1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an die SPAler/Bechtis bzgl. MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Diana1970, 15. November 2006.

  1. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo ihr lieben,
    nach einem Cortistoss vor 3 Wochen,angefangen mit 35 mg,will es mir nicht gelingen unter 20 zu kommen.Ich habe es bereits 3 mal versucht,leider erfolglos.
    Vor 3 Tagen war ich mal wieder bei 10 angekommen,aber die Schmerzen und die Erschöpfung sind dann so schlimm,daß ich am nächsten Tag wieder auf 15 hoch ging.Die reichen aber immer noch bei Weitem nicht aus.
    Schmerztechnisch sieht das so aus,daß bei Reduzierung zunächst sämtliche Gelenke und die WS mucken,was je nach Reduktion immer schlimmer wird,bzw. mehr werden und sich letztendlich auf die gesamte Muskulatur ausbreitet.
    Zudem sind in der letzten Zeit zu den geschwollenen Knien die Sprunggelenke hinzugekommen.
    Bei ausreichender Dosierung ist das natürlich genau umgekehrt.So hatte sich auch meine angebliche sekundäre Fibro als entzündliche Schmerzen herausgestellt.

    Nun möchte ich erreichen,daß mein Doc mir MTX verordnet.
    Meine Basis ist seit einem Jahr Sulfa und ich bin seronegativ.

    Dazu würde ich gerne von euch erfahren-

    Wie wirkt das MTX bei euch auf die WS?

    Müssen die Entzündungswerte zwingend was hergeben um MTX zu bekommen?

    Das ist bei mir nämlich nicht der Fall,nur meine Leukos liegen derzeit bei 18600,so hoch wie noch nie.
    Ich denke allerdings,daß dieser Wert Cortiinduziert ist.
    Mein "Normalwert" liegt schon lange bei um die 14000.

    Wäre schön von euren Erfahrungswerten zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Diana
     
    #1 15. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2006
  2. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Diana,

    ich habe 4 Jahre MTX genommen (15-25mg/Woche) und habe leider keine Linderung der WS- Beschwerden gehabt. Das ist leider bei den meisten Bechtis so (nachzulesen unter http://www.rheumanet.org/content/m2/k1/k11/Artikel381.aspxx#_5). Die Entzündungswerte dürften nicht ausschlaggebend sein, da es auch zu Entzündungen ohne erhöhte Parameter kommen kann, was ein vernünftiger Arzt wissen sollte...

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Bechti

    Hallo Diana,

    bei mir hat sich das MTX auch gar nicht auf die WS-Beschwerden ausgewirkt. Dafür mußte ich immer mit Corti nachhelfen. Als ich das dann ab August nicht mehr nehmen durfte wurden die Schmerzen immer schlimmer und deshalb wurde ich ja nun auf Humira in Kombi mit MTX umgestellt.

    Es sollen sich laut der Docs nur die TNF's auf die WS positiv auswirken.

    Viele Grüße :)
    Kira
     
  4. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Ihr zwei,
    dann würde es sich aber sicher wenigstens auf meine permanenten Gelenkbescherden positiv auswirken.Wäre ja auch schonmal eine Erleichterung.
    Scheint aber wohl,als müßten erst Laborwerte meine Glaubwürdigkeit belegen oder massive Schäden eingetreten sein.......also die Spondarthritis ist gesichert,auch radiologisch.Keine Ahnung worauf man da noch warten soll?

    @Jürgen,
    den link hatte ich bereits entdeckt,war mir aber nicht aussagekräftig genug,darum meine Frage hier an direkt Betroffene.

    @Kira,
    welcome back:D
    Ich wünsche dir von Herzen,daß du nun mit dieser Einstellung wieder auf die Beine kommst und es gaaaanz lange anhält *daumendrück*

    Liebe Grüße und schönes Wochenende wünscht

    Diana
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    @ Diana

    :) *bussischmatz* :)
    danke :D

    Auf was warten die denn bei Dir noch? :confused: menno.... :mad:

    Kira
     
  6. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Diana

    Hallo Diana...
    bei mir hat MTX was gebracht,habe auch eine PSA(Spondarthritis).Keine komplette Schmerzlinderung,habe zusätzlich anfangs einen Cortistoß genommen u.dann nur noch Celebrex u.Katadolon.Hatte aber unter MTX u.den Schmerzmitteln fast 2Jahre Ruhe...dann MTX abgesetzt(Kinderwunsch) und wieder Schübe:-(
    Bin grad wieder zurück aus der Kur Bad Liebenwerda.Mir haben sie dort geraten,keine Cortistöße zunehmen,sondern gleich eine Erhaltungsdosis Corti.Möchte später mit MTX wieder anfangen.
    Sprich mit Deinem Arzt und probier es aus,jeder reagiert anders darauf.MTX ist auch für Psoriasis gut.
    LG Susi
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo susigo,
    es ist schön mal einen positiven Bericht dazwischen zu haben,wenn das auch sicher die Ausnahme ist;)
    Wenn ich das richtig verstanden habe,konntest du unter dem MTX das Corti ganz ausschleichen?
    Das wäre nämlich noch,neben einer besseren Wirksamkeit als mit der bisherigen Basis,auch mein Ziel.
    Glücklicherweise habe ich,mit der PSO an sich,seit einigen Jahren keine Last mehr.

    Eine Erhaltungsdosis habe ich immer genommen,bis zum Sommer 5 mg,von da an bis zu meinem Cortistoss 2,5 und jetzt bin ich wieder bei 5 und werde es auch erstmal dabei belassen.
    Könnte man glatt vermuten,daß der Schub durch die Reduzierung kam,habe allerdings auch unter 5 mg immer wieder welche.

    Was mich besonders belastet,sind die Zeiten zwischen den Schüben,wo ich halt auch nur mit einer nicht geringen Dosis Corti dahin komme,sagen zu können,mit diesen Beschwerden kann ich leben:(

    Na ja,ich will mal schauen wie es weitergeht....

    Ich drücke dir die Daumen daß das MTX bei dir wieder so gut anschlägt wie beim ersten Mal:)

    Liebe Grüße,
    Diana
     
  8. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Mtx

    Hi Diana...
    ja,konnte unter MTX das Cortison ganz ausschleichen.Ich glaube,es kommt auch darauf an,wieviel MTX man nimmt.Ich habe nur 10mg genommen,es hat gewirkt und hatte dadurch kaum Nebenwirkungen.Ich denke mir,je höher die Dosis desto höher die Nebenwirkungen...lese häufig von Haarausfall und Übelkeit,die meisten nehmen dann aber auch 20-25mg und mehr..das Mittel kommt ja aus der Krebsforschung.
    Im Moment bleibe ich auch bei 5mg Cortison und hoffe,das keine neuen Schübe kommen und es bald klappt mit Schwangerschaft.
    LG Susi
     
  9. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    MTX Nebenwirkung

    Hallo,

    aus der Literatur:

    " in aller Regelk steigen die Nebenwirkungen bis 15mg proportional zur Dosis. Über 15mg nehmen die Nebenwirkungen und auch deren Häufigkeit nichzt mehr zu. "

    Alles Liebe
    Kira
     
  10. Chrisa

    Chrisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    TFN-Alpha Blocker v.s Kortison

    Hallo zusammen
    Eine TNF-Aplha Therapie wirkt sehr gut bei Spondylarthropthien, Bechterew u.a
    Eine hohe Kortisondosis schädigt sehr den Körper!!!!:(

    Wenn MTX +hoher Kortisondosis nicht mehr helfen, die Entzündungswerte müssen nicht immer pos. sein, aber der Funktionsbogen (ich hoffe dein Doc macht so was mit dir), zeigt eine permanente Verschlechterung, sollte auf eine andere Basistherapie umgestiegen werden.
    Viele haben Angst vor einer neuen Basistherapie, haben Angst vor TNF-Alpha blocker. Die ist echt unbegründet. Wenn man sie nicht verträgt, dann eben wieder absetzen im schlimmsten Fall. Aber keiner denkt an die schlimmen Spätfolgen nach langer, hoher Kortisongabe.!!!!!!!!!!!!!!!!:eek:
    Das ist echt viel schlimmer

    Chrisa
     
  11. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Chrisa,
    von TNF-Alpha blockern bin ich noch weit entfernt,da ich ja noch nicht einmal MTX bekomme.Bin noch bei meiner ersten Basis Sulfa.
    Den Bogen fülle ich bei jedem Termin dort aus.Anhand der Berichte kann ich auch immer sehen was dabei herauskommt,und ich liege jedesmal so um die 50%.
    Ich finde das bedenklich,die Docs scheint das allerdings wenig zu beeindrucken:confused:
    Bin jetzt den 7.Tag wieder bei 5mg Corti und meine Füße und Knie sind wieder entzündet,kann mich meist nur unter starken Schmerzen bewegen.Wo soll das bloß noch hinführen:confused:

    Sehe das genau wie du,absetzen kann man immer noch was nicht vertragen wird.
    Wenn man aber gar nicht erst die Chance bekommt das auszuprobieren muß halt wieder Corti her.
    Was soll man auch großartig machen?
    Das Leben muß weitergehen,und das am liebsten besser.....

    Liebe Grüße,
    Diana
     
  12. Chrisa

    Chrisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    5mg Kortison/Tag ist OK

    Hallo Diana
    5mg Kortison pro Tag ist eine niedrigdosierte Kortisontherapie, die man fast bedenlos immer weiterführen kann.
    Nur wenn Du damit nicht mehr auskommst und immer wieder erhöhen musst, sollte die Therapie überdacht werden. Denke daran. Die Aktivität sollte so niedrig wie möglich gehalten werden. Jede Aktivität, d.h. Entzündung der Gelenke, schädigt sie auch. Ne gute Mischung muss her, das braucht manchmal ein bischen Geduld und ein gekonntes Variiren.
    Alles Gute Chrisa
     
  13. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    ich kann Diana da nur Recht geben,TNF-Alpha hätten wir wohl alle gern.(die ersten Medikamente,die Rheuma wirklich aufhalten,oder?)Nur bekommt man diese erst,wenn alle anderen Basistherapien versagen.Also heißt es weiter ausprobieren und Cortison:(
    LG Susi