1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fieber Nachtschweiß?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Clazi, 29. Januar 2004.

  1. Clazi

    Clazi Guest

    Hallo,
    meine Mutter hat Sklerodermie und seit knapp 2 Wochen immer leichtes Fieber und Nachtschweiß. Die Ärzte (KH, Allgemeinarzt, Rheumatologe und Lungenarzt) gehen davon aus, dass das Fieber von der Sklerodermie kommt und vermutlich jetzt durch Einnahme von Cortison besser wird. Hat jemand auch Rheuma/Sklerodermie und ähnlich erhöhte Temperatur und dieses furchtbare Schwitzen in der Nacht?
    Außerdem soll sie MTX (15 mg) ausprobieren. Wobei bei einem Beiblatt steht, dass sie sobald sie Fieber (hat sie ja eh schon), Reihhusten (hat sie durch die Sklerodermie) und nach was hat, das MTX absetzten soll. Also sollte sie es ja schon gar nicht nehmen, da sie ja dann nicht weiß, ob sie es verträgt oder nicht.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Gruß Clazi
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Hallo
    Herzlich Willkommen
    bitte schau mal hier vorbei: http://www.sklerodermie-selbsthilfe.de/Wasistdas.htm

    und hier sind leider alles nur Patienten die auch den Dok. immer fragen müssen.
    Wenn Du einen Dok. sprechen möchtest und Zeit hat denke ich darfst Du gerne Dr. Langer schreiben hier in Rheuma-Online.
    Besser Du bringst Deine Mutter bei einen Internisten/Rheumatologen vorbei,
    es kann alles von der Medi kommen
    Wechseljahre oder sie brütet was anderes aus.
    Das ist alles so "vage" so besser richtig gut abschecken lassen.
    Bussi und viel Glück für Deine Mutti
    www.lupus-live.de schau mal hier vorbei

    Gruß Gisi mit Jane
     

    Anhänge:

  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Nachtschweiss

    Hallo,

    also grundsätzlich kann es schon sein, dass durch die Einnahme von Kortisonen sich bei einigen Menschen nachts vermehrte Schweissbildung ausprägt.

    Ich z.B. habe cP und seit ich vor 10 Jahren damit anfing, begann ich - vollkommen unüblich bis zu dem Tag - zu schwitzen und zwar nachts und zunehmend auch am Tag.

    Wohlbemerkt, das nur auf Cortison-Erfahrung !

    Die anderen Probleme deiner Frau Mama sind - wie Gisip bemerkt - rundweg nur durch einen Arzt zu diagnostizieren und sollten keinesfalls allein behandelt oder festgestellt = behauptet werden.

    Euch alles Gute !

    Pumpkin
     
  4. Clazi

    Clazi Guest

    Sklerodermie

    Danke schon mal für Eure netten Antworten. Sie ist ja bei einem Rheumatologen, dieser und auch die anderen Ärzte vermuten aber, dass beide Symptome von der Sklerodermie kommen.
    Cortison (Predinihexal Prednisolon 20 mg) hat sie gestern erst verschrieben bekommen und hat es ab heute eingenommen, begann aber ein paar STunden später auch tagsüber kurzzeitig furchtbar mit Schwitzen an.
    Den Nachtschweiß und das leichte Fieber hat sie aber bereits seit 2 Monaten und es gibt keinen Grund.
    Wo finde ich denn den Link für diesen Dr. Langer?
    Gruß Clazi
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    also nochmal: das kurzzeitige Einsetzen von Schwitzen nach Kortisongabe ist meistens ganz normal !! Ich schwitze heute noch nach der täglichen Dosis, meist so 2-3 Std. nach der Einnahme :)

    Dr. Priv. Doz. Langer

    Link findest du auf der Homepage-Frontseite, glaube rechts.

    Dort findest du dann alle weiteren Infos.

    Deiner Mama alles Gute.

    Pumpkin