1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an MTX-Selberspritzer

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 14. Juni 2006.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,

    ich bekomme immer eine 10er Packung MTX 25mg -spritzen muß ich mir immer 10 mg, d.h. ich komme mit einem Fläschchen 2,5 Wochen aus.
    In der Arztpraxis sagte man mir, daß ich aus einem Fläschchen ruhig mehrmals entnehmen dürfte, ich sollte aber die Membran oben mit Leukoplast abkleben.

    Nun habe ich heute zufällig auf der Packung gelesen "Nicht verwendete Lösungsreste sind zu verwerfen!", steht sogar außen auf der Packung und nicht nur irgendwo ganz klein in diesem Mega-Waschzettel.

    Wie haltet Ihr es?

    Liebe Grüße vom Emu!
     
  2. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    hallo emu,

    also da kann ich dir nicht wirklich helfen, da ich immer spritzen mit 15mg lösung spritze und diese bei mir auch nur in der spritze drin ist.

    aber ich würde auf jeden fall den arzt nochmal drauf ansprechen, da es extra auf der packung drauf steht. ich wäre da auch unsicher und würde es wahrscheinlich nicht häufiger benutzen wollen.

    alles gute
    stoppel
     
  3. slobbo

    slobbo Guest

    Hallo Emu,

    mhhh das hört sich ziemlich komisch an. Ich denke mal nicht, dass es so richtig ist. Es können ja irgendwelche Bakterien oder sonst was in die Lösung gelangen. Mit dem Abkleben ist auch ne merkwürdige Art und Weise. Und du bekommst 10 mg pro Woche MTX? Warum verschriebt dir dein Arzt keine 10mg Injektionen? Also ich musste auch mal 15mg MTX spritzen und hatte noch ein paar 20mg Spritzen und das ging garnicht.

    Ich würde das auf jeden Fall mit deinem FAcharzt besprechen. Es ist ja möglich dass du dir ungenügende oder zuviel der Menge spritzt.

    Bekommst du die MTX Spritzen der Firma "Metex"? Dann frag doch al direkt beim Hersteller nach. Hab ich auch schon gemacht und einen Tag später die Antwort bekommen.

    www.medac.de

    Ich drück dir die Daumen

    Liebe Grüße svenja
     
  4. slobbo

    slobbo Guest

    Huhu, ich nochmal.....

    hab eben auch mal auf der Verpackung geschaut. Ich würde auch nicht meinen Hausarzt fragen, sondern wenn dass den Rheumadoc oder wirklich mal bei der Herstellerfirma nachfragen:)
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    nicht wiederverwenden

    Hallo Emu,

    das sind doch bestimmt wieder Sparmaßnahmen.

    Es gibt doch Fertigspritzen und Ampullen in allen möglichen Mengen.
    Laß das lieber mit dem Wiederverwenden, daß ist doch total unsicher.

    Wenn das jemand an die Finger kriegt, das kann doch auch die Haut schädigen.

    Laß Dir das richtige aufschreiben.
    Ist besser.

    Viele Grüße
    Kira
     
  6. ibe

    ibe Guest

    Hallo Emu,

    das ist ja mal was ganz Neues. Das finde ich recht komisch. Es gibt doch 10mg Fertigspritzen. Das kann nicht mit rechten Dingen zu gehen.

    Da würde ich aber nachhaken.

    Lieben Gruß von ibe
     
  7. nicole53347

    nicole53347 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter
    Hallo Emu,

    ich war genauso ratlos wie Du. Ich spritze 15 mg wöchentlich und komme mit einem Fläschen auch ungefähr 2,5 mal hin. In der Packungsbeilage steht hier ebenfalls "... nicht zur mehrmaligen Anwendung ... Reste entsorgen ...". Ich habe daraufhin meine Ärztin angerufen, die mir sagte, daß das kein Problem ist und ich ohne Bedenken mehrmals aus diesem Fläschen aufziehen kann. Ich dachte: Wieder so eine blöde Sparmaßnahme ..." und war immer noch beunruhigt. Eine Bekannte ist Krankenschwester und hat spontan gesagt: "Du kannst wirklich mehrmals daraus spritzen." Trotzdem hat sie nochmal für mich nachgefragt. Es ist tatsächlich kein Problem. Man soll den Gummi, durch den man die Nadel sticht nur sterilisieren z.B. mit einem Alkoholtupfer.

    Gruß Nicole
     
  8. slobbo

    slobbo Guest

    Hallo, ich nochmal.....

    Was für Fläschen denn? Geht es dir nicht um 1 Mal Injektionen?

    Hab ich da was faslch verstanden?? *blödfrag*:eek:
     
  9. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    @ slobbo:
    es sind kleine Glasfläschchen mit 1ml Injektionslösung = 25 mg.
    Oben drauf ist eine flache Plastikabdeckung (sehr schwer abzubekommen, vor allem, wenn man RA hat...). Unter dieser Plastikdeckung, die man nicht wieder draufstecken kann, ist eine Gummimembran.
    Ich nehme immer eine 2 ml Spritze, ziehe meine 0,4 ml mit einer dicken Nadel auf und setze dann eine kleine Nadel auf die Spritze.
    Habe noch nie Fertigspritzen gesehen.
    Aber mein Rheumadoc gibt die Spritzen auch meist in der Praxis, ich hatte hier im Forum gelesen, daß man selber spritzen kann (Praxis 20 km entfernt) und ihn daraufhin angesprochen. Ein paar seiner anderen Patienten spritzen aber wohl auch selbst.

    Liebe Grüße
    Emu
     
    #9 15. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2006
  10. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    ups, dann hab ich das wohl auch in den falschen hals bekommen. ich habe auch fertigspritzen mit 15mg-lösung für die einmalnutzung.

    ich mache die packung auf und hole eine spritze raus, die bereits gefüllt ist. ich muss dann nur noch die nadel draufsetzen, desinfizieren und spritzen - und schon bin ich fertig.

    wollte dich nicht verwirren. sorry

    stoppel
     
  11. ibe

    ibe Guest

    sorry,

    ich spritze auch wie Stoppel.

    Gruß ibe
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Ich habe auch die Fertigspritzem gerade weil man mit den Rheumafingern ja auch mal bisschen zittrig ist. Da hätte ich keinen Nerv mir meine Spritze selbst aufzuziehen. So bin ich in 1 Minute damit fertig und brauch mir keine großen Gedanken machen. Frag doch mal danach?

    Gruß Kuki
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    richtige vorgehensweise bei der mehrmaligen entnahme aus glasfläschen:

    alkoholtupfer auf den gummi legen, ca. eine minute einwirken lassen. zum aufziehen immer eine neue kanüle verwenden!
    den rest im fläschchen im kühlschrank lagern.
    aber du solltest die nächste woche darauf das mtx nicht kalt aus dem kühlschrank spritzen, sondern die aufgezogene spritze vorher ziwschen den fingern aufwärmen, bis sie ca. körpertemperatur hat (dann brennt das serum nicht beim spritzen)
     
  14. slobbo

    slobbo Guest

    @Emu:

    Hui, das könnte ich nict, die Sprizten selbst aufziehen. Es ist viel praktischer mit den Einmal Injektionen. Frag doch einfach mal nach und vielleicht kanst du dann bald selbst spritzen und nicht immer zum Arzt töffeln:D

    Ich hab es mir auch ganz schnell beibringen lassen, dann ist man viel flexibler.

    Frag deinen Arzt mal nach den 1-Mal-Spritzen von Metex. Und wenn er ja sagt, dann lass dir am besten gleich ne 10er Packung aufschreiben und keine 5er, das wird auf Dauer zu teuer ;)

    Lg svenja