der Kasse dann auch so erklärt, mochte es aber kaum glauben. Also mal wieder alles eine Frage der "Umschreibung" und wie man sich die beste "Ausrede" einfallen läßt. Die Leute sind schon echt kreativ, Hochachtung. Vielen Dank für Eure Klärungen, schönen "Regen"tag wünscht Euch Elke.
     
  12. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hi juliane,

    als "ausrede" würde ich es allerdings nicht bezeichnen ...

    wenn du dir die voraussetzungen zur abgabe von rehasport/funktionstraining ansiehst ( zu finden unter: http://www.vdak.de/vertragspartner/Vorsorge_und_Rehabilitation/Reha-Sport/index.htm , so findest du dort ja die angabe, von wem funktionstraining/rehasport abgegeben werden darf.

    funktionstraining/rehasport ist ja quasi eine "hilfe zur selbsthilfe" unter fachlicher anleitung - ist doch schon für den genehmigten zeitraum eine gute sache ... finanziell und fachlich?! immerhin motiviert man die betroffenen hierdurch zu geeigeneter sportlicher aktivität. man sollte auch bedenken, dass otto-normalmensch für die im sportverein oder auch außerhalb stattfindenden aktivitäten keinerlei zuschuss erhält - ein bisschen eigenintiative ist ja nunmal schon notwendig, finde ich! funktionstraining/rehasport ist körperliche aktivität zum schäppchenpreis - ein kurs bei 'nem übungsleiter oder physio in einem guten studio kommt sicherlich nicht so günstig ....

    also von daher: ist doch supi, dass es so 'ne günstige möglichkeit gibt, sport unter anleitung zu betreiben!

    chrischan.
     
  13. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Juliane,

    zu diesem Thema schicke ich Dir eine PN.
     
  14. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Chrischan und Thrombone,

    Danke Euch beiden. Habs kapiert. Und Du hast völlig Recht. LG von Elke.