1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage: Ist das wirklich Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Pain, 9. November 2005.

  1. Pain

    Pain Guest

    Hallo liebe Leute,

    ich hätte ein paar Fragen:

    Da ich seit einigen Jahren an extremen Rückenschmerzen leide, und so gut wie täglich Spritzen bekommen, aber keine Linderung in Sicht ist, lautet meine Frage ob der Verdacht meines Arztes von Morbus Bechterev, Rheuma vielleicht bestätigt werden kann...

    Meine Situation seit letztem bis dieses Jahr: Sehr starke krampfartige Schmerzen im gesamten Rücken und Brust.. so daß ein freies normals tiefes durchatmen nur neue Krämpfe verursacht und ich permanent am schreien bin..
    Totale Bewegungseinschränkung.. unmöglich zu liegen, zu bücken, zu gehen usw ohne Krämpfe zu bekommen...

    Also ich kann´s beschreiben wie einen gemeinen Wadenkrampf nur an vielen Stellen im Rücken... besonders Brust- und Lendenwirbelbereiche..
    Krankengymnastik um wieder gerade zu werden (leichten Buckel im Kreuz, der aber durch Gymnastik wieder begradigt werden kann) ist zur Zeit nahezu unmöglich durchzuziehn, da ich die meisten notwendigen Übungen wegen der Schmerzen nicht ausführen kann...

    Einzige schwache Linderung: tägliche Spritzen (u.a. diclo).. die helfen aber nur vorübergehend... und nicht besonders gut...

    Auf Röntgenbildern und bei Blutuntersuchungen wurden nur sehr leicht erhöhte Rheumawerte gefunden...

    Jemand eine Idee was mit mir los ist? Was könnte mir helfen? Ich würde gern eine Kur machen wenn sowas hilft...

    Würde gern mal wieder schmerzfreie Tage haben...
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo pain,

    zuerst mal herzlich wollkommen auf r.o. deine beschwerden hören sich für mich schon nach m. bechterew an :( auch wenn der rf nur leicht erhöht ist, zusammen mit deinem beschwerdebild deutet dies auf die vermutung deines arztes hin. die höhe des rf sagt nicht aus, dass menschen mit leicht erhöhten rf weniger krank sind, wie menschen mit hohem rheumafaktor. es gibt sogar rheumaarte, bei denen kein rf zu finden ist, die pat. aber trotzdem an entzündl. rheuma leiden. (seroneg. entzündliches rheuma), oder bei denen sichtbare gelenksschwellungen vorliegen, aber im blut keine entzündungszeichen zu finden sind.
    hier ein link für dich zum nachlesen, du kannst dir dann deine eigene meinung zu dem thema bilden:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html
     
    #2 9. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2005
  3. India

    India Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welt
    hallo pain

    ob du bechterw hast, kann ich dir natürlich nciht sagen, da musst du zum rheumatologen (und bei diesem nciht locker lassen!!!). deine art von schmerz könnte vieles sein... kannst du sie etwas genauer beschreiben..

    wann sind den die schmerzen vor allem? werden sie bei bewegung besser? sonst noch schmerzen?....

    wie lilly schon sagt, rheumafaktor sagt mässig viel aus. bei mir ist im blut nichts feststellbar (ausser manchmal leuk erhöht) und habe bechterew. nix finden heisst also nicht nix haben und nur leicht erhöhte werte heisst nicht, nur leichtes rheuma....
    leider wissen das manchmal die ärzte nicht :( und darum musst du unbedingt dran bleiben..)

    auf jeden fall wünsch ich dir ganz gute besserung.

    india:)
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Pain,

    bist Du denn bei einem internistischen Rheumatologen in Behandlung? Falls nein, solltest Dich bald zu einem solchen begeben. Denn der ist i.d.R. der einzige Facharzt, der sich in den rd. 400 verschiedenen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises auskennt.

    Der Rheumafaktor für sich allein sagt zunächst mal überhaupt nichts aus. Der ist mitunter auch bei kerngesunden Leuten erhöht, ebenso kann er auch durch bestimmte Infektionen ansteigen. Wichtiger sind die Entzündungsparameter - wobei selbst diese trotz entzündlichem Rheuma normal sein können.

    Diclo-Spritzen sind auf die Dauer natürlich keine Lösung. Bist Du denn schon mal mit Cortison behandelt worden?

    Liebe Grüße, ach ja, und ein herzliches Willkommen natürlich auch noch!
    Monsti
     
  5. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Ja, du solltest wirklich zusehen, dass dich dein Arzt, zu einem Facharzt, also einem rheumatoligischen Internisten überweist., oder wenn das nicht möglich ist, evtl in eine rheumatologische Ambulanz. Nach dem Allchemistenprinzip, heute spritzen wir mal dieses, morgen jenes, ists leider nicht getan.

    LG

    Michael