1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Finger operieren lassen???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Murkel, 5. Juni 2003.

  1. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    bin noch relativ neu hier und hätte mal ne Frage.

    Ich habe seit etwa 6-7 Jahren Psoriasisarthritis und seit ca. 9 Jahren Osteoporose, bin 38 Jahre alt.

    Nun sind sowohl der Mittelfinger als auch der Ringfinger der rechten Hand (Rechtshänderin) ziemlich übel dran. Der Mittelfinger ist im Mittelgelenk seit mehr als 1 Jahr doppelt so dick wie er sein sollte, in Richtung Handmitte verbogen und unbeweglich. Der kleine Finger ist in Richtung Daumen gebogen, Mittel- als auch Endgelenk sind geschwollen, im Mittelgelenk ist auch er so gut wie unbeweglich trotz ständiger KG und Ergo und trotz mehrfachen Verödens und Cortison in die betroffenen Gelenke.

    Nun meinte meine Rheumatologin, es käme nur noch eine OP in Betracht, um die Situation an diesen Gelenken zu verbessern.

    Hinzu kommt noch eine Blutgerinnungsstörung bei mir, bin dauermarcumarisiert nach 3 Thrombosen und 1 Lungenembolie und sie war sich deshalb auch nicht sicher, ob sie wirklich einen Chirugen findet, der das machen will.

    Hat jemand Erfahrung mit solchen Ops und was wird da eigentlich gemacht?? Wie sind die Erfolgsaussichten, aber auch die Risiken?

    Danke fürs Lesen,

    Murkel

    :confused:
     
  2. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo -

    nach vielen Verödungen und Cortisoneinspritzungen in sämtlichen Fingern mit kaum spürbarer Besserung hat mein Rheuma-Doc mir (seit 10 Jahren cP) Enbrel als Basismedikament verordnet. Innerhalb kürzester Zeit war *der Spuk* vorbei. Meine Hände sind wieder einsatzfähig, was mir einiges an Lebensqualität zurückgegeben hat.

    Allerdings sind meine beiden Handgelenke seit Jahren deformiert. An diesen Stellen ließ sich durch Enbrel leider nichts mehr verändern.

    Heute bin ich froh, daß ich seinerzeit gegen den Willen der Ärzte meine Finger nicht operieren lassen habe.

    Vielleicht gibt es für Dich ebenfalls die Möglichkeit, durch eine geeignete Basis Deine OP hinauszuzögern.

    Es grüßt Dich.....

    Rubin
     
  3. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Finger Op

    Hallo,
    ich würde mich erst einmal von einem Chirurgen beraten lassen, ob und was möglich ist und mit welchen aussichten.
    Ich habe cp und meine Mittelfinger und Zeigefinger Grundgelenke sind ständg stark geschwollen gewesen. Rechts sosehr, dass ich nur kurze und leichte Tätigkeiten ausführen konnte. Bei der Kur hat man mir zu einer Synovektomie geraten. Ich hatte dann Gespräche mit zwei unterschiedlichen Handchirurgen. Beide haben mir zu diesem Eingriff geraten und mich sehr gut über alle meine Fragen informiert.
    Ich hab´s machen lassen. Das ist jetzt 2 Monate her. Die Beweglichkeit ist fast wieder wie vorher, Schmerzen habe ich überhaupt keine mehr (ausser durch Überanstrengung aber nicht durch Entzündung)
    Bevor Du Dich entscheidest lass Dich am besten vom Fachman beraten. Es sollte ein Orthopäde, Rheumatologe und Handchirurg sein.
    Ich habe mich in Berlin im Immanuel-Krankenhaus operieren lassen. Das ist eine Rheumaklinik.

    Alle Gute
    Antje