1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Formular Selbsteinschätzung - wer weiß was???

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von gissmo, 7. September 2012.

  1. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo miteinander,

    ich habe von der DRV ein Formular "Selbsteinschätzung" zur freiwilligen Abgabe bekommen. Hier soll ich Fragen beantworten wie:

    - Gesundheitliche Angaben
    - glauben Sie wieder Arbeiten gehen zu können
    - wünsche an Reahbilitation
    - weitere Erkrankungen bzw. Behinderungen
    - was belastet sie
    - welche behandlungen in den letzten 2 Jahren waren gut
    - gab es in den letzten 2 Jahren Arbeitstage wo sie sich krank gefühlt haben aber trotzdem arbeiten waren
    - wie schätzen sie ihren derzeitigen Gesundheitszustand ein

    Kennt jemand dieses Formular oder hat es schon ausgefüllt?

    ich halte diese Fragen für Fangfragen, ich kenne ja die Berichte meiner Ärzte nicht.

    Was tun?????

    Kann jemand helfen???
    Danke im Voraus.
    gissmo
     
  2. Feeline

    Feeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederlande + Ruhrgebiet
    Hallo gissmo,

    ich kenne das Formular und hatte es auch beim Reha-Antrag DRV dabei.
    Ich verstehe dein Problem nicht :confused:
    Warum kannst Du die Fragen nicht beantworten ?
    Du kennst doch deinen Gesundheitszustand...weißt deine Einschränkungen...hast einen Befund...kennst die Behandlung/Therapie, die du bekommst.
    Du wirst doch auch eine Vorstellung oder einen Wunsch haben, was die Rehabilitation Dir bringen soll.

    Grüsse Feeline
    PS: Warum sollte es ein Formular mit Fangfragen geben :vb_confused:
     
  3. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Feeline

    Danke für Deine Antwort, bin einfach unsicher was die Behörden angeht. Es ist auch die Angst was falsches zu Schreiben da ich sicherlich noch zu einem Gutachter muss und die Arztbereichte meiner behandelnden Ärzte kenne ich auch nicht.
    Möchte ja nichts falsch machen.
    gissmo
     
  4. Feeline

    Feeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederlande + Ruhrgebiet
    Möchtest Du einen Rehaantrag stellen und fühlst gerade die Papiere aus ???



     
  5. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Feeline,

    nein ich habe einen Rentenantrag über den VdK laufen. Habe diesbezüglich keine Erfahrungen und daher die Angst was falsch zu machen. Werde wohl amMontag mal mit dem VDK telefonieren. Die haben mir das Schreiben ohne Kommentar zugeschickt.
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Das gleiche Formular habe ich auch ausgefüllt und wurde später beim Gutachter nochmal abgefragt. Wenn man ehrlich ist und auch dazu bemerkt, dass es der jetzige aktuelle zustand ist den man beschreibt, dann ist da kein haken dran. Es geht ja nicht darum, mit Tricks zu einer Rente zu kommen, sondern auf ehrlichem Weg. Du würdest ja den Antrag nicht stellen wenn du dich für voll arbeitsfähig halten würdest.

    Ich hatte z.B. nach meinem Gutachtertermin nicht unbedingt ein gutes Gefühl dabei- aber er hat mich anders eingeschätzt als ich mich selbst. Und Ergebnis war eine halbe Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung.

    Gruß Kukana
     
  7. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo kukana

    Ich weiss nicht wie ich es erklären soll, es geht nicht um Lügen oder eine Rente erschleichen und ja ich weiss ja wie es mir geht. Nur meine Bedenken gerade bei der Frage ob ich mit Krankheitsgefühl zur Arbeit gegangen bin ist schon eigenartig. Klar ich bin 1 Jahr mit Schmerzen und 3x täglich IBU 800 zur Arbeit gegangen und manche (viele) Tage waren nur Quälerei. Schreibe ich z. Bsp. ja, dann kann man ja sagen, na dann kann sie ja weiter so zur Arbeit gehen. Dazu kommt die Frage noch familiären Problemen, bitte was geht das die BFA an???
    Übrigens ich habe in der Pflege und Betreuung psychisch kranker Menschen gearbeitet und da ist die Verantwortung für diese Menschen sehr hoch. Man kann dort nicht oft sich Krank melden, wir arbeiten im 3 Schicht-System an 365 Tagen im Jahr. Übrigens ich liebe diese Arbeit, bin jeden Tag mit viel Freude zur Arbeit gegangen und sie fehlt mir so.

    Ich habe hier viel gelesen zu dem Thema BFA und anderer Behörden und da ich das erstemal damit zu tun habe, ich etwas Skepsis auch nicht falsch.
    Ich hoffe ich habe mich etwas verständlich ausgedrückt.
    gissmo
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo gissmo,

    wer hat es denn nun zugeschickt? mir ist unbekannt, ob dieses formular relevant ist,
    wenn es der vdk zuschickt, oder läuft das so, dass die drv das formular an den vdk schickt mit aufforderung zur weitergabe? (unabhängig davon dass es eine freiwillige abgabe ist)

    lieben gruss marie
     
    #8 8. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2012
  9. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Marie,

    ja da hast Du recht, es kam über den VdK (kommentarlos)....werde es ausfüllen und gut ist.

    Schönes Wochenende Euch allen.!!
    gissmo
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hi Gissmo,
    das mit der Arbeit wird eher anders gesehen, du schreibst wie es ist, dass du trotz Schmerzen gearbeitet hast und auch während dessen unter Nebenwirkungen der Medikamente leiden kannst. Dies beeinträchtigt die Arbeit und mit der aktuellen Situation siehst du dich nicht mehr in Vollzeit damit klarkommen. So in etwas habe ich das notiert und auch dem Gutachter gesagt. Wobei ich jetzt ihm sagte, dass ich wohl halbe Tage schaffe, aber ab Mittags zu nichts mehr zu gebrauchen bin aufgrund aufkommender Schmerzen.

    Gruß Kuki