1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage: Rheuma und Herzbeschwerden und anderes?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von irico, 5. Februar 2011.

  1. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit sowas?
    Ich (45 J., weibl.) habe schon lange eine Leistungsschwäche die sich stetig verschlimmert. Keiner findet so eine richtige Ursache obwohl die Beschwerden wirklich da sind und auch nicht psychisch bedingt (Therapie abgeschlossen und lt. Aussage der Therapeutin alles bestens) In den letzten Tagen extreme Verschlimmerung der Leistungsschäche und Herzrasen auch bei geringster Belastung. Ich kann keine 20 m mehr gehen ohne Pause oder hinsetzen. Kann das auch mit dem Rheuma zu tun haben? EKG und Echo vor einigen Monaten waren ok. (bin in einem Herzzentrum in Kontrolle)
    Andere Symptome, die auf eine Rheumaerkrankung hinweisen könnten, sind vorhanden wie z.Bsp. Schmerzen in den Finger- und Handgelenken, in den Zehen und Fußgelenken ebenfalls (seit ca. 1 Jahr), hinzugekommen sind Rückenschmerzen im Lenden- oder Nierenbereich (ich kanns nicht mehr so recht sagen wo es mir eigentlich überalll weh tut) die bis in den Bauch ausstrahlen, beginnende Schuppenflechte am Haaransatz in Nähe der Ohren, Schmerzen in Schulter- und Nackenbereich, Sonnenallergie seit 6 Jahren, kalte Hände und Füsse, kalte Nase so das es schon schmerzt im Gesicht u.v.m. Möchte gar nicht alles aufzählen weil mir das schon peinlich ist. Depressiv war ich bisher höchst selten, aber so langsam schwindet mir die Lebensfreude.
    Mein erster Termin bei Rheumatologe rückt zwar immer näher, nun "nur" noch 4 Wochen bis dahin, aber ich sehe dem mit gemischten Gefühlen entgegen, da meine Blutwerte vor 6 Wochen ok waren. Hab Angst das wieder nix dabei raus kommt wie bei schon vielen Ärzten und ich mit meinen Beschwerden wieder nicht ernst genommen werde.
    Hat mal jemand von euch davon gehört das eine Herzschwäche/Leistungsschwäche auch mit Rheuma zu tun haben könnte?
    Mein Hausarzt hat´s schon aufgegeben weiter zu suchen. Wenn sich mein Zustand verschlimmert soll ich gleich ins Krankenhaus gehen. Hab damit aber noch gewartet da ja übers Wochenende da eh nicht viel passieren würde.
    Danke schon mal im Voraus für eventuelle Antworten.
    Freundliche Grüsse von iri
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ja. ich denke definitiv, das leistungsschwäche und herzbeschwerden mit rheuma zu tun haben können.

    es gibt ja sooooooooooo viele arten von rheuma oder beschwerden, die damit zu tun haben können.

    mittlerweile denke ich sogar, das beim rheuma alles möglich sein kann...
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Dein Zitat
    Möchte gar nicht alles aufzählen weil mir das schon peinlich ist.

    Grad das ist ein häufiger Fehler. Es darf dir nicht peinlich sein, denn das was du beschreibst könnten wichtige Hinweise für die Diagnose sein.
    z.B. kalte Hände, Füße, Nase auf ein Raynaud-Syndrom,
    Schuppenflechte auf eine Psoriassis-Arthritis usw.
    Also nicht aus Angst, auf der Psyschoschiene zu landen zurückhalten, sonden alles auf eine Liste, damit man beim Termin nichts vergißt und wenn es noch so unwichtig erscheint. Es sind manchmal Bausteine zur Diagnosefindung.
     
  4. Sirsha

    Sirsha Beardiemama

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Hallo irico,

    erst mal herzlich willkommen. Bin selber neu hier.
    Bei plötzlichem Leistungsabfall und Herzrasen würde ich aber an Deiner stelle nochmals auf die Schnelle ein EKG beim HA oder im Herzzentrum machen lassen.
    Herzgeschichten können sich rapide verändern - nur zur Sicherheit, dass mit der Pumpe alles in Ordnung ist, bzw. wenn nicht, dass man sofort eine adäquate Therapie einleiten kann.
    Desweiteren kann dann vielleicht den Termin beim Rheumatologen etwas schneller in die Wege leiten.

    LG

    Sirsha
     
  5. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    noch eine Frage

    Danke erst mal für eure Antworten.
    Habe sehr viel gelesen heute und sehr sehr viele Beschwerden deuten schon wirklich auf Rheuma hin.
    Aber: was komplett fehlt sind die geschwollenen Gelenke,
    Schmerzen sind aber trotzdem da, an allen möglichen Stellen wie Hände, Füße, Brustbein und Rücken.
    Gibt es denn sowas überhaupt? Rheuma ohne geschwollene Gelenke?
    LG iri
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Es gibt viele unterschiedliche rheum. Erkrankungen und nicht alle müßen mit dick geschwollenen Gelenken einhergehen. Bei den Kollagenosen z.B. müssen nicht immer Gelenkschwellungen vorliegen, aber Arthralgien, also Genkschmerzen sind sehr häufig vorhanden, auch ohne od. nur mit leichten Schwellungen.
     
  7. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Bei mir soll es so sein, dass meine Herzbeschwerden mit den Rheuma zusammenhängt, evtl durch die ständige Schmerzreizung. MMein Rheumadoc hatte nur zu mir gesagt, er kennt sowas und hat einige Rheumapatienten, die das auch haben.
    Ich bekomme seit 1 Jahr Angina pectoris anfäle bei Belastung und Aufregung.
    Unter Belastungs-EKG ist das so, wenn ich mich zu Hause zu stark belaste. Es wurde sogar ein Stress-Echo gemacht, also Belastung durch Medikament, so fiese Schmerzen habe ich bekommen, und im Echo zeigten sich Wandbewegungsstörung, woher auch immer. Herzkranzgefäße sind lt. Angio in Ordnung.
    Seit Dezember ist es wieder mehr, das ich Brustschmerzen bei kleineren Belastungen bekomme. Mal abwarten was sich ergibt, wie es wird wenn es draussen wieder wärmer wird.

    Gruss meerli
     
  8. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Irico,
    ich habe auch keine geschwollenen Gelenke und trotzdem ständig Schmerzen. Ich habe ganz leichte Herzrythmusstörungen, die bei Stress auftreten und es wurde nichts organisches gefunden, also kann es auch gut mit dem Rheuma zusammenhängen, was nicht heißen soll, man muß es nicht im Auge behalten.
    AllesGute wünscht
    Marly
     
  9. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Glück gehabt !!!!

    Hallo Ihr Lieben, muss ich euch unbedingt erzählen !!
    Da es mir immer schlechter ging hat mein Mann mich gestern überreden können ins Krankenhaus zu gehen. Ich war vorerst nicht begeistert von seiner Idee. In der Notaufnahme angekommen wurde ich erstmal misstrauisch von den Schwestern gemustert (sicher sah ich denen noch viel zu gesund aus), aber mein Mann hat darauf bestanden das ich untersucht werde. Einer der Schwestern habe ich mich aber dann anvertraut und ihr gesagt das mein Hausarzt schon irgendeine rheumatische Erkrankung hinter den Beschwerden vermutet. Auf einmal schaut die mich mit grossen Augen an und sagt: "Aber jetzt haben Sie wirklich Glück!" ich frage wieso?, sagt sie: "heute ist ein Arzt hier in der Aufnahme der sich mit Rheuma auskennt". Nach Abnahme und Auswertung der Blutwerte, die alle bestens waren, kam er dann zu mir, schaut mir ins Gesicht, stellt paar kurze Fragen und sagt ich solle unbedingt da bleiben und sofort auf die Rheumastation wegen dringendem Verdacht auf Lupus SLE. Nun bin ich für mindestens 5 Tage Diagnostik auf dieser Station. Heute hat mein Mann mir meinen Laptop samt I-Net-Stick ins Krankenhaus gebracht. Aber das hier musste ich als erstes an euch loswerden. Nun bin ich gespannt was dabei rauskommt. Ich werde berichten. Vielleicht hab ich wirklich endlich mal Glück nach dem jahrelangen sinnlosen Herumliegen in allen möglichen Krankenhäusern ohne jegliche greifbare Ergebnisse und habe eventuell schon Ende dieser Woche ein Ergebnis.
    Liebe Grüsse von Iri
     
  10. Sirsha

    Sirsha Beardiemama

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Hallo Irico,

    ich drück Dir die Daumen.

    LG und gute "Diagnosefindung"

    Sirsha
     
  11. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Auch ich wünsch dir Glück und hoffe, dass dir der Arzt weiterhelfen kann. Und alles erzählen, auch was du in deinem ersten Beitrag geschrieben hast, wie z.B. die Sonnenallergie.
     
  12. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Diagnose

    Heute nach nunmehr 9 Tagen intensivsten Suchen´s nach einer Erklärung für meine Beschwerden habe ich meine Diagnose bekommen:

    SRP-AK-positive Kollagenose.

    Ich kann diesem Arzt der mich nicht aufgegeben hat nur tausendmal danken.
    In allen anderen Krankenhäusern wo ich vorher war (in einem Zeitraum von insgesamt 25 Jahren) wurde ich als Simulant abgespeist. Warum musste es so lange dauern eine Diagnose zu bekommen? Warum gibts nicht viel mehr solcher tollen Ärzte die ihren Patienten wirklich zuhören und sie ernst nehmen. Es könnte so viel Leid vermieden oder gelindert werden.

    Liebe Grüsse an euch alle von Iris
     
  13. Immortelle

    Immortelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, bin jetzt aber bis Juni in Jena
    Liebe Iriko,

    ja, da sprichst du wahre Worte aus...und nicht nur Leid verhindert, selbst Kosten würde es sparen, wo doch da immer so drauf rumgeritten wird.

    Aber sicher ist das jetzt für dich erst mal eine Erleichterung
    wünsche Dir, dass du auch eine gute Therapie erhältst!

    Gruß von Immo
     
  14. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    unter millionen von ärzten kann man diejenigen an einer hand abzählen, die sich bemühen und die sich noch für einen einzelnen patienten einsetzen und ihn ernst nehmen...

    man könnte echt vor dankbarkeit auf die kniee fallen!
     
  15. Sirsha

    Sirsha Beardiemama

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Ja Puffelhexe,

    wenn man dann wieder aufstehen könnte :uhoh:

    LG

    Sirsha
     
  16. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    SRP-AK-positive Kollagenose.


    Auch ich wünsche dir Glück mit diesem Arzt. Es lohnt sich hartnäckig zu sein. Hoffe, dass du auch eine effektive Behandlung bekommst.
     
  17. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Ja das hoffe ich auch. Mit dieser Diagnose muss ich mich eh erst mal auseinandersetzen, da ich so gut wie nichts darüber weiss. Mal schauen was ich so alles finde. Sicherlich gibts ja da auch Dinge die man nun beachten muss, sei es Ernährung oder auch andere Verhaltensweisen. Mal schauen was sich so finden lässt.

    Bin auch für jeden Hinweis dankbar.

    Liebe Grüsse von Iris
     
  18. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    gut das das Übel nun gefunden wurde.
    Ich selber habe die oft besten Ärzte immer
    im Notdienst gefunden.
    Alles Gute
    Gitta
     
  19. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/sharp-syndrom.html

    RNP weisen auf eine Mischkollagenose/Sharp-Syndrom hin. Ernährung muß man nicht umstellen. Was zur medikamentösen Therapie unterstützend hilft, sind z.B. physikalische Maßnahmen, wie Krankengymnastik, Bindegewebsmassagen usw.
     
  20. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Mittlerweile kann ich nach einem weiteren Arztgespräch diese Diagnose etwas genauer bezeichnen: Dermatomyositis
    Mal schauen was ich noch so alles darüber finde.
    Aber so richtig fassen kann ich es noch immer nicht das mir endlich mal jemand geholfen hat, anstatt mich für einen Psycho zu halten ;-) wie es früher immer war.