1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Formulierungsfrage

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Colana, 19. Juli 2008.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    zur Abwechslung benötige ich mal Eure Hilfe:

    Wie habt ihr beim Antrag auf SB die Bezeichung der Funktionsbeeinträchtigung formuliert....? Damit das alles so Hand und Fuß hat...

    Ich hatte schon mir angefangen, auf einem Extra-Blatt alles mögliche zu notieren, aber ich bekomme keine vernünftige stichwortartige Formulierung hin...

    Für Ideen wäre ich dankbar.
    Viele Grüße
    Colana
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Colana, was ist SB

    Ich habe - sollte es eine Aufzählung werden, etwa so geschrieben:

    Verschiedene Tätigkeiten sind nicht mehr oder nur noch eingeschränkt möglich:

    Schreiben - ob von Hand oder per Tastatur

    Tätigkeiten welche die Feinmotorik der Hände beanspruchen: zum Beispiel kleine Dinge anfassen, verbinden und zusammenfügen

    Fuss- und Handnägel schneiden, Küchentätigkeiten wie schälen putzen, schneiden.
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mupfeline,

    SB ist Schwerbehinderungs-Antrag... sorry für die Abkürzung...:)

    Aber im Augenblick habe ich mit mir noch sehr stark zu kämpfen, mich mit dem Stempel der Schwerbehinderung abzufinden... :o

    Hab Dank für Deine Antwort.
    Viele Grüße
    Colana
     
  4. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana
    ich habe auch Jahre gebraucht um den Antrag zu schreiben und hätte Matzi nicht so gedrängt, hätte ich den Antrag heute noch nicht abgeschickt.
    Nun wird er bearbeitet und ich bin gespannt wie es weiter gehen wird.
    LG rephi38

    P.S. Ich habe handschriftlich aufgezeigt, was ich nicht mehr kann und wobei ich Unterstützung benötige.
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Colana,
    kommt natürlich drauf an, was du hast.
    Kann dir nur ein paar Musterformulierungen geben.
    z. B. Raynaud
    gesteigerte Kälteempfindlichkeit, Absterben der Finger/Zehen schon bei geringen Temperaturunterschieden, schmerzhafte Gefäßreaktionen,
    Durchblutungsstörungen, Mißempfindungen bei Druck? Berührung? Kälte?
    Taubheitsgefühle?
    Behinderung der Gelenkfunktion Hände? Arme? Beine? Kontrakturen? Versteifungen?
    vorzeitige Ermüdungserscheinungen, andauernde verminderte körperliche Belastbarkeit,
    Krämpfe? entzündungsbedingte Schmerzen?
    LG
     
  6. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Na gut, auf Schwerbehinderung hätte ich auch kommen können :)

    An diesem Begriff störe ich mich nicht mehr. Warum sollte ich? Es bringt mir in dem Sinn keinen "Nutzen" aber es stört auch nicht.

    Mein Mann hat es beantragen müssen da er voll berufstätig wieder wird - ab Montag :)) freu, freu und trotzdem, er bekommt etwas mehr Urlaub und ist etwas besser vor Kündigungen geschützt.

    Also warum nicht beantragen ? Übrigens warten wir schon 8 Monate auf die Bestätigung durch das Amt. Und mein Mann hat ein Karzinom. Da sollte es doch - so müsste man meinen - nicht so lange dauern, ach, das glauben auch nur die Träumer - seit 8 Monaten warten wir auf diesen Wisch!

    Viel Glück!
     
  7. Erato

    Erato Guest

    Warten

    Hallo Mupfeline,

    meine Freundin hat Leukämie und eine Stammzelltransplantation im Dezember verg. Jahres gehabt, im Juli ihren Antrag gestellt - sie hat den Ausweis bis heute nicht! Sie könnte inzwischen tot sein und manchmal meint man wirklich, das wäre Kalkül...

    Ich habe meine Antrag im Juni gestellt und habe ebenfalls bis heute keine Antwort. Das ist sehr ärgerlich. denn ich weiß nicht, ob man steuerlich das rückwirkend geltend machen kann.

    Colana, ich habe Dir eine PN geschickt.

    Gruß
    Erato
     
  8. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Im Juni vorigen Jahres Erato?

    Soweit ich weiss gilt das Ausstellungsdatum ab Antrag. Uns hat das FA geschrieben dass man das auch im anderen Jahr steuerlich geltend machen könne.

    Ach so Erato, das Warten hat übernächste Woche ein Ende. Ich werde eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Leiter des Amtes verfassen. Vielleicht solltest Du dies auch einmal in Erwägung ziehen. Ich habe festgestellt dass dies manche Dinge sehr beschleunigen kann :)
     
  9. Erato

    Erato Guest

    Huhu

    Hallo Mupfeline,

    ja, ich habe auch bereits darüber nachgedacht, wie ich da jetzt mal ein bisschen Druck machen könnte. ---- Oder, ob ich mich lieber als Mitarbeiterin bewerbe:D, bei dem Tempo komme selbst ich noch mit ;).

    Nein, im Ernst, ich find's echt nicht ok. Wegen der Steuer: Naja, ich habe mich gerade wieder arbeitslos gemeldet - nach zwei Jahren Selbständigkeit. Insofern würde sich das auch nur für diesen Zeitraum lohnen mit der Geltendmachung. Ich werde mal bei meinem Finanzamt fragen - die sind da nämlich sehr viel fixer und netter :top:.

    Wegen der "Auflistung der Beschwerden": Ich habe das nach den jeweiligen Erkrankungen sortiert und die daraus entstehenden Beeinträchtigungen in Beruf, Alltag, Freizeit und bei Ernährung, Reisen aufgelistet.

    Hier ein kleiner Ausschnitt:


    Viele Grüße
    Erato
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Erato,

    es gibt tatsächlich einen gewissen Zeitraum plus 14 Tg, dann kannst Du eine Dienstaufsichtsbeschwerde senden - wenn mich nicht alles täuscht waren es 12 Wochen plus 14 Tage... ich google noch ein Mal danach... vielleicht kann ja auch Frank_Stuttgart etwas dazu schreiben...

    Viele Grüße
    Colana
     
  11. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Colana
    Man sollte auch nicht zu viele Angaben machen man weiss nie wie einem das ausgelegt wird , du hast ja sicher noch den Link Gewährung öffentlicher Leistungen Verhalten beim Gutachter
    Ich habe den Antrag gestellt Unterlagen wurden über die Ärzte eingeholt habe kein zusätzliches Formular ausgefüllt
     
  12. Sukabri

    Sukabri Guest

    Hallo Colana,
    ich kann mich Gerhard 1848 nur anschließen.
    Ich habe die behandelnden Ärzte über meinen Antrag informiert, so dass sie Bescheid wussten. Die Befunde wurden vom Landesamt bei den Ärzten angefordert.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Antrag.
    Viele Grüße
    Sukabri