1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Finger geschwollen und nun Verdacht auf rheumaitische Arthritis ??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bialbb, 19. April 2012.

  1. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Zur Vorgeschichte:
    Seit 2 Wochen ist mein linker Zeigefinger so angeschwollen (zwischen Handfläche und Gelenk) und ich kann diesen daher nicht vollständig beugen und es betrifft auch nur diesen einen Finger, wo ich keine Beugung zur Faust hinbekomme. Dies kam einfach so über Nacht, also kein Insektenstich oder so. Das einzige was ich mache, ist viel am PC schreiben.

    Ich war auch schon beim Arzt, der hatte zunächst einen Heparin-Verband empfohlen und hat gemeint, vielleicht ist ein Äderchen geplatzt, da äußerlich sonst auch nichts weiter aufgefallen war und meinte, dann müsse die Schwellung zurückgehen. Da dies nicht weiterhalf, hatte er mich zum Röntgen verwiesen. Und nun wurde mir noch Blut abgenommen, denn anhand der Blutwerte kann man dann mehr dazu sagen, meinte die Ärztin.

    Noch ein paar Angaben zum Finger selbst: Er ist richtig prall, es ist nicht rot dort oder blau und er fühlt sich kalt an bzw. ich habe auch öfters kalte Hände, so ganz allgemein. Die Schwellung am Finger ist genau zwischen dem Mittelgelenk und der Hand.

    Ich verzweifle echt, weil sich einfach nichts verändert hat, die Schwellung ist nach wie vor gleich und egal auch zu welcher Tageszeit ich es probiert habe, ob sich der Finger etwas mehr bewegen lässt, es ist einfach unverändert.

    Also ich habe nun soeben von der Ärztin folgende Info erhalten und zwar sollen alle Werte meiner Blutabnahme in Ordnung gewesen sein, bis auf erhöhte Rheumawerte.
    Anti CCP Wert: 64 und Rheumafaktorwert: 28
    Verdacht lt. Ärztin auf rheumatiitische Anthritis, soll also nun zu einem Rheumatologen.

    Wer kann mir dazu mehr sagen, hat jemand Erfahrung damit, kann die Schwellung wieder zurück gehen usw. und hat mir jemand auch Ratschläge dazu?
     
  2. eyley

    eyley EYLEY

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    Mache dir keine Sorgen.

    Hey,

    ich habe so eben dein Thema gelesen.
    Rheuma Arthritis ist eine Knochenschwellung/Gelenkschwellung Krankheit. Meistens geht die Schwellung weg wenn es nicht mehr Knochen betrifft.
    Doch wenn es zu weiteren Beschwerden kommt, mit den Knochenanschwellungen/Gelenkschwellung, muss man eine Punktion machen.
    Da kann ich dich beruhigen. Eine Punktion ist eine Spritze mit Kortison. Die bekommt man in den betroffenen Stellen gespritzt natürlich unter Narkose. Einige Stunden später, darf man nach einer Punktion wieder nach Hause.
    Manche Patienten mit Arthritis müssen auch Medikamente nehmen wie das MTX.


    Suche dir einen Rheumatologen auf am besten einen Spezialisten, die können dir am besten weiter helfen. Wenn du weitere Fragen hast, frage ruhig.


    Viel Glück



    Liebe Grüße
    Eyley
     
  3. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Die Schwellung ging ja so schon seit 2 Wochen nicht zurück, daher habe ich schon etwas Angst. Ich hoffe wirklich, dass ich meinen Finger bald wieder normal bewegen kann und ich keine Folgeschäden davon trage.
    Habe nämlich gelesen, dass meist dann noch weitere Gelenke betroffen werden.
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Naja ... das "mache dir keine Sorgen" von eyley kann ich ja nun gar nicht unterschreibe!

    Bei mir fing es genauso an mit einer Psoriasis Arthritis - auch erst an einem Finger und an der gleichen Stelle, die du beschreibst. Es ging erst mit MTX halbweg wieder weg - nach 1 Jahr kam die Schwellung aber wieder, diesmal an allen Fingern (bis auf den Daumen) der rechten Hand. Erst konnte ich die 4 Finger gar nicht bewegen, so geschwollen waren sie und jetzt, nach 4 Monaten, sind sie das immer noch (trotz Arava, MTX, Cortison), aber ich kann sie schon fast wieder bis zur Faust beugen.

    Dein Rheuma-Faktor ist auch erhöht. Das hört sich nicht so gut an - deshalb ist es wichtig, so schnell wie möglich zum Rheumatologen (möglichst einem internistischen) zu gehen. Sollte der Termin noch zu lange hin sein, dann soll dein Hausarzt mal Druck machen.

    Nur mal so zur Info:
    bei einer Punktion entnimmt man mit einer Nadel aus einem Hohlraum im Körper Flüssigkeit. Was eyley aber vermutlich meinte, ist eine Cortisonspritze ins betroffene Gelenk. Das kann Linderung bringen (bei mir genau 2 Tage!) - bringt aber absolut nix gegen die Grunderkrankung!
     
  5. took1211

    took1211 Guest

    Hallo bialbb,
    die Aussage ...mach dir keine Sorgen... kann ich keinesfalls unterstützen.
    Du hast bereits nach der wohl 1.Blutabnahme einen erhöhten Rheumafaktor,
    der auf eine rheumatische Erkrankung hindeuten kann.
    Gertruds Meinung bekräftige ich hiermit.Bleibe in enger Verbindung mit deinem
    Hausarzt,lasse dich schnellstens zum internistischen Rheumatologen überweisen.
    Je eher desto besser für dich.Steht der Termin in weiter Ferne,so sollen HA als
    auch KK etwas Druck machen.Sollte das nicht helfen,so setze dich als
    unbestellter Patient in die Sprechstunde(musst mit größerer Wartezeit rechnen).
    Ich habe seit fast 26Jahren eine rheumatische Gelenkerkrankung,die ebenfalls
    mit Entzündung der Fingergelenke begann.Damals gab es noch nicht die gut
    wirkenden Medikamente wie heute,mit denen man frühzeitig einen
    Therapieerfolg erzielen kann.
    Vor über 20 Jahren sprach man von einer CHRONISCHEN POLYARTHRITIS,
    die heute als RHEUMATOIDE ARTHRITIS bezeichnet wird.
    Liebe Grüße.took
     
  6. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst mal für die Rückmeldung.
    Außerdem hatte ich noch nie ein Problem mit den Gelenken und bin auch sonst kein typischer Arztgänger.

    Ich habe nun ein paar Adressen von Rheumatologen, da mache ich natürlich Druck auf einen schnellstmöglichen Termin.

    @Gertrud
    War das bei dir am linken Zeigefinger dann auch so, dass du den unabhängig von der Tageszeit nicht zur ner Faust bewegen konntest? Auch dass du keine Schmerzen hattest?
    Auch dass der Finger kalt war und nicht gerötet?
     
  7. brigittelacom

    brigittelacom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo ich bin neu hier :):):)

    wird rheuma eigentlich nur mit spritzen behandelt oder auch mit tapletten
     
  8. Buckelwal

    Buckelwal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Finger geschwollen

    Hallo bialb,

    Du solltest unbedingt zu einem internistischen Rheumatologen. das klingt wirklich wie Rheuma. So fing es bei mir vor 5 Jahren auch an und keiner wollte mich ernst nehmen! Mittlerweile hab ich das Rheuma auch in den Füßen. Es kam immer etwas mehr dazu. Die Hände gehen jetzt wieder. Allerdings bin ich sehr früh zum Rheumatolgen gekommen. Sonst wäre es viellicht noch schlimmer jetzt. Also lass Dich nicht abwimmeln! :)

    Brigittelacom:

    Rheuma wird auch mit Tabletten behandelt! Es kommt auf das Medikament an.:)
     
  9. eyley

    eyley EYLEY

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    Ich glaube man hat mich falsch verstanden.

    Hey,

    ich glaube ich habe was geschrieben was falsch verstanden wurde.

    Ich meinte mit ,, Mache dir keine Sorgen´´, dass sie die Hoffnung nicht aufgeben soll. Sie soll sich nicht unterkriegen lassen.
    Ich kenne auch das nur von Punktionen mit Kortison :-/


    Ich hoffe ich habe jetzt etwas verbessert?
    LG
    EYLEY
     
  10. brigittelacom

    brigittelacom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ist das normal das mit 17 rheuma bekommt ?
     
  11. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    @bialbb .... bei mir fing es auch erst mit einer Schwellung an, bevor die Schmerzen kamen. Die Schwellung blieb auch, als die Schmerzen besser wurden.

    @brigittelacom ... wie die Rheumamedikamente verabreicht werden, ist unterschiedliche: Tablette oder Spritze.
    Und: JA - natürlich können auch 17-jährige Rheuma bekommen ... sogar Kinder und Kleinkinder bleiben davon nicht verschont. Der Unbeteiligte denkt immer, es wäre eine "Alte-Leute-Krankheit" und tröstet sich deshalb, dass es ihn ja in jungen Jahren nicht treffen könne ..... dem ist aber leider nicht so!
     
  12. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    @Gertrud

    Danke für deine Antwort. Leider muss ich nun bis zum 8.5. warten, da es vorher keinen Termin gab beim Rheumatologen.
    Meine Hausärztin meinte am Anfang evtl. ist es nicht so schlimm wegen der Schwellung und weil keine Wärme oder Rötung am Finger ist, ist eine Entzündung evtl. nicht vorhanden, daher hatte diese am Anfang auch die Hoffnung, dass durch Heparin die Schwellung zurückgeht.

    Daher möchte ich dich gerne noch etwas fragen, ob dein Finger kalt oder warm war und ob du den Finger wegen der Schwellung anfangs bewegen konntest bzw. ob die Beweglichkeit eingeschränkt war und falls ja, wie genau.

    Sorry, für meine Fragen, aber man möchte halt möglichst viel wissen, wenn die 100% Diagnose noch nicht feststeht.
     
  13. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Meine Finger sind eigentlich normal - also kein Kältegefühl, aber auch keine "Hitze".

    Je nachdem, wie schlimm die Schwellung war, konnte ich den Finger natürlich schlechter bewegen - allerdings habe ich ja auch Schmerzen. Schmerzen und Schwellung sind nicht direkt im Gelenk - deshalb kommt von da auch nicht die Störung der Beweglichkeit - es sind eher die Sehnenansätze betroffen.
     
  14. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    @Gertrud
    Danke noch für deine Rückinfo. Also so wie du beschreibst, konntest du deinen Finger je nach Schwellung also unterschiedlich bewegen, wenn ich das so richtig verstanden habe.

    Was mich besonders stutzig macht, ist dass mein Finger nach wie vor gleich geschwollen ist, dass die eingeschränkte Steifigkeit da ist, also dass ich selbsttätig den Finger nur bis ca. 40 Grad beugen kann und nicht zur Faust hinbekomme, der selbe Zustand nun über gut 2 Wochen besteht, ohne dass ich irgendwelche Schmerzen dabei habe. Weder die Schwellung hat sich verändert, noch ist es an dieser Stelle rot oder blau bzw. warm. Bei der typischen Rheumatoiden Arthritis ist die Rede von einer insbesonderen Morgensteifigkeit und dass es im Laufe des Tages besser werden soll, dies soll abhängig sein von der Schwellung bzw. Schmerzen. Auch kam dies bei meinem linken Zeigefinger nicht schleichend und ich selbst habe das Gefühl, dass hier evtl. sich auch Wasser eingelagert hat. Vielleicht kann man mir dazu mehr sagen?
     
  15. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    BEI dir wurden anti ccp nachgewiesen Sie sprechen stark fuer eine RA rheumatoid arthritis
     
  16. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das steht auch auf dem Blutauswertungs-Zettel, den ich von der Ärztin bekommen habe und möglich auch, dass sich hier typische Anzeichen erst spät bemerkbar machen. In einem anderen Forum habe ich gelesen, wo jemand auch einen erhöhten Rheumafaktorwert hatte und wollte wissen, ob er sich sorgen müsste, da er keine Beschwerden hatte.
    Hätte ich die Blutabnahme vor 4 Wochen gemacht, hätte ich mir auch nichts weiter dabei gedacht, ich bin ja zum DOC aufgrund des eingeschränkten Fingers und hatte sonst nie irgendwelche Beschwerden. Wenn ich den Finger nicht mehr wie gewohnt bewegen kann, dann will ich doch wohl wissen, woran das liegt. Selbst die Ärztin hatte sich ja meine Hand angeschaut und mich gefragt, ob ich Schmerzen damit hatte oder sonstige Auffälligkeiten. Sie selbst hatte ja anfangs gemeint, es sieht eher nach was harmloses aus. Nur als natürlich die Schwellung nicht zurückkgegangen ist mit dem Heparin-Verband hatte diese dann auch die Blutabnahme gemacht.
    Und nun ist es natürlich gut, wenn ich nun mit dem Verdacht schnellsten zu einem Rheumatolgen gehen.
    Dass ich aber nun noch fast weitere 3 Wochen warten muss, würde in dem Fall auch bedeuten, dass mein Finger dann insgesamt 5 Wochen eingeschränkt durchgehend steif ist, ist das denn nicht auch folgeschädlich und ist so eine Auffälligkeit an meinem Finger bei Verdacht auf RA normal?
     
  17. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo bialbb,
    tja, ich denke ja, dass du dich eher mit dem gedanken anfreunden solltest, dass deine finger in den kommenden jahren öfter irgendwelche zicken machen... :o meine entzündungen an den fingerendgelenken (also praktisch am obersten fingerglied) sind auch nicht so, wie ich mir das so bilderbuchmäßig immer vorgestellt hatte. :) in meiner naivität dachte ich, dass geschwollene finger total fett aussehen, quasi wie ein kleines michelinmännchen :D aber das ist nicht so. trotzdem ist es geschwollen und juckt durch die hautspannung und ist sehr warm und leicht gerötet. an so einem finger kann es sich ja meist nicht so superdoll ausdehnen.
     
  18. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ja geschrieben, dass ich noch fast 3 Wochen warten muss bis zum Termin beim Rheumatologen.

    Ist das dann kein Problem bzw. ergibt das keine Folgeschäden, da ja dann mein Finger bis zum Termin mindestens insgesamt 5 Wochen eingeschränkt durchgehend steif ist?
     
  19. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Mache dich nicht verrückt. Die ganzen Spekulationen hier nutzen dir eh wenig. Warte ab, was der Arzt sagt. 3 Wochen bis zum Rheumatologen-Termin sind nicht übermäßig lange - und deine Finger werden keinen Schaden nehmen in dieser Zeit. Selbst wenn du beim Arzt warst und evt. Medikamente bekommst, so gehen die Schwellungen nicht von heute auf morgen weg - das kann u.U. noch Monate dauern.
     
  20. took1211

    took1211 Guest

    Guten Morgen,liebe bialbb,
    du hast bis zu deinem Arzttermin am 08.05.12 keine dramatischen
    Folgeerscheinungen zu befürchten.Dafür ist die Wartezeit relativ kurz.

    Ich empfehle dir bis dahin,täglich mehrmals im warmen Wasser Fingerübungen
    durchzuführen.Danach gut abtrocknen,mit entzündungshemmender Salbe
    einreiben und massieren(vom Fingerendgelenk zum Fingergrundgelenk).
    Man nennt das Abstreichen.Es geht hier um den Lymphfluss.
    Übe danach den Finger von einem Gelenk zum anderen Gelenk zu beugen
    und zu strecken(Der Finger hat ein Fingerend-,Fingermittel-und Fingergrundgelenk).
    Sollte der Finger zu stark geschwollen sein,so versuche ihn durch Kühlung
    abzuschwellen.
    Das wären meine Tipps.Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    lgtook:):top: