1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an euch Frauen zwecks Empfängnisverhütung

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Karina 0815, 25. November 2003.

  1. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Mädels,

    war gestern(nach Jahren) mal wieder beim Frauenarzt, weil
    ich endlich mal ohne Pille auskommen möchte (hasse das
    Tablettenschlucken, wenn ich schon nicht auf MTX und
    Kortison verzichten kann, dann wenigstens auf
    die Pille). Okay, probiere jetzt so einen Hormonring aus,
    den man 3 Wochen lang drin behält und dann wieder rausnimmt,
    dann 1 Woche Pause, genau wie bei der Pille.
    Zumindest wird man nicht mit soooo vielen Hormonen, wie
    bei der Pille vollgestopft, is ja auch schon ein Fortschritt.

    So meine eigentliche Frage:

    Da man ja unter Einnahme von MTX und Kortison nicht
    schwanger werden darf, ist man als Frau ja gezwungen
    zu verhüten oder ?? Warum muß ich mir dann das Zeugs
    selber bezahlen (der Hormonring kostet doppelt so viel
    wie die Pille) ??

    Gibt es da nen Weg, die Verhütung von der Kasse (AOK)
    bezahlen zu lassen ?? Muß man da irgendwie einen
    Antrag stellen oder so ??

    Könnt ihr mir da mal weiterhelfen ??

    P.S. bin 34 Jahre alt, noch keine Kinder !!!

    Vielen Dank
    Karina
     
  2. Ulla32

    Ulla32 Guest

    Hallo Karina,

    ich darf auf Grund meiner ganzen OP´s und der Einnahme von Morphin auf keinen Fall mehr schwanger werden. Allerdings nehme ich die Pille, bekomme aber diese aus den vorgenannte Gründen auf Kassenrezept verschrieben. Ich brauchte keinen Antrag zu stellen, meine Frauenärztin hat das von sich aus gemacht. Ich bin genau wie du bei der AOK krankenversichert, und diese hat das ohne Probleme übernommen.

    hast du deinen Arzt denn mal darauf angesprochen, hm? Ansonsten würde ich einfach mal bei der AOK anrufen und den Fall schildern. Vielleicht sind sie bei dir genauso kulant wie bei mir.

    Drück dir die Daumen, dass du diesen Ring auch von der Kasse bezahlt bekommst.

    Grüße aus Monreal

    Ulla
     
  3. jauja

    jauja die Claudia

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schermbeck
    Liebe Karina,

    Ich bekomme schon immer meine Verhütungsmittel auf Rezept. Es steht immer drauf : Medizinische Indikation. Ich darf ja auch durch die Medikamente nicht schwanger werden.

    Gruß jauja
     

    Anhänge:

    #3 25. November 2003
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2003
  4. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karina,

    was kostet denn der Ring?
    Ich nehme im Moment die Pille, aber ich habe auch überlegt auf den Ring umzusteigen.

    Zahlen tu ich das natürlich selbst. Ich bin 25 .... da glaubt eh keiner, dass ich sie wegen den Medis nehme ;)

    Viele Grüße,

    flower
     
    #4 25. November 2003
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2006
  5. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    das wäre schöööön

    huhu mädels,

    ich gebe alle meine privat-pillenrezepte (dort steht ja der preis drauf) in der lohnsteuer-erklärung mit an. naja, zurückvergütet wurde es nie, oder zumindest kaum. ach was rede ich, keine ahnung. ich kenne mich damit nicht so gut aus.

    wenn wir schon mtx oder ähnliche präperate nehmen müssen, nicht schwanger deswegen werden dürfen, wäre ja eigentl. eine kostenübernahme der pille ja nur gerechtfertigt.
    sonst wäre ich (28 j) sicherlich schon mama ;) und die eine oder andere von euch sicherlich auch.

    @flower,
    ich hatte auch keine lust mir jeden tag die pille zu geben, zu den vielen anderen medis. deshalb hatte ich es auch mit der spirale versucht. der FA wollte sie (die kleinste die es gab) ambulant in seiner praxis einsetzen. das hat mir tierisch weh getan, weil der muttermund zu eng war. das hätte nur mit op gemacht werden können, dann gab es da noch verschiedene risiken....nicht stillbare blutungen....alle paar jahre auswechseln....abstoßung von der spirale, da fremdkörper, mit eiter, fieber, infektionen, etc.......ständiges spüren des fremdkörpers.....stören beim verkehr (mann kann evtl. diesen draht auch abbekommen, autsch!)....etc, etc.....dann hab ich mich doch für die pille entschieden.
    es gibt aber auch so ein implantat für 3 jahre. das ist zwar bissi teuer, aber wenn du die pille in 3 jahren rechnest, ist's auch nicht billig. das ist so ein mini-stäbchen im arm unter der haut. hat ne freundin und die ist total zufrieden. man muss an nichts denken und das ding gibt regelmäßig die benötigte dosis ab. ist vielleicht bissi schonender für den ganzen organismus. frag mal deinen arzt.


    ich denke ich werde mich mal drum kümmern, fragen, betteln, dass ich die pille auch auf rezept bekomme. vielleicht bringt's was.

    ich wünsche euch und mir viel erfolg.
    ....immerhin hatten ja schon einige die kostenübernahme bekommen.

    grüßle
    ellen
     
  6. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Pille

    Ich bezahle meine Pille seit einiger Zeit nicht mehr, sondern ich bekomme sie auf Kassenrezept.

    Ich habe bei der KK angefragt, ob es bei meiner Krankheit (CP) und bei den Medikamenten, die ich nehmen muss die möglichkeit gibt, dass ich die Pille auf Kassenrezept bekomme, da unter MTX eine Schwangerschaft auszuschließen sei. Ich habe alle Medikamente und auch die Pille, die ich nehme genannt. Die KK hat geprüft und mir einen Brief geschickt indem sie mir mitteilte, dass die Verordnung nur durch den Arzt erfolgen kann. Wenn dieser die Pille auf Kassenrezept verordnet würden sie in meinem Fall die Kosten übernehmen.
    Mit diesem Brief bin ich zu meiner Frauenärztin und seit dem bekomme ich die Pille auf Kassenrezept.

    Es war total unkompliziertund ich habe mich geärgert, dass ich da nicht schon viel früher drauf gekommen bin mal nachzufragen.

    Ich finde alle sollten es versuchen, wie bezahlen schon genug für die anderen Medikamente und Hilfmittel, da muss man nicht auch noch die Pille selbst bezahlen obwohl sie notwendig ist.

    Viele Grüße
    Antje
     
  7. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Verhütung

    Guten Morgen,

    tja also, ich bin ja nun schon aus dem Alter raus, wo man verhüten muss - aber ich habe gestern einen tollen TV-Bericht gesehen, wo es um diese Verhütungsdinge ging. Sehr gelobt wurde eben dieser Hormonring, da er nicht durch den Blutkreislauf die Hormone führen muss und daher weniger belastend für den Körper ist - so von wegen Blutdruck etc.

    Das billigste Mittel sind halt immer noch die Gummis - etwas blöd manchmal, aber eigentlich ist Verhütung auch volle Männersache, oder ????????????????

    Ich habe mal einige Jahre ein sog. KUPFER-T getragen, das war sehr wirksam und wurde von der Kasse bezahlt !

    Ja, als Rheumatiker mit Nachweis von Basis-und Cortisonpräparaten der Sorte, dass Nachwuchs dadurch geschädigt werden kann, habe ich Anrecht auf Kassendeckung.

    Ich wünsche allen viel Glück.

    Pumpkin
     
  8. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Mädels,

    Vielen Dank für Eure Antworten, werde beim nächsten Mal den
    Frauenarzt gleichmal anbetteln.


    FLOWER:

    also mir gings genauso wie Dir, hatte immer schon ne kleine
    Abneigung gegen die Pille, mag einfach nicht so viele
    Tabletten schlucken.
    Da habe ich mir vorgestern das erste mal den Ring
    'eingepflanzt' (geht ganz leicht, wie ein Tampon, spürt man
    nicht, nach 3 Wochen muß man den Ring per Hand wieder
    entfernen - dafür gibts ne Uhr dazu, die nach 3 Wochen zu
    piepsen anfängt - is wirklich total unkompliziert).
    Kosten: Lt. Frauenarzt kostet der Ring für 3 Monate ca. 43 EURO,
     
  9. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Mädels,

    Vielen Dank für Eure Antworten, werde beim nächsten Mal den
    Frauenarzt gleichmal anbetteln.


    FLOWER:

    also mir gings genauso wie Dir, hatte immer schon ne kleine
    Abneigung gegen die Pille, mag einfach nicht so viele
    Tabletten schlucken.
    Da habe ich mir vorgestern das erste mal den Ring
    'eingepflanzt' (geht ganz leicht, wie ein Tampon, spürt man
    nicht, nach 3 Wochen muß man den Ring per Hand wieder
    entfernen - dafür gibts ne Uhr dazu, die nach 3 Wochen zu
    piepsen anfängt - is wirklich total unkompliziert).
    Kosten: Lt. Frauenarzt kostet der Ring für 3 Monate ca. 43 EURO,
    ungefähr doppelt so viel wie die Pille, aber denke das
    ist ein 'erschwinglicher' Preis.
    Die Spirale kommt bei mir nicht in Frage, da ich noch keine Kinder
    habe, und deswegen die Gebärmutter zu klein ist. Ich hätte lt. Frauen-
    arzt nur Schmerzen mit der Spirale.

    Es gibt da aber auch noch so ein Pflaster, konnte ich allerdings
    nicht ausprobieren, weiß auch nicht, was das kostet.

    Also ich denke, ich werde bei diesem RING bleiben, zumindest
    werden im Gegensatz zur Pille geringere Dosen Hormone ausge-
    schüttet, und man hat zumindest das Gefühl, keine Pille schlucken
    zu müssen.
     
  10. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ flower und wer weiß was über Sterilisation

    Hallo flower,

    ich habe nun 5 Jahre ein Hormonspirale getragen. Die ist ziemlich teuer (nunmehr 300 Euro) bleibt dafür aber auch 5 Jahre liegen.

    Die Hormone sind sehr gering, da sie ja direkt in der Gebärmutter abgegeben werden. Die Sicherheit soll der der Pille entsprechen oder sogar noch besser sein. Und die Gefahr von Entzündungen und stärkeren Blutungen ist bei der Pille nicht gegeben.

    Durch die Pille fällt die Blutung fast ganz weg. Durch das Hormon wird der Eisprung nicht unterdrückt, aber die Gebärmutterschleimhaut baut sich nicht auf und dadurch kommt es auch nur zu ganz geringen oder auch gar keinen Blutungen.

    Ich bin aber am Überlegen, ob ich mir nun eine neue setzen lassen soll. Meine Hausärztin ist auch Homöopatin. Diese ist von der Spirale gar nicht begeistert, da sie meint ein Körper werde krank, wenn man ihn seine Ausscheidungen nicht abgeben lässt. Und dazu würde auch die Menstruation gehören. Ich weiß noch nicht so genau was ich davon halten soll. Weiß jemand von euch was dazu? Ansonsten bin ich von der Spirale total begeister, vor allem weil ich sonst immer eine extrem starke und schmerzhafte Blutung hatte und das ist damit komplett vorbei.

    Ich habe auch schon an eine Sterilisation gedacht, aber da bin ich mir noch unsicherer? Vor allem weil ich gelesen habe, dass dieses die Blutung noch weiter verstärken kann und darauf habe ich überhaupt kein Bock. Bin 38 und habe bereits 2 Kinder (12 + 17). Mit den Medis darf ich auch keine Kinder bekommen. Hat dazu vielleicht jemand Info's?

    Gruß

    anko
     
  11. Winnie

    Winnie kleines Nordlicht

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im fast ganz hohen Norden
    @ anko

    Hallo, anko,

    nachdem ich vor nun fast 11 Jahren meinen dritten gesunden Sohn zur Welt brachte, habe ich mich drei Jahre später zur Sterilisation entschieden (mein inzwischen Ex-mann konnte sich seinerseits nicht zu diesem Schritt entscheiden...)
    Ich hab das damals stationär machen lassen, drei Tage Aufenthalt, habe mich wunderbar hinterher ausschlafen und erholen können und fand es auch nicht richtig schlimm.
    Da nur die Eileiter unterbunden und verlötet werden, gibt es keinerlei Eingriff in den hormonellen Ablauf und dadurch auch keine Auswirkungen auf Zyklus und Blutung.
    Ich persönlich habe wirklich absolut keine körperlichen Veränderungen an mir feststellen können!
    Wenn die Familienplanung sicher abgeschlossen ist, finde ich, dass eine Sterilisation der einfachste und zuverlässigste Weg ist, alles Schöne restlos zu genießen!

    ....!
    Winnie
     
  12. Sumine

    Sumine Guest

    Hallo Anko,

    ich kann Winni nur zustimmen.
    Auch ich habe mich vor 11 Jahren sterilisieren lassen. Bin jetzt 41, habe 2 Kinder 16 u. 18.
    Bei mir sind auch keine körperlichen Veränderungen eingetreten.
    Ich habe den Eingriff in einer ambulanten Klinik vorgenommen.
    Du gehst morgens um 8 Uhr hin - und um 13 Uhr wieder nach Hause. Du bekommst eine Bauchspiegelung, d.h. eine Menge Luft in den Bauch !
    Und das ist das unangenehme. Es dauert bis zu 5-6 Tagen bis die Luft aus dem Körper
    entwichen ist.

    Wie Winni schon gesagt hat, wenn die Familienplanung wirklich abgeschlossen ist, ist es der einfachste Weg zu verhüten.

    Viele Grüße Betina
     
  13. Ulmka

    Ulmka Guest

    Sterilisation

    Hallo an alle!

    Diejenigen von Euch, die über eine Sterilisation nachdenken, sollten sich besonders gut informieren und evtl. sich noch dieses Jahr dazu entschließen - wenn ihr denn noch einen Platz bekommt.

    Dank der Gesundheitsreform werden nämlich ab nächstes Jahr Sterilisationen zumindest bei Männern überhaupt nicht mehr von den Krankenkassen bezahlt - und da die Kassen ja so extrem geizig sind, gehe ich davon aus, dass diese Regelung auch für Frauen gilt!

    Wie das bei medizinischer Indikation ist, weiß ich allerdings nicht.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  14. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gummis oder nicht ist die Frage!!!

    Hallo Ihr Lieben,

    das Beste was im Moment auf dem Markt ist wäre das Stäbchen Implanon,
    weil es keine Östrogen hat
    Ein Implanom ist ein wenige Zentimeter langes und sehr dünnes Kunststoffstäbchen, das unter die Haut des Oberarmes gesetzt wird.
    Der Eingriff ist überhaupt nicht schlimm - er findet unter örtlicher Betäubung statt. man bekommt dann ein Wundpflaster drauf und einen Druckverband, der nach 1 tag entfernt werden kann.
    Sobald das Implanom eingesetzt wurde, ist es auch schon wirksam.
    Das Hormon, das beim Implanom zum Einsatz kommt heisst Rtonorgestrel (= ein gestagen). die Wirkung dauert 3 jahre, dann sollte man es wechseln lassen, weil nach diesen 3 jahren nach und nach die Wirkung nachlässt.
    Und soll es auch in Form einer Spritze gegeben wird dann alle 3 Monate gegeben.

    Oder die Cerazette die Mini Pille
    nur auf Basis von Gestagen und für Lupis sehr gut ist.

    CYCLOTEST-E von Uebe ein kleiner Computer der die Temperaturmethode erleichtert
    und für später Planung sehr gut sein soll.

    Das Diaphragma soll auch gut sein wenn man die Anwendung erst mal raus hat.

    Hormonspirale jedoch gibt die Spirale nur Gestagen also ein Gelbkörperhormon ab und wirkt nur Lokal in der Gebärmutter sprich der Rest vom Körper ist nicht betroffen.
    Sie bleibt 5 Jahre drin und man kann sofort nach dem Entfernen schwanger werden ohne Wartezeit. Das Positive ist, dass man keinen Regelblutung mehr bekommt. Nachteil ist, dass man 300 € sofort zahlen muss.

    Und das Beste ist natürlich wenn keine Planung mehr läuft das einer der Partner sich operieren lässt.
    Natürlich ist es am Besten wenn es der Mann dann macht, er hat überhaupt keine Nachteile, nee er wird noch mehr nach Sex süchtig.

    Das war ein Beitrag rund um die Pille.

    Gruß Gisi
     

    Anhänge:

  15. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Also dieses Implantat das man im Oberarm 3 Jahre trägt kostet
    lt. Aussage meines Frauenarztes ca. 310 EURO.
    Wenn man die Pille mal auf 3 Jahre hochrechnet, so ist diese nur
    unwesentlich billiger.
    Allerdings meint mein Frauenarzt, er sei nicht so davon überzeugt,
    da man die Blutungen nicht mehr steuern kann.
     
  16. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Karina,

    mein Frauenartz ist von dem Implatat sofern nicht begeistert, da die Gefahr bestehen
    kann massive Kopfschmerzen davon zubekommen und sollte ich das entfernen lassen ist
    das ganz Geld umsonst ausgegeben worden.
    Habe dafür ein Rezept für den Hormonring mitbekommen, nur kann ich den nicht
    einsetzten, da ich mich jedes mal, wenn es soweit wäre damit anzufangen, froh bin
    wenn ich überhaupt soweit bücken kann um die Schuhe zuzubinden.
    Also Schlucke also weiter meine verhasste Pille, wobei ich das Glück habe wenn
    ich diese die ersten 7 Tage eingenommen habe, trotz vergessen dannach
    ausreichend Schutz besteht und sie im Körper kein Wasser einlagert, aber
    kostet dafür das doppelte von meiner alten.

    ganz liebe Grüße
    Sabine
     
  17. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    Pille auf Kassenrezept

    hallo mädels,

    so jetzt habe ich mich auch endlich nochmal bei meiner krankenkasse DAK informiert, ob die die pille wg. rheuma-medis (bei schwangerschaft evtl. fruchtschädigende wirkung) auf kassenrezept akzeptieren und bezahlen können und wollen.

    antwort von der dak: das ist sache vom frauenarzt. wenn der meint, der patient sollte unbedingt die pille nehmen und die per kassenrezept verschreibt, dann ist das okay.

    ich zum frauenarzt und ihm das so geschildert: jajaja, das sagen die immer. und ich schreibe die pille auf kassenrezept aus und bekomme von der krankenkasse nicht die kosten erstattet, die für mich entstehen........da muss die DAK aber erst bestätigen, dass ich nicht auf den unkosten sitzen bleibe.

    da muss ich doch echt mal lachen. keiner der beiden institutionen will den ersten schritt tun und jeder will vom anderen erstmal eine bescheinigung.

    tja, da bin ich nun und zahle meine verhütung schön brav weiter.......

    kann mir jemand helfen, der evtl. schon erfahrung mit der kostenübernahme der pille von der DAK gemacht hat?

    dankeschön + viele grüße
     
  18. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Pille

    Hallo,
    Jane meine Tochter hat die Pille auf Rezept und keine Probleme damit,
    ihr Frauen Dok. schreibt sie immer so auf und die AOK macht mit.
    Jane hatte letztes Jahr 7 Chemos und sie hat auch die Perücke bekommen.
    Und alle 3 Jahre fährt sie zur Kur.
    Sie hat vom Versorgungsamt 60 % G.
    Unser neues Vorhaben ist die TCM Klinik die auch von der AOK bezahlt wird, was wir hoffen, ich bin auch dabei mit Schiddrüsenüberfunktion und Knoten.
    Wir sind schon 20 Jahre im VDK und wenn es ein Probleme gibt brauchen wir nur mit dem VDK drohen und es läuft alles automatisch.
    Demnächst wird die Rente beantragt für Jane ob es ein EU Rente nur wird oder Frührentnerin weiß ich noch nicht aber Lupus wird ja nie verheilen das wissen wir auch nach 18 Jahre Lupus.
    Alles liebe und ich hoffe ich konnte dir helfen.
    Gruß Gisi mit Tochter Jane
    [​IMG]

     
  19. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo engel,

    habe zwar keine Erfahrung wegen der Kostenübernahme bei der pille gemacht,mein Mann hat sich sterilisieren lassen :D

    aber das Problem allgemein DAK ist mir sehrwohl bekannt.

    Ich würde mit den Beipackzetteln der Medis, auf denen steht ja das du nicht schwanger werden darfst, zum deinem Sachbearbeiter gehen.
    Dem dann auch das Problem des Frauenarztes schildern, ist ja auch verständlich.
    Dränge darauf das die es von ihrem MDK prüfen lassen, dann dürfte das doch kein Problem sein.

    Bei der DAK läuft immer alles etwas komplizierter ab

    Vilee Glück und liebe Grüße

    Ulla