1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Flo ist neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von franci30w, 23. März 2010.

  1. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    ich habe gedacht nun meld ich mich auch mal endlich an, denn wie auch ihr alle leide ich seit jahren an schmerzen, wo man von aus geht das es wahrscheinlich rheuma ist, hab morgen einen termin beim rheumadologen gott sei dank.

    ich hoffe sehr das er mir weiter helfen kann.

    ich schildere euch mal meine beschwerden

    das leiden ging 2001 im herbst los

    ich hatte von einen schlag auf den anderen auf einmal kränkliche symptome ganz stark verbunden mit gliederschmerzen, und nackenschmerzen, das hielt ein paar tage an und war wieder weg, im laufe der zeit wurden die nackenschmerzen immer häftiger sodass ich meinen kopf nicht mehr bewegen konnte, mittlerweile zieht sich das komplett über den halben rücken und die schultern.
    mein rechter ellenbogen, mein linkes handgelenk sowie die linke hüfte und das sprunggelenk schmerzen tierisch, mir fällt es manchmal so schwer überhaupt in die gänge zu kommen, dann bin ich total abgeschlagen und müde,dann kommt hinzu das ich immer nieren stechen habe und mein herz ab und zu sticht.

    haben die symptome was mit rheuma zu tun?????
     
  2. nancy

    nancy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Flo,

    oho, dann hast du aber schon lange Beschwerden. Ein Besuch beim Rheumatologen ist bestimmt angebracht. Die Gelenkbeschwerden, die Müdigkeit und Abgeschlagenheit und auch das in die Gänge kommen deuten ja schon auf Rheuma hin, aber Sicherheit bringt da nur der Arztbesuch. Ich wünsch dir einen guten Rheumatologen, eine baldige Diagnose und vor allem das es dir bald besser geht!
    LG nancy
     
  3. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0

    Hallo liebe Nancy

    ich danke dir für deinen beitrag, vor 5 jahren war ich schon mal beim rheumatologen, da hieß es meine blutwerte sind im grenzbereich, was immer das auch heißen mag.
    na ich hoffe sehr das der doc gut ist, denn das belastet ein ja doch schon wahnsinnig sehr, jeden tag immer wieder diese schmerzen zu haben.

    was genau hast du denn wenn ich fragen darf???

    Lg Flo
     
  4. Ingrid Bue

    Ingrid Bue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    deine Beschwerden könnten das Fibromyalgiesyndrom sein(Weichteilrheuma),ich hatte nähmlich auch solche Symptome,es kam immer ein anderer Schmerz dazu, bei mir schmerzen auch am meisten die Arme, handgelenke,Schultern...Ich war vor kurzem sogar im Rheumazentrum zur Reha, und da ist die Diagnose auch noch gestellt worden,mal gespannt was dein Arzt sagt,bis die endgültige Diagnose gestellt wird kann es noch dauern,Kopf hoch, wenn du gute Medikamente hast ist das alles gut zu behandeln.Ingrid
     
  5. goofer

    goofer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lippe
    Hallo Flo,

    bei mir fing es so ähnlich an(aber es gibt so viele Formen; ich habe
    Psoriasisathritis).
    Dezember 2008 bekam ich Nackenschmerzen( als wenn man zug bekommen hätte) und ich konnte nicht richtig laufen( meine Zehen schmerzten ohne ende).
    Nach und nach kam das rechte Daumensattelgelenk und der Zeigefinger, sowie
    mein linker Ellenbogen, linker Ringfinger und mein linkes Knie dazu.
    Mein Knie wurde 4x punktiert und der Orthopäde schickte den Erguss zur analyse ins Labor. Das Ergebnis deutete auf Rheuma hin, aber.... in meinem
    Blutbild war oder besser gesagt sind keine Hinweise zu finden. Das einzige wo alle drüber stolperten war mein CRP-Wert, der lag bei 78. ( Normal ist bis 6)
    Im Sommer kam dann meine Haut dazu. Ausschlag den ich nicht zuordnen konnte. Also Hautarzt aufgesucht und die Diagnose Psoraisi-Vulgaris.
    Da ich mich nun auch über schmerzen der Bänder im Fuss beklagte schickte mich mein Doc zum Rheumatologen.
    Der diagnostizierte dann Arthrits. Ich konnte es nicht glauben und habe einen
    weiteren Rheumatologen aufgesucht, welcher es bestätigte aber zu dem Ergebnis Psoriasisathritis kam.

    Also nur am Blut ist das nicht unbedingt nur zu erkennen.
    Hol dir einfach die Meinung eines Rheumatologen, und wenn er nichts findet hat es bis auf Zeit nicht viel gekostet....;)

    lg
    goofer
     
  6. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0

    Oh mein gott, liebe/er goofer...

    das klingt alles so kompliziert, und nach jahrelangen arztbesuchen.
    wie geht es dir heute nach den diagnosen, wenn ich dich das fragen darf.
    nimmst du medi's gegen die schmerzen?
    ich weis dumme frage sicherlich ja, naja ich nehm nur ibu800 aber das hilft nich mehr, schlägt schon gar nich mehr an.
     
  7. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Ingrid,

    leider versteh ich überhaupt nicht was fibromyalgiesyndrom ist, ich hab weis überhaupt nichts darüber, weil ich mich bis jetzt noch nie damit befast habe, habe aber mal gegoogelt, nachdem du mir den begriff geschrieben hast, und ja diese symptome kommen mir dann doch irgendwie bekannt vor.
    wie hat man das bei dir behandelt?

    Lg Flo
     
  8. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
  9. goofer

    goofer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lippe
    Hallo Flo,

    mir geht es so ganz gut. Bis auf leichte Nebenwirkungen von Mtx, ( lt. Doc nur vorübergehend um den CRP weiter zu senken).
    An Medis bekomme ich 2 tgl. Sulfasalazin , 1 Wöchentl. Mtx und 1 Wöchentl. Folsäure.
    Cremes nehme ich nach bedarf ( Schub von Pso.)

    Mein CRP liegt z. ZT. bei 29. Die Medis nehme ich seit mitte September 09 und Mtx & Folsäure seit Februar 2010.

    LG

    Goofer

    P.S. bin weiblich :smile4:
     
  10. nancy

    nancy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo flo,

    ich habe rheumatoide Arthritis. Bei mir wurde der Verdacht schon 2006 geäußert und ich bin dann auch behandelt worden. Habe nach längerer Cortisonbehandlung mit einer Basistherapie begonnen. Als ich dann schmerzfrei war, habe ich die Basistherapie abgebrochen. Ich wollte das auch immer alles nicht wahrhaben. 2009 kam dann alles wieder. Seitdem bin ich auch endlich bei einem Rheumatologen in Behandlung. Ich hatte erst wieder wie damals Sulfasalzin genommen, hat aber garnichts gebracht. Seit kurzem spritze ich MTX und hoffe noch auf Besserung. Zusätzlich nehme ich Celebrex als Schmerzmittel. Ohne dem gehts auch leider nicht.
    LG nancy
     
  11. Plum

    Plum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fibrohmyalgi

    Hallo:oich habe mit mir gerungen,mich hier anzumelden.Es ist nicht schön wenn man unheilbar krank ist,aber ich fühle mich ein fach alleine gelassen.Also ich bin 52 jahre und leide seit 2002 an starken Schmerzen in den Gelenken.Angefangen hat das mit Schmerzen im Zeh,ging dan über die Jahre weiter,die Füße die Hände und Knie.Meine erste Diagnose 2003 war MS?Und daruf wurde ich mit Medikament eingestellt,(vollgepumt):confused:aber was macht man nicht alles um keine Schmerzen mehr zu haben.Bin immer fleißig arbeiten gegangen unter starken Tabletten eifluß,ich arbeitete bis dahin im Altenheim.
    Und 2006 ging garnicht mehr,und wurde krankgeschrieben,mit einer sofortigen Reha in Isny.Von der Reha wurde ich arbeitsunfähig geschrieben,voraussichtlich auf dauer.Dan begann das Thater erst richtig .Mußte kündigen weil meine Arbeitgeberrin mich nicht gehen lassen wollte.Antrag 2007 auf Erwerbsunfähigkeitsrente gestellt.Wurde sofort abgelehnt,Einsruch eingelegt bekomme jetzt 300 euro Teilerwerbsunfähigkeitrente.Gleich wieder Eispruch jetzt mit Anwalt ohne geht garnicht mer.Liegt seit 2007/2008 vor dem Sozialgerich,das dauert.Und kein Harz 4 weil mein Mann ja arbeit hat.2008 In die Schmerzklinik Vogelsank mit Diagnose Fibrohmyalgi.Ich war fertig.Muß am 30.03.wieder da hin zum Tabletten einstellen weil garnicht mer geht.Kann nicht mehr richtig laufen,kann nichts mer halten und kann mich nicht mal mehr ohne Hilfe waschen oder anziehen,was das schlimmste daran ist,habe immer mehr Schmerzen,bin ständig müde von den Medis.Ich nehme seit 2005.Targin,ibu,Lyreka,Diovan,und Magen Pillen da ich da auch schon große Probleme habe.Ich würdw mich freuen wenn mir jemant schreibt dem es ähnlich geht.Danke Plums der Nahme ist von meinem Kater.
     
  12. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    So war gestern beim Rheumatologen....

    Hallo ihr lieben,

    gestern war der tag an dem ich nun endlich beim rheumatologen war, allerdings ist da erstmal nichts weiter bei rum gekommen, außer allgemeine fragen zu meinen zustand, und dann blutziehen, so konnte der arzt nix sagen er meinte wir müssen nun abwarten bis die laborergebnisse da sind.
    aber das war eine traktur, die schwester war meines erachtens nicht irgendwie bei sinnen weil die meine arme zerstochen hatte um blut zu bekommen, bisher war das noch nie der fall gewesen.
    Nun muss ich wieder 1 monat warten bis auf den nächsten termin, vorher muss ich aber noch zum röntgen, verdacht liegt wohl auf rheumatische arthritis, was das wieder wohl heißen mag hm keine ahnung
     
  13. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0


    Hallo liebe Plum, erstmal herzlich willkommen hier im kreise .
    ich hatte mich auch lange gezögert mich hier anzumelden.
    bin aber nun froh das ich es gemacht habe, deswegen freut es mich das du es auch nun geschafft hast.
    oh je wenn man das alles liest was du auch schon durch hast, wird einen ganz anders zu mute,aber ein langer weg ist das leider gottes.
    ich drücke dir aber ganz fest die daumen das die medikamenten einstellung was bringt, wenn du am 30.3.10 dahin must, kannst ja gern berichten was draus geworden ist.

    Lg
     
  14. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Huhu liebe nancy

    jetzt muss ich dich mal fragen wie du das bemerkt hast, die symptome etc.???
    man sollte die behandlungen nicht abbrechen auch wenns einen wieder etwas besser geht, wie du siehst die rückschläge bleiben leider nicht aus.
    kopf hoch das es dir bald wieder besser geht.

    Lg
     
  15. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen liebe Goofer, sry erstmal wuste leider nicht ob du m oder w bist deswegen die anschrift oben.
    aber nun bin ich schlauer dank deiner hilfe.:)
    Ich lese immer Mtx, was ist das denne für ein medi, oh man was das alles angeht bin ich noch voll verpeilt:a_smil08:...nimms mir bitte nicht für übel das is eben alles neuland.
     
  16. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    liebe flo,:)
    es war wohl höchste zeit, damit du zum rheumatologen gekommen bist. also was du schilderst, das deutet eigentlich
    schon auf rheuma.:troest: wichtig ist jetzt für dich, damit du da beim rheumatologen nicht locker läßt, bis alles genau diagnostiziert ist. dann hast du schon mal eine wichtigwe hürde genommen. denn dann kann gezielt therapiert werden. es gibt schon so gute medikamente. also wenn da das richtige mittel eingesetzt wird, geht es dir mit sicherheit viel besser.:top: wurden in der vergangenheit mal blutsenkungen bei dir gemacht? wenn ja, wie hoch waren die denn? permanent hohe senkungen sind auch ein kleiner indikator für rheuma.

    lg bernd
     
  17. nancy

    nancy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Flo,

    ja heute bin ich auch schlauer! Ich muß aber dazu sagen, daß mir 2006-2007 kein Arzt erklärt hat, daß man die Basistherapie über mehrere Jahre macht und wenn man dann schmerzfrei ist das ganze ohne Medikamente probieren kann. Außerdem konnte ich die Diagnose damals nicht annehmen. Lag vielleicht auch daran, weil es zu dem Zeitpunkt noch recht unspektakulär war. Ich hatte nicht wie die meisten hier die Wahnsinnsschmerzen und geschwollene Gelenke. Ich hatte an der rechten Hand 3 Finger mit Morgensteifigkeit und Schmerzen und mein linkes Handgelenk tat dann mehrere Tage lang immer weh und ich konnte mich nicht mehr abstützen damit. Irgendwann hatte ich dann Dauerschmerzen.Da ich immer viel und gern Sport gemacht habe, hat mich das irgendwann genervt und deswegen bin ich zu meinem Hausarzt gegangen. Der hat eben gleich richtig reagiert, wie ich heute weiß. Bluttest und Röntgen. Der Bluttest hat auch Entzündungswerte angezeigt und was noch weiß ich nicht. Röntgen war ergebnislos. Auf jeden Fall hat er auf Rheuma getippt und mir erstmal Cortison verabreicht. Da fühlte ich mich dann einige Tage später wie neugeboren und habe gemerkt das mir der Körper insgesamt schon sehr wehgetan hat, ohne das ich das wahrgenommen habe. Mein Hausarzt erklärte mir dann, daß Cortison rein gegen Entzündungen ist und kein Schmerzmittel und das es eben Entzündungen im Körper sind. Bei einer geringen Dosis, ich glaube unter 10 mg täglich kamen die Schmerzen auch immer wieder. Dann fing das auch in den Zehengelenken an zu schmerzen. Ich war dann noch bei einem Internisten, der auch auf Rheuma tippte und die Basistherapie einleitete. Dann war ich auch noch zur Kur und die hat mir sehr gut getan. Der Rheumatologe dort verneinte aber eher ein Rheuma bei mir und wenn dann Psoriasis Arthritis, weil mein Vater und mein Bruder Schuppenflechte haben. Dann gingen die Schmerzen ja auch komplett weg und mir war das alles zu doof, das jeder was anderes sagte und ich wollte auch kein Rheuma haben (klingt jetzt doof, will ja keiner!) na ja da hab ich die Medis abgesetzt. Ging ja auch ne Zeít lang gut. Seit letztem Jahr im Herbst kam es dann ziemlich schlimm zurück. Hände und Füße inklusive Zehen. Besonders problematisch ist die rechte Hand mit dem Daumen. Oft tun mir auch die Knie und Ellbogen weh. Beim Treppensteigen merke ich die Knie auch vor allem morgens. Ich weiß aber nicht, ob das alles rheumatisch bedingt ist. Ich hatte privat ziemlich Streß, ich denke das war mit der Auslöser. Mein Hausarzt wollte mich dann auch nicht mehr behandeln und hat gemeckert, weil ich eben auch keine Medis nehme und mich dann zum Rheumatologen geschickt. Nach der Rundumuntersuchung (Blut,Röntgen, Abtasten, Befragen) kam er dann auf rheumatoide Arthritis.
    So, das war jetzt ein ganzer Roman!
    Es ging mir übrigens wie einigen anderen hier. Ich habe auch lange gezögert, bis ich mal hier geschrieben habe.
    LG nancy
     
  18. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0

    Hallo lieber Bernd.

    ich danke dir erstmal für deinen beitrag.

    ich war damals bei meinen hausdoc, der nahm da schon blut ab und die entzündungswerte lagen schon hoch, da bin ich denne zum ersten mal zum rheumatologen, da lagen meine allgemeinen werte grad noch so an der grenze, der damalige arzt sagte das müsse man jedes halbe jahr kontrollieren, es wurden mrt 's veranlasst von meiner hws das gutachten habe ich mir durchgelesen und da stand drauf verdacht rheuma in ????
    vor einigen wochen ein erneutes mrt, von der bws und lws diagnose arthritis.
    dazwischen hatte ich aber die behandlung aufgegeben, wegen schwangerschaft, wollte da keine medis und sonst was nehmen, mir ergings da ja auch ziemlich gut, nur halt danach fing der ganze mist wieder an und seitdem ununterbrochen nur schmerzen.
    tja und nun wieder in behandlung bei einen anderen rheumatologen weil mein alter arzt leider verstorben ist.
    nun geht das ganze wieder von vorne los, aber da muss ich nun durch und hoffe das es bald ein ende hat.

    was meinst du mit blutsenkung???

    tut mir leid ich hab kein plan was das alles ist, weil ich mich mit sowas noch nie befasst habe:confused:
     
  19. franci30w

    franci30w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0

    Hallo liebe Nancy,

    ich lese gerne solche interssanten berichte,
    und im endefekt sieht man das man damit eigentlich garnicht alleine da steht, sondern es so viele menschen mit betrifft, deswegen ist das echt schön das es dieses forum wie hier gibt.

    du hast auch schon eine ganze menge durch und mit gemacht wenn ich mir deinen beitrag durchlese.

    aber was ich nicht verstehe , das der arzt dir damals das nicht gesagt hat mit der basistherapie, ja genau woher soll man das denn wissen.

    aber die medi's nimmst du jetzt alle oder?
    stimmt es eigentlich das man von cortison zunehmen soll?
     
  20. sweetsunshine

    sweetsunshine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    HI Flow
    MTX ist ein Medikament was die Zellteilung hemmt. Es gehört zu der Gruppe der Chemotherapeutika. Nehme es jetzt seit 17 Wochen und es ist wirklich ein Wundermittel, dennoch gibt es ja auch diese besagten Nebenwirkungen. Dazu gehört z.B. das man während der Einnahme nicht schwanger werden darf, bzw. kein Kind zeugen darf etc.
    Wie geht es Dir denn jetzt. Bin auch neu hier.
    sweetsunshine