1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Folsäure

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von HilleL, 11. März 2007.

  1. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallo ihr lieben!
    Hab mal ne Frage:
    Ich lese hier im Forum immer wieder von Folsäure nach MTX-Spritzen. Wozu werden diese Folsäure-Gaben benötigt? Vielleicht kann mir jemand Tips geben, ihr wißt sicher besser als ich, wo ich da suchen muß.
    Meine Tochter (5) bekommt seit 2 Jahren MTx subkutan. Müßte sie auch Folsäure nehmen? Hat bis jetzt noch kein Arzt von gesprochen.

    Leonie hat Oligoarthritis und ist seit eineinhalb Jahren Beschwerdefrei (zumindest was die Gelenke betrifft) Hängen ihre nicht seltenen Bauchschmerzen mit dem MTX zusammen? Schlimmer war es unter Naproxen, nach absetzen sind die allmorgendlichen Bauchschmerzen weniger geworden. Sie bekam damals keinerlei Medis für die Magenschleimhaut.

    Danke schon mal im Voraus für eure Antworten.
    Gruß, Hille
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Methotrexat ist ein Folsäureantagonist. Es stiehlt dem Körper auf lange Sicht auch Folsäure. Ich packe einfach mal eine Kopie aus einem früheren Beitrag an:
    Gruss Kuki

    zitat ************

    Mtx ist ein sogenannter Folsäureantagonist. Da es bei einer Dauertherapie hier zu Minderung im Folsäurehaushalt kommen kann, gibt man ca. 48 Stunden nach der Mtx-Gabe zusätzlich
    Folsäure. Bei der Dosis gibt es unterschiedliche Empfehlungen. In Deutschland bekommen die Patienten meistens einheitlich 5 mg Folsäure einmalig pro Woche; z.T. ist die Dosisempfehlung aber auch, Folsan in gleicher Dosishöhe wie Mtx einzunehmen (d.h. bei einer Mtx-Dosis von 15 mg pro Woche dann auch zusätzlich 15 mg Folsäure einmal pro Woche oder 5 mg auf drei Tage verteilt. Dies hilft auch gegen leichte Nebenwirkungen. 48 Stunden sollte man mindestens einhalten, da die ungefähre Verweildauer von Mtx im Körper 24 Stunden entspricht und der dann entstehende Mtx-Metabolit (ein Stoffwechselprodukt beim Abbau von Mtx, das aber auch Mtx-artige Wirkungen hat) weitere 24 Stunden im Körper verbleibt. Gibt man Folsäure zu früh, dann mindert man die Wirkung von Mtx. Folsäure ist wichtig für den Körper, da diese für die Zellteilung benötigt wird. Mit Mtx als Immunsuppresivum geht die Zellteilung aber gegen Null. **********zitat ende
     
  3. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Danke für deine schnelle Antwort Kukana!
    Aber woran erkennt man einen Folsäure-Mangel? Welcher Blutwert steht dafür? Ich habe zwar nicht den Eindruck das meiner Tochter was fehlt aber interessieren tut es mich natürlich. Ihr geht es übrigens auch in der vierten Woche nach MTX-Reduzierung weiterhin besser. Sie ißt wie ein Scheunendrescher und ist insgesamt wesentlich ausgeglichener.
    Grúß, Hille
     
  4. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    #4 12. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2007
  5. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    ich nehme Sonntags Abends MTX
    udn Montags Abends Folsäure
    ist das den zu früh
    darf ich die Folsäure erst Dienstags nehmen????

    engel
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Einen richtigen Mangel müsste der Arzt feststellen können. Ich weiß jetzt auch nicht wie das bei den Kindern ist, ob man da andere Maßstäbe anlegen muß. Ich würde mal fragen dann bist du auf der sicheren Seite.

    Gruß Kuki
     
  7. barbenmue

    barbenmue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Engel,
    ich bin in der Ambulanz einer Rheumaklinik Patientin. Die Ärzte dort haben mir gesagt, dass man in der gleichen Menge wie man MTX spritzt, 24 Stunden später Folsäure nehmen muss. Ich spritze z.B. Montag abends 20 mg MTX um ca. 22 Uhr und nehme Dienstag abends 20 mg Folsäure auch um ca. 22 Uhr.
    Ich bin aber immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich das offenbar gehandhabt wird.

    Viele Grüße Barbara
     
  8. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    hallo barbenmue

    danke für deine antwort
    habe heute auch im chat erfahren das man 24 Std nach MTX dann auch Folsäure nimmt
    Dachte schon mein Dok hätte sich vertan
    also bleibt bei mir wie bisher Sonntag Abend MTX
    und Montag Abend Folsäure


    gruß engel
     
  9. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Haben am Donnerstag Routine-Blutabnahme. Da unser Kinderarzt sehr fähig ist, werd ich ihn direkt mal drauf ansprechen. Er wird sich im Zweifel mit Dr. Ganser in Sendenhorst in Verbindung setzen, wenn er selbst unsicher ist.
    Allen noch einen gemütlichen Frühlings-Abend.

    Hille