1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an Euch

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von christine0301, 3. August 2006.

  1. christine0301

    christine0301 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bin Suedtirolerin und lebe seit 3 Jahren in Wien
    Meine OP an den Hueften hat immer noch nicht stattgefunden, da ich immer noch mit meinen Herz Probleme habe. War im Februar im AKH wegen Vorhofflimmern. Habe in der Zwischenzeit einen guten Orthopaeden in Wien gefunden. http://www.corpus.at/corpus.php Dr. M.Riedl. Er ist Leiter der Corpus Gemeinschaft. Meine Schmerzen der HWS, Hueften und rechter Daumen waren sehr arg. Ich wurde bei Dr. Riedl mit den Medikamenten
    Xyloneural und Celestan infiltriert und zwar beim Daumen 2x und der Schmerz ist jetzt sooooooooo gering, kann wieder Dosen aufmachen, Brot schneiden usw. Beim HWS hatte ich 6x Infiltrationen an verschiedenen Stellen (Kopf, Hals bis zur rechten Schulter) und bei den Hueften bekam ich die Infiltrationen in den Leisten 5x immer pro Woche. Zusaetzlich bekam ich 20x Physiotherapie ( an der HWS manuelle Therapie) und fuer die anderen Beschwerden bekam ich IONTO-PROCAIN. Mir geht es zur Zeit, was den Daumen und HW betrifft gut!!!! Kann meinen Kopf ziemlich gut bewegen. Mit den Hueften war es auch besser, aber es ist in letzter Zeit wieder schlimmer geworden. Meine Frage an Euch: Dr. Riedl empfiehlt mir Knorpelaufbau mit Hyaluronsaeure. Es wird direkt in den Knorpel infiltriert. 1x pro Woche und das fuer 4-5mal. Er hat schon gute Erfolge erzielt. Kennt das jemand von Euch???
    Vielleicht schreibt ihr mir.
    Ich gruesse Euch herzlich
    Christine
     
  2. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Christine,

    hmmm, das hört sich aber nicht schön an was deine Probleme mit dem Herz betrifft. Drücke dir die Daumen dass sich das doch einmal zum Guten wendet.

    Nun zu deiner Frage:
    Ich habe vor ca. 5 Jahren Hyalgan (Hyaluronsäure) ins linke Kniegelenk (5 Injektionen) erhalten und es geht mir bis heute gut. Ich habe aber meine Orthopäden gefragt wie lange die Wirkung denn anhält, er meinte 6 Monate bis 3 Jahre, das ist individuell verschieden. Ich selbst habe seit damals keine 2.Behandlungsserie erhalten, habe aber in den letzten Monaten wieder gelegentlich vermehrt Schmerzen im betreffenden Knie. Mittlerweile wird diese Behandlung auch nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt, wie vor 5 Jahren, ich würde sie mir aber jederzeit selbst bezahlen, da ich persönlich davon profitiert habe.

    Es gibt hier bei RO auch einen Thread dazu, wo u.a. Eveline schreibt, dass es ihr persönlich nichts gebracht hat.
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=18929&highlight=Hyalgan

    Alles Gute für dich!
    Kommst du zum RO-Workshop nach Gastein?
     
  3. christine0301

    christine0301 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bin Suedtirolerin und lebe seit 3 Jahren in Wien
    hallo, liebe Sylvia

    Das ist lieb, dass Du so schnell geantwortet hast. Das die KK nicht bezahlt das weiss ich. Dr.Riedl hat mich ueber alles aufgeklaert. Fuer beide Hueften 5 Infiltrationen pro Huefte mit dem Medikament SYNOCROM kostet 300Euro. Dr. Riedl hat mir auch gesagt das es nur fuer ein paar Wochen, aber auch Jahre wirken kann. Es gibt Patienten die das auch 2-3mal gemacht haben und dann erst die Wirkung eingetreten ist. Ich hab mich im Internet schlau gemacht und da steht, dass bei Kniegelenken das sehr gut ankommt. Von den Hueften hab ich kaum was gefunden. Ich bin der gleichen Meinung wie Du, ich wuerde das gerne selber bezahlen. BIs jetzt hat die KK die Infiltrationen bei Dr. Riedl und Physio bezahlt.
    Das mit dem Herzen ist so eine Sache, ich habe ja keine Schmerzen und deshalb nimm ich es nicht so ernst. Bis jetzt hat man am Herzen noch nichts aussergewoehnliches gefunden. Da meine Eltern, alle beide an Angina pectoris gestorben sind. Mein Vater war erst 50 Jahre alt, der Grossvater schon mit 38 auch an dem gleichen. Mein Kardiologe ist da so was von genau. Ich hab jetzt ein Medikament,da bekomm ich vielleicht meinen Puls in den Griff. Ich habe keinen Bluthochdruck . Meiner ist so um 110/70 aber mein Puls ist 95.... 110. und das in Ruhe. Wenn ich jetzt Tabletten nehme, dann sinkt mein Blutdruck unter 100 und ich fuehle mich nicht so gut dabei. Diese Tabletten haben immer einen blutdrucksenkende Wirkung.
    Liebe Sylvia, ich weiss noch nicht ob ich zum RO-Workshop komme. Gehst Du??
    Vielleicht sehen wir uns wieder einmal, waere doch nett.
    Gruesse Christine
     
  4. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Christine,

    über Hyalgan-Behandlung an der Hüfte habe ich leider auch noch ncihts gehört, aber ich denke dass du es ev. versuchen solltest.

    Übrigens, ich hatte doch letztes Jahr die Hüft-OP in Teilnarkose (Kreuzstich), was absolut herz- bzw. kreislaufschonend ist, kommt das bei dir nicht als Möglichkeit in Betracht?

    Ja, ich bin beim RO-Workshop in Gastein dabei, Eveline mit Theo und Kleechen haben sich auch schon angemeldet.
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=23086

    Gerne können wir uns aber auch in Wien wieder einmal treffen.