1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Finde selber keine Antwort

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von luzi113, 24. November 2010.

  1. luzi113

    luzi113 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich bin 53 jahre und habe seid einigen jahren schmerzen, in gelenken und auch die müdigkeit und viele andere sympthome die auf rheuma hindeuten

    gestern bekam ich den bericht meines arztes und habe nun nach einiger suche im netz festgestellt dases sich wohl um fibro handelt.

    vielleicht ist hier jemand der mir etwas darüber sagen kann, meine blutwerte

    eosinophlie 6,2prozent(absolut 475) crp 8 mg 0/00 eiweisselektrophorese a2 fraktion 13,6 0/0

    der r4st meines blutbildes ist in ordnung.
    was mich aufmerksam gemacht hat bei mir sind 14 von 18 tenderpoints positiv

    vielleicht kann mir hier jemand ein stück weiterhelfen um meine krankheit zu verstehen.

    lg luzi
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  2. 002nicki

    002nicki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    hallo luzi

    mit den points steht die Fibro schon einmal fest ,mit den Blutwerten ,kann ich nicht direkt was sagen,da ich bei meinen auch nicht so richtig durchblick habe .Wichtig ist das du die Werte abklären läßt ,vor allem ANA und ENA Werte.Habe die rfahrung gemacht(durch meine Familie)das oft auch Autoimmunkrankheiten mit angeheftet sind ,sowie Kollagenosen.

    Aber es werden dir bestimmt ,die lieben hier mehr Auskunft geben können ,die mehr Erfahrung damit haben.
     
    #2 24. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2010
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo luzi113, herzlich willkommen!

    ganz schlau bin ich aus deinem bericht nicht geworden.
    stammt die diagnose von deinem hausarzt oder facharzt?
    es liest sich, als wenn du dir selber die diagnose ergoogelt hast,
    und es keine diagnose ärzlicherseits gibt? wie gesgt, ich blicke da nicht ganz durch, vielleicht kannst du nochmal näher erklären ;-)

    hier sind die (zusammengefassten, verkürzten) kriterien
    zur diagnosefindung einer fibromyalgie:


    • vollständige anamnese
    • körperliche untersuchung
    • labor (bsg, crp, kleines blutbild, kreatininase, kalzium, tsh, antikörper auf entzündliche rheumatische erkrankung bei verdacht darauf, ect..
    • u.u. weitere technische untersuchungen
    • bei bestimmtem verdacht hinzuziehung eines facharztes
    lieben gruss marie
     
  4. Timeless

    Timeless Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Marie, sie hat nix ergoogelt, sie ist nur ziemlich durch den Wind momentan ;)

    Der Bericht kommt von einem Rheumatologen, leider stehen nur die Blutwerte die Luzi schon gepostet hat im Bericht. Der Rest wird als normwertig bzw negativblutbild benannt von ihm.

    Will ihr aber jetzt nicht vorgreifen, sie ist bis heut 23 Uhr arbeiten, denke mal das sie morgen wieder antworten wird.

    LG Timeless
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    lieb von dir, timeless ;)


    lg marie
     
  6. luzi113

    luzi113 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo marie, das hier hatte timeless schon geschrieben wollte aber erst wissen ob ich einverstanden bin, deshalb kopier ich das nur hier rein, bin zu müde um noch was zu ändern:

    Sie hat ab und zu geschwollene und schmerzende Fuss und Handgelenke, Nackensteifigkeit und Rückenschmerzen. Am Daumengelenk wurde sie vor ca 8 Wochen operiert.

    Ellenbogen ist auch betroffen, der neigt schon dazu hypermobil zu sein.

    Rheumafaktor ist negativ, woraufhin Luzi zum Rheumatologen ist, und der hat auch den Bericht geschrieben.

    Im Bericht steht:

    normwertig bzw negativblutbild, bsg, crea, rheumafaktor, gamma gt, ldh, ana . anticcp

    mehr leider nicht. Also leider keinerlei Angaben. Die einzigsten Angaben stehen ja schon im Eingangspost.

    floride arthriden oder tenosynovitiden finden sich nicht.

    Zur Therapie steht da:

    hydroxychloroqiun Dosierung von 200 mg zweimal täglich. versuch mit 2 mg prednisollon.

    lg luzi