1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage habe ob Rheuma vererbbar ist.

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von hexewl2, 18. April 2005.

  1. hexewl2

    hexewl2 Guest

    Thema ist Rheuma vererbar und vor allem welche Rheumaarten wer weiß Rat für mich??????

    Hallo ihr Lieben. Wer weiß, ob Rheuma vererbbar ist und vor allem welche Rheumaarten würde mich interessieren. Bei meiner Mama ist vor paar Tagen Blut abgenommen worden, es war bei ihr der Verdacht immer auf Fibro gewesen und hat sich definitiv als Irrtum erwiesen heute. Sie hat heute die Befunde vom Blut erhalten und da ist raus gekommen das der CRP hoch ist und die Rheumawerte sind bei 50 bei ihr. Es soll jetzt bei ihr noch untersucht werden, welche Rheumaart sie hat.
    Meine Frage ist nun, wenn man Rheuma hat ich habe defnitiv cP ob sowas vererbbar ist und ob man dann falls ne Erbkrankheit festgestellt worden ist dann beim Rheumatologen anders eingestellt wird auf andere Medikamente. Und ob es Sinn macht, wenn meine Mama zu dem gleichen Rheumatologen geht, wo ich hin gehe mal lieb frage. Ich wäre dankbar, wenn wer da einen Rat für mich hat. Zumal ihr mir hier im Forum alle schon mal ganz lieb geholfen habt, was meine Basistherapie wie MTX und Rentenantrag angeht. Dafür möchte ich allen die meine Beträge gelesen haben und beantwortet haben recht herzlich danke mal sagen. Denke, das es nötig tut, das ich mich für eure liebe HIlfen hier einfach mal bedanken muss. Ihr seit hier echt ein Spitzenteam im Forum. Liebe Grüße an alle von hexewl2
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo hexe,

    darüber wurde hier schon viel geschrieben. Rheuma ist definitiv nicht vererbbar, eine Disposition (d.h. eine Bereitschaft dazu) aber sehr wohl. D.h. man trägt evtl. die vererbte Anlage in sich, die Erkrankung kann, muss aber nicht ausbrechen. Es ist dann überwiegend ein Auslöser nötig (Schwangerschaft, extreme Stressphase, Unfall oder Infektion). Ausnahmen bestätigen die Regel ... schließlich gibt es ja auch schon Säuglinge, die an cP erkranken.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
  4. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,

    habe deinen Beitrag gelesen und ganz spontan möchte ich was dazu schreiben,bevor ich mir das diskussionsphorum ansehe.Also bei mir ist es so das 3Onkels,meine Mutter und 1 meiner schwestern an Morbus Bechterw erkrankt sind.Meine Mutter zusätzlich noch an Fibro.Mein Halbbruder hat auch MB.Ich frage mich,ob es dann nicht doch vererbt wird,vorallem wenn 2 Menschen mit der gleichen Krankheit(leibliche Mutter und Vater)zusammentreffen.Außerdem wurde ich bei allen Ärzten immer gefragt,ob sowas in der Familie schonmal vorgekommen ist.
    Spannendes Thema,lieben Gruß Jula